Vom Todestribut des Versailler Vertrags zum Vernichtungs-Tribut der Euro-Rettungsverträge


Elite plante 1871 3 Weltkriege *** Albert Pike
Es wurden zwei Weltkriege gegen Deutschland mit dem Ziel geführt, nicht nur die Wirtschaftskraft des deutschen Volkes  für immer zu vernichten, sondern auch die Deutschen selbst. Und das hat nichts mit Adolf Hitler zu tun, aber sehr viel mit dem  Machtjudentum.

Um Deutschland für alle Zeiten als Export-Konkurrenten auszuschalten, musste es vernichtet werden. Nur dazu war  das Diktat von Versailles nach dem 1. Weltkrieg ausgedacht und formuliert worden. Die britische Times schrieb dazu:  „Wenn Deutschland  in den nächsten 50 Jahren wieder Handel zu treiben beginnt, ist dieser Krieg umsonst geführt worden.“ [1]

Die sogenannte Friedensvereinbarung von 1919 zwischen den Kriegsparteien des Ersten Weltkriegs wird gewöhnlich  als „Versailler Vertrag“ bezeichnet. Doch ein Vertrag kommt durch zweiseitige Verhandlungen zustande. Die 440  Artikel des Versailler Dokuments diktierten aber allein die Sieger. Die deutsche Regierung wurde durch ein Ultimatum  zur Unterschrift gezwungen. Sie musste im Artikel 231 ohne Diskussion und ohne jeden Vorbehalt unterschreiben,  dass Deutschland samt seinen Verbündeten der Urheber des Krieges gewesen sei, den es den  „alliierten und assoziierten  Regierungen“ aufgezwungen hätte und deshalb für alle Verluste und Schäden verantwortlich sei. Ein  Friedensvertrag, dessen Abschluss durch Androhung oder Anwendung von Gewalt erzwungen wird, ist ungültig,  weil eine derartige Nötigung  das Völkerrecht gröblichst verletzt. Das galt 1919 und das gilt auch heute noch.

Mit der Dekretierung der Alliierten in Artikel 231 des „Versailler Friedensvertrags“, dass ausschließlich Deutschland und seine  Verbündeten die Schuld am Ausbruch des Weltkriegs treffe, wurden die Deutschen  als Verbrechervolk beleidigt und moralisch disqualifiziert. Aus dieser den  Deutschen zugewiesenen totalen moralischen Minderwertigkeit leiteten die  Alliierten das Recht auf ewige Tributforderungen ab. Auch die Annexion riesiger  Gebiete wurde damit begründet.

Diese, in der Menschheitsgeschichte erstmals getestete totale moralische Disqualifizierung eines ganzen Volkes wurde nur eine Generation später von den Siegermächten des 2. Weltkriegs sogar noch weiterentwickelt. Sie machten aus den Deutschen das Holocaust-Mördervolk. Und es funktionierte noch besser als beim ersten Mal.

Die Rechtlosigkeit ist heute total, denn seit 1945 gibt es für die Deutschen keinen Friedensvertrag, die staatliche Existenz des Reiches wurde territorial vernichtet, dem Völkerrechtssubjekt „Deutsches Reich“ die Handlungsfähigkeit genommen. Damit stehen die Dekrete der Besatzungsmächte über der Gerichtsbarkeit der BRD. Alles, was den Deutschen vermeintlich gehört, besitzen gemäß Verordnungen der Besatzungskommandanturen, wie zum Beispiel die Verordnung BK/O (47) 50 v. 21. Februar 1947, die Siegermächte. Und dieser rechtlose Zustand war von Anfang an Kriegsziel der Alliierten. Präsident Roosevelt sprach es aus: „Einen Friedensschluss wird es nicht geben, sondern nur einen Erlass der Großen Vier.“ [2] Vor US-Soldaten in Ramstein garantierte der gerade zum US-Präsidenten gekürte Barack Obama dem Wall-Street-Finanzjudentum am 5. Juni 2009, dass dieser rechtlose Zustand der Deutschen ewig fortbestehen werde: „Germany is an occupied country and it will stay that way…“ – Deutschland ist ein besetztes Land. Und es wird auch so bleiben. (cdu-politik.de/ – 27.April 2012.)

Als im Mai 1919 ein Vertragsentwurf dem deutschen Außenminister Graf Brockdorff-Rantzau zugestellt worden war,  erklärte dieser: „Es steht in schroffstem Widerspruch mit der vereinbarten Grundlage für einen dauerhaften  Rechtsfrieden. Nahezu keine einzige Bestimmung des Vertragsentwurfes entspricht den vereinbarten Bedingungen,  und der Entwurf fordert in territorialer Hinsicht die Annexion rein deutschen Gebietes und die Unterdrückung  des deutschen Volkstums. Es bringt die völlige Vernichtung des deutschen Wirtschaftslebens. Er führt das  deutsche Volk in eine in der Weltgeschichte bisher nicht gekannte finanzielle Sklaverei. Die Verwirklichung  dieses Vertragsentwurfs würde für die ganze Welt ein neues Unglück bedeuten.“ [3] Dem stimmte Marschall  Ferdinand Foch – 1918 Oberbefehlshaber der verbündeten Heere Frankreichs – lakonisch  mit den Worten zu:  „Das ist kein Friede.  Das ist ein Waffenstillstan für zwanzig Jahre.“ Genau nach Ablauf dieser Frist und 66 Tagen erklärte die  Französische Republik am 3. September 1939 abermals dem Deutschen Reich den Krieg.

Graf Brockdorff-Rantzau trat wenig später von seinem Amt zurück, er konnte es mit seinem Gewissen nicht  vereinbaren, dieses Dokument zu unterschreiben. Kurz darauf trat auch die gesamte deutsche Regierung zurück.  Die neue Reichsregierung unter dem Sozialdemokraten Gustav Bauer ließ in Versailles eine Protestnote  überreichen, bevor sie dem Ultimatum aus Paris folgte. In der Note stand:  „Die Regierung der Deutschen  Republik hat aus der letzten Mitteilung der alliierten und assoziierten Regierungen mit Erschütterung ersehen,  daß sie entschlossen sind, von Deutschland auch die Annahme derjenigen Friedensbedingungen zu erzwingen,  die, ohne eine materille Bedeutung zu besitzen, den Zweck verfolgen, dem deutschen Volk seine Ehre zu nehmen.  Durch einen Gewaltakt wird die Ehre des deutschen Volkes nicht berührt. Sie nach außen hin zu verteidigen,  fehlt dem deutschen Volk nach den entsetzlichen Leiden der letzten Jahre jedes Mittel. Der übermächtigen  Gewalt weichend, und ohne damit ihre Auffassung über die unerhöhrte Ungerechtigkeit der Friedensbedingungen  aufzugeben, erklärt deshalb die Regierung der Deutschen Republik, daß sie bereit ist, die von den alliierten  und assoziierten Regierungen auferlegten Friedensbedingungen anzunehmen und zu unterzeichnen.“ [4]

Der spätere Außenminister der USA, John Foster Dulles, schrieb als damaliges Mitglied der US-Delegation von  1918/19 in Versailles: „Ich erinnere mich lebhaft, wie dort die Mitglieder der deutschen Friedensdelegation  in ein mit Stacheldraht eingefasstes Gehege verwiesen wurden, den Blicken wie Tiere in einem zoologischen  Garten ausgesetzt und ihnen jede persönliche Berührung mit alliierten Delegierten versagend.“ [5]

Zu den folgenschwersten Bestimmungen der Versailler Vertragsartikel gehörten die gewaltigen Gebietsverluste,  darunter auch beträchtliche Territorien, die rein deutsch waren und ohne Volksabstimmung anderen Ländern  zugeschlagen wurden, was in klarem Widerspruch zu dem von US-Präsident Woodrow Wilson garantierten Recht  der Selbstbestimmung stand.

Vom Reich abgetrennt wurden vor allem Elsaß-Lothringen, Westpreußen, Posen, Oberschlesien, das Memelland,  Nordschleswig und das Hutschiner Ländchen in Nordmähren. Das Saargebiet und das linksrheinische Land samt  den Städten Köln, Koblenz und Mainz wurden zunächst für 15 Jahre besetzt, die rein deutsche Stadt Danzig  kam unter die Verwaltung des Völkerbundes. In den geraubten Gebieten lebten etwa siebeneinhalb Millionen  Deutsche.

Die Bewohner Österreichs und dem Sudetenland hatten wiederholt ihren Willen ausgedrückt, mit Deutschland  vereinigt zu werden auf der Grundlage des Selbstbestimmungsrechts der Völker. Dies wurde abgelehnt. Das  deutsche Heer wurde auf 100.000 Mann reduziert, der Generalstab aufgelöst, die Luftwaffe verboten. Die  gesamte Handelsflotte wurde ebenso konfisziert wie alle deutschen Kabel und das deutsche Eigentum im  Ausland. Dazu gehörte auch das Privateigentum. Die deutschen Flüsse wurden internationalisiert. Artikel  236 bestimmte, dass das Wirtschaftsleben Deutschlands unmittelbar in den Dienst der Kriegsentschädigungen  zu stellen sei. Die Wiedergutmachungssumme wurde unter Ausschluss der deutschen Regierung zunächst auf  223 Milliarden Goldmark festgesetzt. Zahlungsziel war das Jahr 1963.

Die Sieger setzten überdies mit Urkunde vom 22. September 1919 durch, dass alle Artikel der Weimarer  Verfassung, die mit dem Versailler Vertrag kollidierten, ungültig seien. Die Souveränität des Staates  war dadurch aufgehoben worden. Das Ziel dieses Vertrags war der Mord am deutschen Volk.  Reichsministerpräsident Philipp Scheidemann (SPD) rief am 12. Mai 1919 (39. Sitzung) den Abgeordneten zu: „Dieser Vertrag ist so unannehmbar, dass ich heute noch nicht zu glauben vermag, die Erde könne ein  solches Buch ertragen ohne dass aus Millionen und aber Millionen Kehlen aus allen  Ländern, ohne Unterschied der Partei, der Ruf erschallt: Weg mit diesem  Mordplan!“

Dass die aktive Vernichtungspolitik der Alliierten auch nach dem sogenannten Friedensschluss von Versailles  nicht deaktiviert wurde, testierte sogar Spiegel-Herausgeber Rudolf Augstein:  „Frankreich ging nach  dem Waffenstillstand 1918 auf die Vernichtung Deutschlands aus. Tatsächlich gab es in den Augen des  ‚Tigers‘ Clemenceau ’20 Millionen Deutsche in Mitteleuropa zuviel'“. [6]

Nur wenn man sich Versailles in seinem ganzen Ausmaß vor Augen hält, versteht man den kurzen Satz von  Theodor Heuss, dem späteren Präsidenten der Bundesrepublik, den er in seinem Buch von 1932 mit dem  Titel „Hitlers Weg“ festhielt: „Die Geburtsstätte der nationalsozialistischen Bewegung ist nicht  München, sondern Versailles.“ Heuss gehörte der Deutschen Demokratischen Partei an und war von 1924  bis 1928 und von 1933 bis 1940 Mitglied des Reichstages.

Das Ziel war also abgesteckt, Deutschland dürfe für die USA und Großbritannien nie wieder zum Konkurrenten  auf dem Weltmarkt und die Vormachtstellung von Frankreich und Groß Britannien niemals mehr in  Frage stellen werden, was erneut 1989 in den britischen Medien bestätigt wurde:  „Wir sind 1939 nicht in den  Krieg eingetreten, um Deutschland vor Hitler oder die Juden vor Auschwitz oder den Kontinent vor  dem Faschismus zu retten. Wie 1914 sind wir für den nicht weniger edlen Grund in den Krieg eingetreten,  daß wir eine deutsche Vorherrschaft in Europa nicht akzeptieren können.“ [7]

Das Mord-Diktat von Versailles kostete das Leben von etwa einer Million Kinder, Hunderttausende von Erwachsenen,  die ebenfalls an Hunger starben, nicht mitgerechnet. Und das gegenüber einem  Staat, der an diesem Weltkrieg tatsächlich keine Schuld hatte, das deutsche Volk  schon gar nicht.

Der britische Historiker Niall Ferguson sorgte 1998 mit seinem Buch The Pity of War (dt. 2001: Der falsche Krieg) für Furore, in dem er die Ursachen für den Ausbruch des 1. Weltkriegs untersuchte. Dabei kam er zu dem Schluss, dass das Britische Empire für die Eskalation im Sommer 1914 (Kriegsschuldfrage) hauptverantwortlich war. Und in dem Dokumentarfilm von Wilhelm Bittorf „Park Avenue, Pratt House, Amerikas heimliche Weltregierung“ (gesendet 26.11.1975) heißt es: „Pierpont Morgen, der größte Banker aller Zeiten, liebte insbesondere die Deutschen so wenig, dass er im 1. Weltkrieg die Rüstungsfinanzierung für England auf eigene Faust organisierte, bis Amerika in den Kampf eintrat.“

Aber was heute im Rahmen der EU-Verträge auf  uns zukommen wird, stellt das damalige Todeskonzept des Versailler Vertrags bei weitem in den Schatten:  „Der Vertrag von  Maastricht droht so Deutschland schwerere Lasten aufzubürden, als die uns im Versailler Vertrag  nach dem Ersten Weltkrieg verordneten Reparationszahlungen. Nur: Versailles war ein Diktat, Maastricht  hat die Regierung [Kohl] freiwillig abgeschlossen.“ [8]

Was mit den Deutschen geschieht, hat gar nichts mit Hitler zu tun, aber alles mit der  Finanz-Lobby. Die  endlose und ausufernde Gier dieser Leute wollte den totalen Tribut von den  Deutschen. Immer wieder formuliert, vom Versailler Diktat bis zu den EU-Verträgen.  Um dahin zu kommen, wo sie heute sind, den direkten Zugriff auf unsere  Steuerabgaben zu haben, war ein Dreißigjähriger Krieg notwendig, weil nur aus  diesem endlosen Massenmorden und Massenvernichten die totale Unterwerfung der  Deutschen zu bekommen war. Aber das war selbstverständlich kein Krieg Hitlers,  denn der war am Anfang dieses 30jährigen Kriegs nur einfacher Soldat im Morast  der Schützengräben. So sah es auch der damalige britische Premierminister John Major,  als er  am 8. Mai 1995 in seiner Rede anlässlich der von Kohl organisierten Kapitulationsfeier zum Ausdruck  brachte, dass es sich bei den zwei Weltkriegen in Wirklichkeit um einen  30jährigen Krieg handelte, der am 8. Mai 1945 endete. Auch DER SPIEGEL Nr.  8/2004 bezeugte diese Tatsache auf der Titelseite, die lautete: „1914-1945: Der zweite Dreißigjährige Krieg“. Im Innenteil dieser  Ausgabe fand sich der gleichnamige Beitrag von Prof. Hans Ulrich Wehler dazu.

 Dieses den Deutschen zugedachte Schicksal wurde also schon lange vor Adolf Hitler formuliert, wie hier  nachgewiesen werden konnnte. Zwischendurch bekam dieser Teufelsplan aber erneut Schubkraft durch die Pläne von Kaufman  und Morgenthau, die die Ausrottung der Deutschen ganz offen zum Ziel hatten.  Darin wird  ganz unbefangen erklärt,  dass die angestrebte Ausrottung der Deutschen nichts mit Hitler zu tun habe,  sondern allein dem genetisch bedingten Mordcharakter der Deutschen geschuldet  sei.

1) Haverbeck, Rudolf Steiner, Anwalt für Deutschland, Langen Müller, München 1989, S. 230
2) Hellmut Diwald, Deutschland einig Vaterland, Ullstein 1990, S. 69
3) Akten Auswärtiges Amt.
4) Bundesarchiv
5) Haverbeck, Rudolf Steiner, Anwalt für Deutschland, Langen Müller, München 1989, S. 224
6) Der Spiegel, 1/1995, S. 71
7) The Sunday Correspondent (London), 16.9.1989 (DWZ, 5.4.1996, S. 4)
8) WiWo 42/09.10.1992, S. 3

Advertisements

Über totoweise

Halt hoch das Haupt was dir auch droht und werde nie zum Knechte. Brich mit den Armen gern dein Brot und wahre deine Rechte! Treib nicht mit heiligen Dingen Spott und ehre fremden Glauben und lass dir deinen Schöpfer und Gott von keinem Zweifler rauben. Sieg oder Spott, folg deinem Gott!
Dieser Beitrag wurde unter Politik und Geschichte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Vom Todestribut des Versailler Vertrags zum Vernichtungs-Tribut der Euro-Rettungsverträge

  1. neuesdeutschesreich schreibt:

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

  2. totoweise schreibt:

    Geschichtlicher Überblick eines Planes zur Kontrolle der Menschheit

    Ein Plan aus dem 19. Jahrhundert zur Errichtung der Weltregierung mit Hilfe von drei Weltkriegen

    ~ 2 ~

    Illuminatenprotokolle aus dem 19. Jahrhundert

    ~ 3 ~

    Geschichtlicher Überblick eines Planes zur Kontrolle der Menschheit

    Schauen wir uns in diesem Zusammenhang die jüngste Entwicklung auf der Erde an, die, so wie es scheint, Mitte 1700 beginnt. Zu diesem Zeitpunkt wird ein Plan zur Kontrolle der Menschheit erstmalig deutlich. Im Jahre 1743 wurde in Frankfurt am Main ein Mann namens Mayer Amchel Bauer geboren. Sein Wappen war eine rote Flagge, das Siegeszeichen für die revolutionsbewussten Juden in Osteuropa. Es sollte später die Siegesflagge der russischen Revolution werden. Er änderte seinen Namen in Rothschild. Er soll die Pläne zur Gründung der Illuminaten entworfen und Adam Weishaupt, mit deren Aufbau und Weiterentwicklung beauftragt haben (Des Griffin, Wer regiert die Welt, S. 73 -78).Adam Weishaupt-bunt

    Am 1. Mai (unserem heutigen Tag der Arbeit) 1776, gründete Weishaupt den Illuminatenorden, mit dem erklärten Ziel der Errichtung eines Novus Ordo Saeclorum, einer neuen Weltordnung, als Vorbereitung für den “einen Herrscher”. Was diese neue Weltordnung uns bringen soll, ist in den Schriften Weishaupts und späteren Plagiaten, wie 2 dem kommunistischen Manifest , den Protokollen der “Weisen von Zion” und einem internen Bilderberg – Papier vom Mai 1979 eingehend beschrieben. Eine Unmenge von Szenarien, wobei im Nachfolgenden nur einige erwähnt sind, unterstützen dieses Ziel. Es wirkt wie ein riesiges Monopoly

    – Spiel, mit der Erde als Spielfeld und der gesamten Menschheit als Spielfiguren. Die Illuminaten verbanden sich mit den Geheimgesellschaften dieser Zeit. Auf dem ersten zionistischen Weltkongress 1897 in Basel legte Theodor Herzl, Gründerdes “Zionismus” ein Programm vor, welches den Weishaupt -Plan verdeutlicht. Zitate (nur andeutungsweise wiedergegeben) (Des Griffin, Wer regiert die Welt, S. 250): ‘Die besten Resultate zur Kontrolle der Massen werden durch die Anwendung von Kraft und Terror, nicht durch akademische Diskussionen erreicht…Basierend auf den Naturgesetzen kommt Richtigkeit (Recht) durch Macht. Menschenrechte sind immer als ein Köder benutzt worden, um die Massen für sich zu gewinnen. Der Zweck heiligt die Mittel. Lasst uns nicht unsere Aufmerksamkeit auf das lenken, was gut und moralisch ist, sondern auf das, was nützlich und notwendig ist. Vor uns liegt ein Plan, von dem wir nicht abweichen können, ohne die Arbeit von Jahrhunderten zu gefährden. Denkt an den Erfolg, den wir durch den Darwinismus, Marxismus und Nietzscheismus erreicht haben. Wir sollten all das dadurch kreierte Chaos erkennen, welches durch diese Denkrichtungen hervorgerufen wurde. Die Medien fielen in unsere Hände…

    Durch diese haben wir eine Machtzur Beeinflussung, während wir selbst im Dunkeln bleiben. Heute kann gesagt werden, dass wir nur wenige Schritte davon entfernt sind unsere Ziele zu erreichen… Alle europäischen Staaten wurden erobert. Unter unserer Führung wurde die Aristokratie zerstört. Geistige Führer der Gesellschaft müssen vernichtet werden.’ Die ersten Schritte in Richtung einer neuen Weltordnung fanden mit der französischen Revolution (1789) statt. Unter dem Deckmantel von “Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit”, wurde die Vorbereitung zur Abschaffung der Monarchien getroffen. Etwa zur gleichen Zeit, 1789, wurde der Grundstein zur späteren “Rassenhygiene” gelegt. Thomas Robert Malthus, englischer National- Ökonom und Historiker warnte vor der 3 Überbevölkerung und machte hauptsächlich die sich so schnell vermehrende Arbeiterklasse dafür verantwortlich. Nachfolgende “Denker ” wie Darwin, Galton, Gobineau, Chamberlain, bezogen sich auf Malthus und aufeinander. Galton entwickelte das Gebiet der Eugenik, fest entschlossen die menschliche Rasse durch gezielte Zucht, mit Hilfe einer “sozialen Intervention” zu verbessern. Houston Steward Chamberlain, Engländer mit deutscher Nationalität, stellte die deutsche Rasse als die reinste Form des Ariertums hin und verdammte seiner Ansicht nach minderwertige Rassen wie die Juden und Neger als degeneriert.

    “Eugenik” wurde zu einer internationalen Bewegung, die in Deutschland unter Hitler ihren Höhepunkt in der Rassengesetzgebung erreichte. Hier kam die “Abschaffung lebensunwerten Lebens”, die Euthanasie zum Ausbruch. Nach dem Zweiten Weltkrieg unter dem verführerischen Namen der nationalen Gesellschaften für “geistige Gesundheit” weitergeführt, haben wir heute die Versuche, den Menschen sowohl geistig als auch genetisch zu kontrollieren (Bernhard Schreiber, Die Männer hinter Hitler). 1812 wurde Nathan Oberhaupt des Hauses Rothschild . Den Rothschilds wird eine unbegrenzte, fast übernatürliche Fähigkeit bescheinigt, die Zukunft vorauszusehen und vollen Nutzen daraus zu ziehen. Rothschild sicherte seine Position als unsichtbarer Herrscher Europas, indem er Machtgruppierungen von nahezu gleicher Stärke finanzierte und somit kontrollierte. Er musste sicherstellen, dass Königshäuser mit Königshäusern bedroht werden konnten und schuf gleichzeitig eine dritte Macht, die als Polizei dienen würde- England.

    Der Ausgang eines Krieges ließ sich vorausbestimmen, indem man beobachtete, welcher Seite England gewogen war. England befand sich immer auf der Seite des Gewinners. Hier wird das Gesetz deutlich, dass in jedem Streit, sei es zwischen Ländern, Gruppen oder Individuen, eine “Dritte Partei” existieren muss, von den Streitenden unentdeckt, welche die Auseinandersetzung schürt. Ende der 20er und Anfang der 30er Jahre des 19. Jahrhunderts streckte Rothschild seine Fühler in die “neue Welt”, nach Amerika aus. Seine Ideen wurden unter anderem von Clinton Roosevelt, einem direkten Vorfahr von Franklin Delano Roosevelt unterstützt. Die John Wilkes Boothamerikanischen Illuminaten machten sich stark für eine Bewegung, die später als Kommunismus hervortreten würde, mit Clinton Roosevelt als Vertreter der Arbeiterklasse. Die Rothschilds finanzierten beide Seiten des amerikanischen Bürgerkrieges. Präsident Lincoln weigerte sich, die exorbitanten Zinsen zu zahlen und wurde kaltblütig von John Wilkes Booth am 14. April 1865 erschossen.

    4 Mitte des 19. Jahrhunderts trat ein obskurer Intellektueller mit Namen Mordechai Marx Levi alias Karl Marx einer der Zweigorganisationen der Illuminatenverschwörung bei, dem Bund der Gerechten. 1847 erhielt er den Auftrag, ein Werk zu schreiben, das später unter dem Titel ‘Das Kommunistische Manifest’ bekannt wurde. Im Grunde handelt es sich dabei um eine politische Niederlegung der Gesamtplanung für die Zukunft. Marx spielte eine so untergeordnete Rolle, dass sein Name zwanzig Jahre lang nicht auf dem Manifest erschien. Er war lediglich ein Bauer in dem Schachspiel, das die wirklichen Mächte hinter den Kulissen spielten. Unvoreingenommene Historiker haben längst festgestellt, dass das kommunistische Manifest nichts ‘Neues’ oder ‘Ursprüngliches’ enthielt. Es ist nichts weiter als ein wiederaufgewärmtes Plagiat der Schriften Adam Weishaupts und seines Schülers Clinton Roosevelts. Parallel dazu beginnt die Neuzeit der Abstammungslehre und des Rassismus. Arthur Comte de Gobineau publiziert sein Buch “Über die Ungleichheit menschlicher Rassen”.

    Charles Darwin, entwickelte seine Theorien über die Evolution und absorbierte die Ideen von Malthus. Das philosophische Grundkonzept besteht darin, dass der Wert des Menschen durch seine genetische Abstammung bestimmt ist. Spätere “Denker” in Psychologie und Psychiatrie, wie Wundt, Pavlov etc., “beweisen” anhand von Experimenten mit Ratten und Hunden, dass der Mensch nur ein konditionierbarer Reiz-Reaktionsmechanismus ist. Ihm wird seine geistige Herkunft schlichtweg abgesprochen (Bernhard Schreiber, Die Männer hinter Hitler). Nach den Aussagen Wilhelm Maximilian Wundt war die Willenskraft des Menschen das direkte Resultat erfahrener Stimulationen, die in sein Bewusstsein und Unterbewusstsein eindringen. “Der Wille war Reaktion”, nicht etwa die unabhängige Absicht eines ursächlichen Individuums. Wundt war der Ansicht, dass der Mensch das Spirituelle und die Selbstbestimmung nicht brauche. Für die Experimental -Psychologen wurde Erziehung zu einem Prozess “dem Individuum wichtige Erfahrung mitzugeben mit dem Zweck, die richtige Reaktion zu erlauben”.

    5 Dieses Szenario, mit Auswirkungen auf das gesamte spätere Erziehungssystem, hauptsächlich auf das der Vereinigten Staaten, bekommt einen enormen Aufschwung, als John D. Rockefeller ins Ölgeschäft einsteigt. Mit Hilfe der Rothschild- Finanzierung, über Warburg und Schiff, konnte Rockefeller sein Standard Oil Imperium erheblich ausbauen. 1883 kontrolliert er über 95% der nationalen Ölproduktion in den Vereinigten Staaten. Über Stiftungen fließt sein Geld unter anderem in die Ausbildung von Lehrern, die aus späteren Generationen “sozial angepasste” Mitglieder der Gesellschaft zu machen versuchten. John Dewey, Vater der amerikanischen Erziehung, Wundt- Abkömmling zweiter Generation: “Erziehung (Ausbildung) besteht darin, entweder seine Fähigkeiten in einer sozialen Richtung einzusetzen, oder darin, seine Erfahrung mit anderen zu teilen, um sein eigenes Bewusstsein zum Bewusstsein der Rasse zu erweitern… Das letzte Problem von Erziehung liegt in der Koordination psychologischer und sozialer Faktoren… Koordination verlangt, dass das Kindsich selbst ausdrückt, …aber in die Richtung, dass soziale Ziele erreicht werden”. Nach den Worten von Dewey’s Schüler Rugg: “… durch die Schulen der Welt werden wir ein neues Konzept einer Staatsform verbreiten – eines das sämtliche Aktivitäten der Menschen umfassen wird, eines, das nach wissenschaftlicher Kontrolle und Handhabung der ökonomischen Belange im Interesse aller Menschen verlangt“. (Klass-Lionni, Die Leipzig Connection, S. 22-24).

    Eines der größten Ziele des Rothschild- Clans war die Gründung des in Privathänden befindlichen Federal Reserve System, womit die Kontrolle über die Finanzen der Vereinigten Staaten in die Hände der Geldmonopolisten gelegt wurde. Paul Warburg wurde der erste Vorsitzende des “Fed”. Kongress abgeordneter Charles Lindbergh 1913: “Mit diesem Gesetz wird der gigantischste Konzern dieser Welt gegründet. Wenn der Präsident (Wilson) diese Gesetzesvorlage unterzeichnet, wird die unsichtbare Regierung der Geldbarone legalisiert. Das schwerste Verbrechen des Kongresses ist sein Währungssystem. Das schlimmste gesetzgeberische Verbrechen aller Zeiten wird mit diesem Bank -und Währungsentwurf begangen”. Roland G. Usher in seinem 1913 verfassten Buch “Pan Germanism” betont: “Die Londoner und Pariser Bankhäuser- die internationalen Bankers- kontrollieren jederzeit die verfügbaren Ressourcen der Welt und können daher praktisch die Geschäfte eines Unternehmens zulassen oder unterbinden, für die mehr als einhundert Millionen Dollar gebraucht werden.”

    6 Die Zahlung der Zinsen auf diese riesenhaften Summen wird durch die Verpfändung des Steueraufkommens dieser Länder sichergestellt, und im Falle schwächerer Nationen durch die tatsächliche Übergabe des Vermögens an die Agenten der englischen oder französischen Bankers. Darüber hinaus werden ein sehr großer, wenn nicht der größte Teil der Aktien und Industriepapiere der Welt diesen beiden Ländern geschuldet und die Grundsätze vieler Weltkonzerne von ihren Finanzministerien diktiert. Finanziert von den Rothschild- Bankiers, und mit dem kommunistischen Illuminatenplan von Marx in der Tasche, reisten im April 1917 Lenin und eine Gruppe von 32 russischen Revolutionären per Bahn von der Schweiz über Deutschland und Schweden nach Petrograd in Russland, um sich mit Trotzki zu treffen und die Revolution zu Ende zu führen. Die Finanzierung der russischen Revolution wurde vom “New York Journal American”, Ausgabe vom 3.2.49, bestätigt: “Der Enkel des Bankiers Jacob Schiff schätzt heute, dass sein Großvater ungefähr 20 Millionen Dollar für den endgültigen Triumph des Bolschewismus in Russland aufwandte”.

    Das Banner der Rothschilds wurde zum Markenzeichen der kommunistischen Revolution, bei der 30 Millionen Menschen starben. pike-AlbertBereits im Jahr 1817, hundert Jahre vor dem ersten Weltkrieg, wurde von Albert Pike, dem souveränen Großmeister des Altertümlichen und Anerkannten Schottischen Ritus der Freimaurerei und obersten Illuminaten in Amerika, in einem Brief an den Illuminaten Giuseppe Mazzini in anschaulichen Einzelheiten ein Plan dargelegt (Des Griffin, Wer regiert die Welt): Der Erste Weltkrieg sollte zusammengebraut werden, um das zaristische Russland zu zerstören und dieses weite Land unter die unmittelbare Kontrolle der Illuminaten-Agenten zubringen. Russland sollte dann als Buhmann benutzt werden, um die Ziele der Illuminaten weltweit zu fördern.1914: Franz Ferdinand, Erzherzog von Österreich und seine Gattin werden durch das Attentat eines serbischen Nationalisten beim Besuch in Sarajevo erschossen.

    Der Erste Weltkrieg beginnt – 13 Millionen Soldaten starben. Weltkrieg Nummer 2 würde über die Manipulation der zwischen den deutschen Nationalisten und den politischen Zionisten herrschenden Meinungsverschiedenheiten 7 fabriziert werden. Daraus sollte sich eine Ausdehnung des russischen Einflussbereiches und die Gründung eines Staates Israel in Palästina ergeben. Der Dritte Weltkrieg sollte sich, dem Plan zufolge, aus den Meinungsverschiedenheiten ergeben, die zwischen den Zionisten und den Arabern hervorgerufen würden. Es wurde die weltweite Ausdehnung des Konfliktes geplant. Der Erste Weltkrieg hatte in den beteiligten Ländern eine Staatsverschuldung von astronomischer Höhe geschaffen, hatte in den Ländern Europas einen beispiellosen gesellschaftlichen Umbruch bewirkt und die Bühne für eine weltweite soziale Revolution vorbereitet.

    Der Zweite Weltkrieg wurde vorprogrammiert. Sofort nach dem Krieg belegte die englische Regierung Deutschland mit einer Blockade, die es mit Nachdruck durchsetze. In den neun Monaten nach dem Waffenstillstand hat sie den Tod von 800.000 Menschen bewirkt. In den vier Kriegsjahren hatte Deutschland 1,6 Millionen Menschen verloren. Die Sterblichkeitsrate in Deutschland während der Blockade war eineinhalbmal so groß wie im Krieg. Der Versailler Vertrag ist von vielen Beobachtern als eine grausame Farce erkannt worden. Philip Snowden, späteres Mitglied des englischen Parlaments, sagte dazu: “Der Vertrag dürfte Briganten, Imperialisten und Militaristen zufriedenstellen. Er ist ein Todesstoß für alle diejenigen, die gehofft hatten, das Ende des Krieges werde den Frieden bringen. Es ist kein Friedensvertrag, sondern eine Erklärung für einen weiteren Krieg.

    Es ist der Verrat an der Demokratie und an den Gefallenen des Krieges. Der Vertrag bringt die wahren Ziele der Verbündeten an den Tag.”Lord Curzon erklärte, der in Versailles erreichte Vertrag sei kein Friedensvertrag, er ist einfach eine Unterbrechung der Feindhandlungen. Später hat Lloyd George dazu bemerkt: “Wir haben ein schriftliches Dokument, das uns Krieg in zwanzig Jahren garantiert. Wenn Sie einem Volk (Deutschland) Bedingungen auferlegen, die es unmöglich erfüllen kann, dann zwingen Sie es dazu, entweder den Vertrag zu brechen oder Krieg zu führen. Entweder wir modifizieren diesen Vertrag und machen ihn für das deutsche Volk erträglich oder es wird, wenn die neue Generation herangewachsen ist, es wieder versuchen.” (DesGriffin, Wer regiert die Welt)

    Der Illuminatenplan einer neuen Weltordnung (New Deal) wird von nun an mehr oder weniger öffentlich weiterverfolgt, als Franklin Delano Roosevelt, zwischen 1933-1945 Präsident der USA, das Siegel der Illuminaten auf der Ein-Dollar-Note einführte, auf deren Gründungsjahr durch die römischen Ziffern MDCCLXXVI am Fuße der Pyramide hingewiesen wird. Die Inschrift des Zeichens besagt: “Annuit coeptis” und bedeutet “Unsere Unternehmung ist vom Erfolg gekrönt”.

    mazzini8 Ohne auf die Hintergründe und Ursachen des Zweiten Weltkrieges näher einzugehen kann gesagt werden, dass die selbstgesteckten Ziele der Illuminaten, dem Mazzini- Plan nach zu urteilen, ebenfalls erreicht wurden. Die Welt wurde in Ost und in West aufgeteilt, mit dem ewig schwelenden Unruheherd des Nahen Ostens. Beweise dafür, wie wenig ein paar Millionen Menschenleben wirklich zählen, liefert der völlig unnötige Abwurf der Atombomben über Japan. Schon im März 1945 sollen die Amerikaner ein Kapitulationsangebot der Japaner links liegen gelassen haben. Die Atombomben über Japan im August 1945 “mussten einfach sein”, sonst hätte Truman eine schwächere Ausgangsposition gegenüber Stalin in der Aufteilung Europas gehabt. Der Kommunismus lieferte das Alibi zur Aufrüstung, wohl wissend, dass ein nächster Krieg von diesem Ausmaß die Zerstörung der gesamten Menschheit nach sich ziehen würde. Mit dem Kalten Krieg begann der Krieg um den menschlichen Verstand. Die ursprünglichen “Eugenik-Gesellschaften” wurden weltweit zu Gesellschaften für “geistige Hygiene” (mental Hygiene oder mental Health) (Des Griffin, Wer regiert die Welt). Illuminatenprotokolle aus dem 19. Jahrhundert .Das ist ein Ausschnitt aus dem Illuminatenprotokollen, die im 19. Jahrhundert auftauchten. Es wurde schon sehr viel über die Echtheit der Protokolle spekuliert. Sicherlich sind es Fälschungen, aber das spielt keine Rolle. Tatsache ist, dass die darin enthaltenen Punkte bis heute von irgendwelchen machtbesessenen Leuten in die Tat umgesetzt werden, und zwar in allen Bereichen. Sie zeigen deutlich, mit welcher Menschenverachtung die Illuminaten ihr oberstes Ziel durchsetzen wollen, nämlich die Errichtung der Weltregierung, ihrer Neuen Weltordnung.

    9 Die Protokolle gelten bei uns als verbotene Literatur, daher werden sie gejagt und aus dem Verkehr gezogen, wo immer man ihnen habhaft wird. Deren Verbreitung wird in Österreich und Deutschland als “Volksverhetzung” und als “NS- Widerbetätigung” geahndet! Die Bezeichnung Protokolle ist irreführend, weil es sich dabei um einen gesellschaftspolitischen Plan handelt, der in seiner Diabolik und Hinterhältigkeit seinesgleichen sucht. Wie gesagt, das ist nur ein Ausschnitt. Wer die vollständigen Protokolle lesen will, klicke hier an: http://www.abbc.com/islam/deutsch/arkiv/zionpro.htm Insgesamt sind es 24 Protokolle. Hier nun die 12 wichtigsten Protokolle, stark gekürzt:

    Nr. 1 Die Demokratie .

    Als wir in die Staatsorganismen das Gift des Liberalismus einflößten, wurde ihr, ganzespolitisches Aussehen verändert. Die Staaten wurden von einer tödlichen Krankheit ergriffen,von Blutvergiftung. Wir brauchen nur noch das Ende ihres Todeskampfes abzuwarten. Der Liberalismus schafft konstitutionelle Staaten, an Stelle der früheren Zwingherrschaften, die der einzige Schutz der Bürger waren. Eine Verfassung ist, wie Sie wohl wissen, nichtsanderes als die hohe Schule der Uneinigkeiten, Missverständnisse, Zänkereien, Misshelligkeiten, der fruchtlosen Parteikämpfe, Parteilaunen- mit einem Wort: Eine Schule alles dessen, was dazu dient, die Persönlichkeit des Staatsbetriebes zu zerstören. …

    Dann war das Zeitalter der Republiken gekommen; und dann ersetzten wir den Herrscher durch die Karikatur einer Regierung – durch einen Präsidenten aus dem Volke, aus der Mitte unserer Puppen, unserer Sklaven. …Wir haben die öffentlichen Wahlen zu einem Mittel gemacht, das uns auf den Thron der Welt verhelfen wird, indem sie auch dem Geringsten im Volke den Anschein geben, durch Zusammenkünfte und Vereinigungen auf die Gestaltung des Staates einzuwirken. Dadurch, dass wir dem Einzelnen das Gefühl der eigenen Wichtigkeit geben, werden wir unter den Gojim (Nichtjuden) die Bedeutung der Familie und ihres erzieherischen Wertes zerstören und die Möglichkeit selbständiger Persönlichkeiten beseitigen; denn das Volk, von uns geführt, wird sie gar nicht aufkommen lassen, geschweig denn sie hören wollen. … Heute ist die Macht der liberalen Herrscher durch die Macht des Goldes ersetzt. … Es genügt, ein Volk eine gewisse Zeit lang der Selbstregierung (Demokratie) zu überlassen, um es in ordnungslosen Pöbel zu verwandeln. Von diesem Augenblicke an entsteht innerer Streit, der sich bald zu blutigen Klassenkämpfen entwickelt, mittels deren die Staaten niederbrennen und ihre Macht zu der eines Häufleins Asche herabsinkt. … Die Zwingherrschaft des Kapitals, das ganz in unseren Händen ist, reicht ihm einen Strohhalm, den der Staat wohl oder übel ergreifen muss : wenn nicht-geht er zugrunde. 10

    Nr. 2: Nahrungswirtschaft .

    Unsere Macht liegt in der dauernden Nahrungsknappheit und der körperlichen Schwäche des Arbeiters, weil er dadurch zum Sklaven unseres Willens wird. Das Recht des Kapitals erzeugt Hunger, der die Arbeiter sicherer beherrscht, als es der Adel mit der gesetzlichen Königsmacht vermochte. Durch Mangel, Neid und Hass, die so erzeugt werden, werden wir die Massen bewegen, und mit ihren Händen werden wir alles beseitigen, was uns auf unserem Wege hindert. … aber als Landbesitzer kann er uns noch gefährlich werden, da er bei den Hilfsquellen, von denen er lebt, Selbstversorger ist. Darum müssen wir ihn um jeden Preis seines Landes berauben. Dieses Ziel wird am besten erreicht werden, wenn man die Lasten auf dem Grundbesitz vermehrt- indem man die Ländereien mit Schulden belädt. Diese Maßnahmen werden die Landwirtschaft zügeln und sie in einem Zustand der ergebenen und bedingungslosen Unterordnung halten.

    Nr. 3: Schuldenwirtschaft .

    Wir werden damit beginnen, ungeheure Monopole zu errichten, Behälter gewaltiger Reichtümer, von denen selbst die großen Vermögen der Gojim so sehr abhängig sein werden,dass sie zugrunde gehen müssen, zusammen mit dem Kredit der Staaten, am Tage nach dem politischen Zusammenbruch. … Wirtschaftskrisen zur Schädigung gegnerischer Staaten haben wir lediglich durch Zurückziehung des Geldes aus dem Umlauf und so dem Staate entzogen, der dadurch gezwungen war, dieselben Kapitalien als Anleihe von uns zu entnehmen. Diese Anleihen belasteten die Staaten mit Zinsen und machten sie zu willenlosen Sklaven der Kapitalisten…. Jede Staatsanleihe beweist Schwäche und einen Mangel an Verständnis für die Rechte des Staates. Anleihen hängen wie ein Damoklesschwert über den Köpfen der Staatsbürger. Anstatt von ihren Untertanen eine zeitgemäße Steuer zu erheben, kommen sie mit ausgestreckten Händen zu unseren Bankherren betteln. Fremde Anleihen sind Blutegel; es gibt keine Möglichkeit, sie vom Staatskörper zu entfernen, bis sie von selbst abfallen oder 11 der Staat sie abschüttelt. Aber die Gojimstaaten {Nichtjüdischen Staaten)schütteln sie nicht ab, sondern setzen sich immerzu neue an, so dass sie unvermeidlich zugrunde gehen müssen, entkräftet vom freiwilligen Aderlass. Was ist eine Anleihe, besonders eine fremde, anderes als eine Blutabzapfung? Sie ist eine Ausgabe von Schuldverschreibungen, die eine Zinsverpflichtung enthalten, entsprechend der Summe des Leihkapitals. Wenn die Anleihe auf fünf Prozent lautet, dann hat der Staat in zwanzig Jahren eine der Anleihe gleiche Summe an Zinsen für nichts gezahlt, in sechzig Jahren die dreifache; und immer bleibt die Schuld noch unbezahlt. Hiernach ist klar, dassder Staat nur die letzten Pfennige armer Steuerzahler entzieht, um die Forderung reicher Fremdlinge zu erfüllen, von denen er Geld geborgt hat, anstatt diese Pfennige für seine eigenen Zwecke ohne die hinzukommenden Zinsen zu sammeln. Solange die Anleihen innere waren, steckten die betrügerischen Politiker nur ihr Geld aus den Taschen der Armen in die der Reichen; nachdem wir aber die maßgebenden Personen kauften, um Anleihen im Ausland unterzubringen, floss aller Wohlstand der Staaten in unsere Kassen, und die Gojim begannen,uns den Untertanentribut zu zahlen. …

    Die Oberflächlichkeit der nichtjüdischen Herrscher in Bezug auf Staatsangelegenheiten und die Bestechlichkeit der Minister oder der Mangel an Verständnis für Geldsachen seitens anderer herrschender Personen haben ihre Länder zu Schuldnern unserer Schatzkammern gemacht in solcher Höhe, dass die Schulden unmöglich bezahlt werden können. … Wie deutlich ist die unentwickelte Denkkraft der blöden, rohen Gojimgehirne in der Tatsache ausgedrückt, dass sie Anleihen mit Zinsverpflichtungen bei uns aufnahmen, ohne je zu bedenken, dass sie ihren eigenen Staatstaschen nehmen müssen, wenn sie uns befriedigen wollen. Was wäre einfacher gewesen als dass sie das benötigte Geld von ihrem eigenen Volk nahmen und die Zinsen sparten? … Aber wenn die Komödie zu Ende ist, merkt man, dass man sich nur eine vermehrte Schuld aufgeladen hat. Um die Zinsen zahlen zu können, muss man seine Zuflucht zu neuen Anleihen nehmen, welche die Kapitalschuld erhöhen. Und wenn dieser Kredit erschöpft ist, muss man durch neue Steuern- nicht die Anleihe, sondern nur deren Zinsen decken…

    Nr. 4: Demokratische Wähler und Politiker

    Es muss begriffen werden, dass die Macht des Pöbels eine blinde, sinnlose und unvernünftige Kraft ist, immer in der Gewalt einer Beeinflussung von irgendeiner Seite. Der Blinde kann aber nicht den Blinden führen, ohne ihn in den Abgrund zu stürzen. Nun glauben die aus dem Volk aufgestiegenen Mitglieder des Pöbels immer, sie wären Genies an Weisheit, und doch können sie, da sie kein Verständnis für Politik haben, nicht als Führer des Volkes vorwärtskommen, ohne die ganze Nation ins Verderben zu bringen. Nur jemand, der von Kindheit an zu einem unabhängigen Herrscher erzogen ist, hat Verständnis für die Worte des politischen ABC. …Unser Erfolg ist dadurch erleichtert worden, dass wir in unserem Verkehr mit den Menschen, deren wir bedurften, immer auf die empfindlichsten Seiten der menschlichen Natur eingewirkt haben: auf die Geldgier, die Leidenschaft, die Unersättlichkeit nach menschlichen und materiellen Gütern. Jede dieser menschlichen Schwächen, für sich allein, genügt, um die Tatkraft zu lähmen, denn sie führt über den Willen des Menschen zu seinem Charakter, der das Rückgrat für seine Tätigkeiten ist.

    Nr. 5: Krieg

    Um Machthungrige zu einem Missbrauche der Macht zu veranlassen, haben wir alle Kräfte in Gegnerschaft zueinander gebraucht, … In zelt-schachganz Europa, und mittels der Beziehungen mit Europa auch in anderen Erdteilen müssen wir Gärungen, Zwiespälte und Feindseligkeitenschaffen…. Wir müssen in der Lage sein, jedem Widerstand durch Kriege mit den Nachbarn des Landes, das es wagt, uns zu trotzen, zu begegnen.Wenn diese Nachbarn es jedoch auch wagen sollten, gegen uns zusammenzustehen, dann müssen wir ihnen durch einen Weltkrieg Widerstand bieten. …Mit einem Wort, um unser System, die Regierungen der Gojim in Europa in Schach zu halten, zusammenzufassen: wir werden einer von ihnen unsere Stärke durch Schreckensunternehmungen zeigen, und wenn wir die Möglichkeit einer allgemeinen Erhebung gegen uns zugeben, werden wir allen mit den Kanonen von Amerika, China oder Japan antworten. … Wenn ihr Kreis geschlossen ist, werden alle Staaten Europas in ihren Ringen eingeschlossen sein wie in einem großen Schraubstock.

    Nr. 6: Nationales und internationales Recht –

    Es ist für unsere Zwecke unerlässlich, dass Kriege, soweit als möglich, keine Landgewinne zur Folge haben; so werden die Kriege auf eine wirtschaftliche Grundlage gestellt, und die Völker werden unsere Vorherrschaft in dem Beistand, den wir leisten, fühlen müssen. Dadurch werden beide Seiten der Gnade unserer internationalen Regierung ausgeliefert, die immer wachsam ist und keinen Beschränkungen unterliegt. Unser internationales Recht wird dann die nationalen Rechte auslöschen und wird die Völker genau so beherrschen wie das Zivilgesetz der einzelnen Staaten die Beziehungen ihrer Untertanen untereinander regelt.

    Nr. 7: Ethik

    Unsere Losung ist: – Gewalt und Täuschung. Nur die Gewalt siegt in politischen Angelegenheiten, besonders wenn sie in den für Staatsmänner wichtigen Gaben verborgen liegt. Gewalt muss der Grundsatz sein und Schlauheit und Täuschung die Richtschnur für Regierungen, die ihre Kronen nicht vor die Füße einer neuen Macht legen wollen. Es ist zwar ein Übel, aber doch nur ein Mittel, um den Zweck, das Gute, zu erreichen. Darum dürfen wir mit Bestechung, Betrug und Verräterei nicht aufhören, wenn diese Dinge zur Erreichung unseres Zieles dienen sollen. In der Politik muss man die Schwächen der anderen ohne Zaudern zu benutzen wissen, denn durch sie sichern wir uns Unterwerfung und Oberherrschaft. … Wir herrschen durch die Kraft des Willens, denn in unseren Händen befindet sich das Erbe einer einst mächtigen Partei, die wir völlig unterworfen haben. Und die Waffen in unseren Händen sind unbegrenzter Ehrgeiz, brennende Habgier, erbarmungslose Rachsucht, Hass und Groll. … Alle jetzt bestehenden Herrscher halten sich nur mit Mühe aufrecht innerhalb einer von uns entsittlichten Gesellschaft, die sogar die Macht Gottes verneint, aus deren Mitte nach allen Seiten die Flamme des Aufruhrs herausschlägt. Unser Oberherr muss zuallererst diese alles verschlingende Flamme löschen. Darum wird er jene bestehenden Gesellschaften vernichten müssen, und wenn er sie in ihrem Blute ertränken sollte, um sie dann wieder in Form geregelter, organisierter Truppen auferstehen zu lassen, die bewusst gegen jede Ansteckung ankämpfen, die den Staatskörper bedroht.

    Nr. 8: Presse

    Mit der Presse werden wir in folgender Weise verfahren: Welche Rolle spielt die Presse heutzutage? Sie dient zur Aufreizung und Entflammung der Volksleidenschaften, die wir für unsere Zwecke brauchen. Sie ist oft schal, ungerecht, verlogen, und der größte Teil der Öffentlichkeit hat nicht die geringste Ahnung, wem die Presse in Wirklichkeit dient. … Ich bitte Sie aber, zu beachten, dass unter den Blättern, die uns angreifen, auch solche sein werden, die wir selbst gegründet haben. Aber diese werden ausschließlich solche Punkte angreifen, die wir bereits zur Änderung bestimmt hatten.Keine einzige Ankündigung wird ohne unsere Kontrolle in die Öffentlichkeit gelangen. Das wird ja auch schon jetzt erreicht, insofern, als die Nachrichten aus aller Welt in einigen wenigen Agenturen zusammenlaufen. Diese Agenturen werden von uns bereits kontrolliert und lassen nur das in die Öffentlichkeit dringen, was wir gutheißen…. Unsere Zeitungen werden von allen Schattierungen sein-aristokratisch, sozialistisch, republikanisch, revolutionär, sogar anarchistisch-natürlich nur so lange, als die Verfassung besteht. … Jene Toren, welche glauben, sie wiederholen die Meinung einer Zeitung ihres eigenen Lagers, werden in Wirklichkeit unsere Meinung oder eine solche, die uns wünschenswert erscheint, nachsprechen. In dem eitlen Glauben, dem Blatt ihrer Partei zu folgen, werden sie in Wirklichkeit der Flagge folgen, die wir ihnen vorantragen.

    Nr. 9: Erziehung

    -Lehrfreiheit

    -Religionsfreiheit

    Die Gojim werden nicht zur praktischen Anwendung der vorurteilslosen geschichtlichen Beobachtungen angeleitet, sondern zu theoretischen Erwägungen ohne jedekritische Beziehung auf folgende Ereignisse. … Lasst für jenes Spiel die Hauptsache sein, dass wir sie überredet haben, die Erfordernisse der Wissenschaft anzunehmen. Angesichts dieser Tatsache haben wir unablässig, mittels unserer Presse, ein blindes Vertrauen auf diese Theorien hervorgerufen. Die Intellektuellen der Gojim werden sich mit ihren Kenntnissen anpreisen. Sie werden alle Ergebnisse der Wissenschaft ohne ihre logische Bestätigung in die Tat umsetzen. … Denken Sie nicht, dass diese Feststellungen bloße Worte sind: denken Sie an die Erfolge, die wir mit dem Darwinismus, Marxismus, Nietzscheismus errungen haben. Wir Juden sollten in jeder Beziehung klar erkennen, welch unermessliche Verwüstungen diese Richtungen in den Geistern der Gojim angerichtet haben…. Indem das Volk immer mehr entwöhnt wird, nachzudenken und sich eigene Meinungen zu bilden, wird es schließlich in demselben Tone reden wie wir, da wir allein ihm neue Denkrichtungen zeigen werden …Natürlich durch solche Personen, von denen nicht vermutet wird, dass sie mit uns gemeinsame Sache machen.

    Wenn wir unser Königreich aufgerichtet haben, wird es uns unerwünscht sein, wenn es darin noch eine andere Religion geben sollte neben der unseren von dem Einen Gott …Wir müssen darum alle anderen Glaubensformen vernichten. Wenn dabei auch viele zu Atheisten werden sollten, wie wir sie heute sehen, so werden doch davon unsere Absichten nicht berührt, da sie nur einen Übergangszustand darstellen. Sie werden dagegen den Geschlechtern zur Mahnung dienen, die unserer Völker der Welt in Abhängigkeit von uns gebracht hat durch ihr beständiges und vollständig durchgearbeitetes System. Um zu verhüten, dass sich außer dem unseren andere geistige Kraftmittelpunkte bilden, werden wir die erste Stufe der Sammlung, die Hochschulen, beschneiden, indem wir ihnen neue Richtlinien vorschreiben…. Wir werden aus dem Lehrplan das Staatsrecht ausschließen, sowie alles, was politische Fragen berührt. Die Dinge werden von ein paar Dutzend Personen gelehrt werden, die wir wegen ihrer hervorragenden Fähigkeiten aus der Zahl der Eingeweihten auswählen. Wir müssen in ihre Erziehung alle jene Grundsätze einfügen, die die Staatsordnung so glänzend zerstört haben. …Wir werden jede Lehrfreiheit abschaffen. . .

    So werden wir künftig das Aufkeimen jeder freien Meinung zu verhindern wissen und allein die öffentliche Meinung beherrschen. Aber alle Freiheit kann harmlos sein und ohne Schaden für das Wohl der Völker ihren Platz in der Volkswirtschaft haben, wenn sie auf dem Glauben an Gott, auf der Brüderlichkeit der Menschen beruht und nicht mit dem Begriff der Gleichheit verbunden ist, die durch die wahren Schöpfungsgesetze widerlegt ist, denn diese haben die Unterordnung bestimmt. Mit einem solchen Glauben kann das Volk von einer Vormundschaft von Priestern regiert werden und würde zufrieden und demütig dahingehen unter der führenden Hand seiner Pastoren, die den Gesetzen Gottes auf Erden unterworfen sind. Das ist der Grund weshalb es für uns unerlässlich ist, allen Glauben zu unterwühlen, den wahren Begriff der Gottheit und des Geistes aus ihren Sinnen zu reißen und an deren Stelle arithmetische Berechnungen und materielle Bedürfnisse zu setzen. Um den Gojim keine Zeit zum Nachdenken und 16 Beobachten zu lassen, muss ihr Trachten auf Industrie und Handel abgelenkt werden. So werden alle Völker in der Verfolgung des Gewinnes aufgehen, und während sie ihr nachlaufen, werden sie ihren gemeinsamen Feind nicht bemerken.

    Nr. 10: Priesterschaft –

    priester-betend-dkl.Vatikan Wir haben von jeher dafür gesorgt, die Priesterschaft der Gojim in ihrem Ansehen herabzusetzen und sie ihres Einflusses auf die Massen zu berauben, da sie sonst auch heute noch ein großes Hindernis sein könnte. … Überall wird Gewissensfreiheit gelehrt, so dass uns heute nur noch ein paar Jahre von dem Augenblick trennen, da der Zusammenbruch der christlichen Religion vollkommen sein wird. …Wenn endlich die Zeit gekommen ist, die päpstliche Macht zu zerstören, wird der Finger jener unsichtbaren Hand die Völker auf den Vatikan hinweisen. Wenn sich jedoch die Nationen auf ihn werfen, werden wir uns den Anschein seiner Verteidiger geben, als ob wir übermäßiges Blutvergießen verhindern wollten. Durch diesen Vorwand werden wir in seine innersten Verhältnisse eindringen und nicht früher wie der herausgehen, als bis wir die päpstliche Macht völlig in der Hand haben.

    Nr. 11: Geheimgesellschaften Mittlerweile jedoch, bis wir in unser Königreich kommen, werden wir den entgegengesetzten Weg beschreiten:

    wir werden in allen Ländern der Welt freimaurerische Logen gründen und der Öffentlichkeit hervorragen können oder es schon tun. Denn diese Logen werden unser hauptsächliches Auskunftsbüro und Einflussmittel sein. Wir werden alle diese Logen unter unsere Zentralverwaltung bringen, die wir allein kennen und die den anderen gänzlich unbekannt ist, nämlich die Oberleitung durch unsere gelehrten Ältesten. Die Logen werden ihre Vorsitzenden haben, welche die Weisungen der geheimen Oberleitung durch ihre Person decken und die Losungen und Anweisungen weitergeben. In diesen Logen werden wir den Knoten schlingen, der alle revolutionären und liberalen Elemente zusammenhält. Sie werden sich aus allen Gesellschaftsschichten zusammensetzen. Unter den Gliedern dieser Logen werden sich fast alle Polizeispitzel der internationalen und nationalen Politik befinden. Die Polizei ist für uns unentbehrlich, um nach Bedürfnis gegen diejenigen vorzugehen, die sich nicht unterwerfen wollen; auch um die Spuren unserer Handlungen zu verwischen. …

    Wer oder was kann eine unsichtbare Macht überwinden? Und genau das ist unsere Macht! Die nichtjüdische Freimaurerei dient uns blindlings als Kulisse für uns und unsere Ziele; aber derHandlungsplan unserer Macht, selbst ihr eigentlicher Sitz bleibt für das ganze Volk ein unbekanntes Geheimnis…. Das war der Grund für unsere Organisation der geheimen Freimaurerei, welche den Nichtjuden nicht bekannt ist, wie jene Ziele, die nicht so redlich sind, wie man vermutet. Wir haben diese Narren von Nichtjuden angelockt durch die Repräsentationsarmee der Freimaurerischen Logen, damit sie ihren Stammesbrüdern Sand in die Augen streuen. … Zu diesem Zwecke werden wir ohne Gnade alles niederschlagen, was die Waffen ergreift, um sich der Aufrichtung unserer Herrschaft zu widersetzen.Jede neue Gründung einer geheimen Gesellschaft wird mit dem Tode bestraft werden. Die bereits bestehenden sind uns bekannt, dienen uns und haben uns gedient. Wir werden sie auflösen und ihre Mitglieder nach weit entfernten Ländern verbannen. In dieser Weise werden wir mit allen nichtjüdischen Freimaurern verfahren, die zuviel wissen; und jene, die wir aus irgendeinem Grunde verschonen, werden in beständiger Furcht vor der Verbannung gehalten werden.

    Nr. 12: Magie Der Tod ist das unvermeidliche Ende aller.

    Darum ist es besser, jene diesem Ende näher zu bringen, die unseren Zielen hinderlich sind, als uns, die Schöpfer des Werkes. Wir gebrauchen die Freimaurer in einer Weise, dass niemand, nicht einmal das Opfer unseres Todesurteils selbst, jemals Verdacht schöpfen kann; sie sterben alle, wenn es erforderlich ist, wie an einer gewöhnlichen Krankheit …Selbst die Bruderschaft, die das weiß, wagt nicht zu protestieren. Durch solche Maßnahmen haben wir in der Freimaurerei allen Widerstand gegen unsere Befehle unterdrückt Während wir den Gojim Liberalismus predigen,halten wir zugleich unser eigenes Volk und unsere Agenten in einem Zustand bedingungsloser trilateralen KommissionistenUnterwerfung. Ein Plan aus dem 19. Jahrhundert zur Errichtung der Weltregierung mit Hilfe von drei Weltkriegen Es gibt einen Plan zur Errichtung der Weltregierung, die mit Hilfe dreier Weltkriege errichtet werden soll. Illuminaten. Was sagt ihnen dieser Name? Die meisten Menschen beantworten diese Frage mit einem starren Blick völligen Unverständnisses. Einige reagieren mit kaum verhohlenen Grinsen und einer abfälligen Bemerkung: ‘Sie glauben diesen Unsinn doch nicht etwa?’. Dessen ungeachtet gibt es eine Tatsache, über die kein Zweifel besteht: der Illuminatenorden wurde am 1. Mai 1776 von Dr. Adam Weishaupt, Professor für katholisches Kirchenrecht an der Universität Ingolstadt, gegründet. Weishaupt- von Geburt her Jude, der später zum Katholizismus konvertierte-brach mit dem Jesuitenorden, dem er als Priester angehört hatte, und gründete seine eigene Organisation.

    Viele Gebildete meinen, dass die Illuminaten bzw. die satanische Philosophie hinter ihnen, nur weil sie keine offen anerkannte Organisation mehr sind, für die westliche Welt keine Bedrohung mehr darstellen. Eine solche Annahme ist äußerst naiv. Diese mächtige weltweite Organisation hat also die Völker getäuscht und korrumpiert. Wer getäuscht wird, merkt davon nichts, sonst hätte er ja nicht getäuscht werden können. Wer getäuscht ist, mag absolut gutgläubig sein -Recht hat er deshalb nicht. 1834 übernahm Guiseppe Mazzini die Führung des Illuminatenordens. Während seiner Führungszeit dieses Ordens korrespondierte Mazzini mit dem Satanisten Albert Pike , dem ‘Souveränen Großmeister des Alten und Akzeptierten Schottischen Ritus der Freimaurer’ der südlichen Jurisdiktion der USA und späteren Gründer des KuKlux Klans. Als Top-Illuminaten arbeiteten Pike und Mazzini zusammen. Pike übernahm die theosophischen Aspekte ihrer Operationen, Mazzini die Politik. Mazzini und Pike waren zur damaligen Zeit die einfluss reichsten Männer der Freimaurerei. In einem Brief vom 15. August 1871 zeigte dann Pike dem Illuminatenführer Mazzini den Plan für die Eroberung der Welt in drei Weltkriegen auf, den Weg für die Errichtung der Neuen Weltordnung. Dieser erstaunliche Brief war viele Jahre lang in der britischen Museumsbibliothek in London zu besichtigen. Drei Weltkriege waren also geplant. Diese Kriege sollten jede Nation in einem so blutigen und chaotischen Zustand stürzen, dass eventuell jede Nation seine nationale Souveränität aneine internationale Regierung übergibt, wie dem Völkerbund, oder der zweite Versuch -aktuell Vereinte Nationen-um kommendes globales Blutvergießen zu verhindern. Der erste dieser Kriege, hofften sie, sollte die zaristische Regierung von Russland stürzen und eine Diktatur der Illuminaten dort aufbauen- eine neue Stufe im Spiel von Kontrolle der Völker.

    Das sollte den Illuminaten eine sichere Basis geben, von der aus sie operieren konnten, und zwar mit einer großen Bevölkerung und riesigen Natur ressourcen. Russland sollte dann als Buhmann benutzt werden, um die Ziele dieser Leute weltweit zu fördern. Der Zweite Weltkrieg sollte dem neuen Sowjetrussland erlauben, Europa zu schlagen und seinen Einflussbereich aus zudehnen. Außerdem war die Gründung eines Staates Israel in Palästina geplant. Der dritte Weltkrieg sollte sich dem Plan zufolge aus den Meinungsverschiedenheiten ergeben, die die Illuminaten zwischen den Moslems und den Juden hervorrufen würden. Es wurde die weltweite Ausdehnung des Konfliktes geplant. Teil des dritten Krieges ist es ebenfalls, Nihilisten und Atheisten aufeinander loszulassen, um einen sozialen Umsturz, der durch noch nie gesehene Brutalität und Bestialität erreicht werden würde, zu provozieren. Nach der Zerstörung des Christentums und des Atheismus würde man den Menschen jetzt die wahre ‘Luziferische Doktrin’ entgegenbringen und damit zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

    gefunden bei: http://www.torindiegalaxien.de/erde10/Enthuell-gesch11.pdf

  3. Pingback: Es war einmal ein Opfervolk | Totoweise

  4. Pingback: Das “Opfervolk” | derpressespiegel

  5. Pingback: Jüdische Fotografin quält Kinder | Totoweise

  6. Pingback: Die Welt ist in zionistischer Hand! | Totoweise

  7. Pingback: Es war einmal ein Opfervolk | Germanenherz

  8. Pingback: Die Welt ist in jüdischer Hand! | Germanenherz

  9. Pingback: Die Euroanal yse | Totoweise

  10. Pingback: Israel / Palästina Analysen | Totoweise

  11. Pingback: Die Geschichte von der Hollekost | Germanenherz

  12. Pingback: Die Geschichte von der Hollekost | Germanenherz

  13. Pingback: Es war einmal ein Opfervolk | reichsdeutschelade

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s