Thema Chemtrails: Weitsicht oder Insiderwissen von Erich Kästner ?

Erich Kästner verfasste 1930 folgende Textpassagen.

Das letzte Kapitel

Am zwölften Juli des Jahres 2003
lief folgender Funkspruch rund um die Erde:
daß ein Bombengeschwader der Luftpolizei
die gesamte Menschheit ausrotten werde.

Die Weltregierung, so wurde erklärt, stelle fest,
daß der Plan, endgültig Frieden zu stiften,
sich gar nicht anders verwirklichen läßt,
als alle Beteiligten zu vergiften.

Zu fliehen, wurde erklärt, habe keinen Zweck,
Nicht eine Seele dürfe am Leben bleiben.
Das neue Giftgas krieche in jedes Versteck,
man habe nicht einmal nötig, sich selbst zu entleiben.

Am 13. Juli flogen von Boston eintausend
mit Gas und Bazillen beladene Flugzeuge fort
und vollbrachten, rund um den Globus sausend,
den von der Weltregierung befohlenen Mord.

Die Menschen krochen winselnd unter die Betten.
Sie stürzten in ihre Keller und in den Wald.
Das Gift hing gelb wie Wolken über den Städten.
Millionen Leichen lagen auf dem Asphalt.

Jeder dachte, er könne dem Tod entgehen,
keiner entging dem Tod und die Welt wurde leer.
Das Gift war überall, es schlich wie auf Zehen.
Es lief die Wüsten entlang, und es schwamm übers Meer.

Die Menschen lagen gebündelt wie faulende Garben.
Andere hingen wie Puppen zum Fenster heraus.
Die Tiere im Zoo schrien schrecklich, bevor sie starben.
Und langsam löschten die großen Hochöfen aus.

Dampfer schwankten im Meer, beladen mit Toten.
Und weder Weinen noch Lachen war mehr auf der Welt.
Die Flugzeuge irrten mit tausend toten Piloten,
unter dem Himmel und sanken brennend ins Feld.

Jetzt hatte die Menschheit endlich erreicht, was sie wollte.
Zwar war die Methode nicht ausgesprochen human.
Die Erde war aber endlich still und zufrieden und rollte
völlig beruhigt ihre bekannte elliptische Bahn.

Nun analysieren wir mal, die Textknechtschaft von Erich Kästner.
Chemtrails und Geo-Engineering über den Köpfen von Millionen Menschen (Nur nicht über Israel).
Es dürfte wohl niemandem entgangen sein, was da oben am Himmel geschieht.
Fragen Sie sich auch, was da Seltsames am Himmel passiert?
Die Chemtrail-Theorie ist eine typische Verschwörungstheorie, oder doch nicht.
Werden da Chemikalien, um Wetter und Klima zu ändern, Menschen zu vergiften oder anderweitig Einfluss auf das Weltgeschehen vollzogen? „Ich sage eindeutig Ja“
Ich stelle mal einen Beitrag hier rein, den Ich vor eingen Jahren auf meinem repageserver zusammengestellt habe.
Tatsächlich gibt es Methoden, das Wetter künstlich zu verändern, und noch einiges mehr.

chemtrails_kringel

Unglaublich aber wahr: unter strenger Geheimhaltung werden seit etlichen Jahren von Flugzeugen chemische Substanzen wie Barium und Aluminiumstaub in die Atmosphäre gesprüht, die der globalen Erwärmung entgegenwirken sollen, aber ungeahnte gesundheitliche Folgen für die gesamte Menschheit haben werden. Schon seit einiger Zeit geistert das Wort „Chemtrails“ durchs Internet, was so viel bedeutet wie chemische Substanzen in den Kondensstreifen von Flugzeugen. Aber es sind nicht normale Kondensstreifen, und sie unterscheiden sich auch eindeutig von ihnen. Anders als diese lösen sie sich nicht rasch auf, sondern bleiben lange Zeit sichtbar. Zudem sieht es oftmals nach einer gezielten Besprühung bestimmter Gebiete aus, da teilweise die Muster kreuz und quer verlaufen und besonders bei besonderen Witterungen auftreten, ohne daß es eine meteorologische Erklärung dafür gäbe.Lange Zeit konnten Beobachter solcher Phänomene nur spekulieren, was das zu bedeuten hat.

Besonders in den USA gibt es zahlreiche Internetforen, die versuchen, die Thematik zu dokumentieren und Erklärungen zu finden. Für die Meisten blieb es eine unbewiesene Verschwörungstheorie. Inzwischen gibt es einen Insider, der auspackte, und bestätigt, daß das keine gewöhnlichen Kondensstreifen sind. Auf einer Chemtrailkritischen Internetseite http://www.holmestead.ca meldete sich ein wissenschaftlicher Mitarbeiter zu Wort,der zugab, an dem Projekt in Kanada beteiligt zu sein und sich bereit erklärte, Fragen zu Chemtrails zu beantworten.Offenbar ist er selber davon überzeugt, daß das Shield-Project eine gute Sache ist, aber die Bevölkerung davon in Kenntnis gesetzt werden sollte. Nach seinen Aussagen sollen Chemtrails der globalen Erwärmung entgegenwirken.Die Verantwortlichen gehen davon aus, daß der Treibhauseffekt der Erde in den nächsten Jahren und Jahrzehnten enorme Probleme bereiten werden und sogar ein großer Teil der Menschheit innerhalb absehbarer Zeit Opfer der Folgen des Klimawandels werden wird. Alle Methoden des Umweltschutzes scheinen ihnen unzulänglich.

Im Jahre 1991 gab es eine Patentanmeldung eines Forscherteams, das eine Verlangsamung der globalen Erwärmung versprach, wenn weltweit die Atmosphäre mit bestimmten Substanzen besprüht würde, die u.a. die UV-Strahlung reflektiere. Das sogenannte „Welsbach Patent“ wurde von der Hughes Aerospace in Los Angeles den beiden chinesischstämmige Forscher I-Fu Shih und David Chang abgekauft und angemeldet.Zeitgleich erschien eine Studie zur Erderwärmung, für die das Patent die optimale Lösung darzustellen schien. Ob es einen Zusammenhang zwischen der Studie und der Patenterteilung gibt, kann man nur vermuten, obwohl es auch Hinweise darauf gibt. Des weiteren erhebt sich die Frage, ob die Klimaveränderung eigentlich real ist oder auch nur eine Angstmache, die bestimmte Ziele hat. Denn auch über Treibhauseffekt und Ozonloch streiten sich die Experten. Vielleicht werden ganz andere Ziele verfolgt, über die man nur spekulieren kann.

chemtrails_parallel Die nach dem Patent zu versprühenden Substanzen enthalten Bariumsalz, das in den höheren Schichten der Atmosphäre oxidiert und zu Bariumoxid wird und die Eigenschaft hat, Kohlendioxid zu binden (Kohlendioxid wird als Hauptfaktor des Klimawandels angesehen) und Aluminiumstaub, der die UV-Strahlung abhalten soll und zugleich zusammen mit dem Barium ein elektrisches Feld erzeugen kann, das mit ELF (extremely low frequency) Wellen bestrahlt zu elektrostatischen Entladungen führen soll, wodurch Ozon erzeugt werden kann.Dies alles klingt viel zu unglaubwürdig, als daß man sich vorstellen könnte, daß intelligente Menschen tatsächlich entscheiden könnten, solch ein Projekt weltweit durchzuführen. Jedoch zeigen außergewöhnliche Wetterphänomene in den letzten Jahren, daß diese Methode offenbar angewendet wird: Nicht nur äußerst ungewöhnliche Trockenperioden fielen in den vergangenen Jahren vermehrt auf, es gibt offenbar auch strategische Einsätze; Während des Kosovo-Krieges 1999 herrschte über ganz Europa weitgehend klares Wetter, während ausgerechnet über Serbien eine hartnäckige Wolkendecke zu hängen schien. Auch hatte Nordkorea während der letzten Jahre mehrfach Dürreperioden, während keines der Nachbarländer von diesen katastrophalen Witterungen betroffen war. Das sind zwei der Beispiele, die der Schweitzer Autor Gabriel Stetter in einem Artikel im Januar Heft der Raum&Zeit beschrieb.

chemtrailsDas Welsbach-Patent wird offenbar seit einigen Jahren angewendet, und zwar nicht nur in den USA, sondern weltweit. Die Chemtrail-Substanzen werden Flugzeugen mitgegeben, die es in hohen Atmosphäreschichten versprühen. Militärische Flugzeuge – die u.a. in Deutschland ohne irgendein Mitspracherecht der Deutschen weitgehend unkontrolliert fliegen können – scheinen gezielt ganze Gebiete flächendeckend zu besprühen und dabei verräterische Zickzackmuster über den Himmel zu ziehen, die jedermann beobachten kann. Aber auch zivile Flugmaschinen scheinen an dem weltweiten Projekt beteiligt zu sein. Eine Unterabteilung der WHO wurde extra für die Durchführung der globalen Sprühvorhaben gegründet.

Offizielle Stellungnahmen gibt es dazu nicht, obwohl in einer Studie zum Treibhauseffekt die Methoden der Chemtrails als Lösung angepriesen werden. (Im Internet ist die Studie „Policy Implications of Greenhouse Warming“ einsehbar unter http://books.nap.edu/books/0309043867/html/index.html) Wird von der Bevölkerung argwöhnisch bei offiziellen Stellen nachgefragt, gibt es diverse Standartantworten, von der naiven Kondensstreifen-Erklärung über unbekannte Phänomene, seltene Wolkenbildungen bis hin zu Geheimhaltung aus Gründen der nationalen Sicherheit.Die gesundheitlichen Folgen sind besorgniserregend. Natürlich läßt sich kaum vorhersehen, was für Auswirkungen die Chemtrails langfristig haben werden, aber die WHO schätzt die Zahl der Todesopfer durch das „Shield-Project“ auf jährlich 40 Millionen, also Milliarden Tote für die kommenden Jahrzehnte. Andere Studien vermuten noch deutlich mehr Tote. Dennoch sieht man diese im Verhältnis zu den Opfern durch die globale Erwärmung als geringeres Übel an. Was für eine unglaubliche Impertinenz! Nirgendwo wurde irgendeine Öffentlichkeit gefragt, ob sie diese Maßnahmen für gerechtfertigt hält. Internationale Umweltschutzabkommen werden gebrochen – und Stetter vermutet, daß George Bush das Kyotoer Umweltabkommen deswegen nicht unterzeichnete, weil er möglicherweise in der bereits durchgeführten Besprühung der Erdatmosphäre eine Freikarte für die Verlängerung der Ausbeutung der Erdressourcen ohne Rücksicht auf die Umwelt sah. Er stand also der weiteren Vergiftung der Atmosphäre durch Treibhausgase im Sinne seiner profitgierigen Sponsoren aus der Wirtschaft nicht im Wege.Die Folgen für die Umwelt sind unabsehbar. Unmittelbare Folgen von Sprühaktionen bei Menschen sind aber durchaus bekannt: Kopfschmerzen und chronische Müdigkeit kennt sicher jeder aus eigener Erfahrung. Atemnot, Gleichgewichtsstörungen und Verlust des Kurzzeitgedächtnisses,Grippewellen, Bindehautentzündung und Asthmafälle kommen als bekannte Symptome hinzu – von den unbekannten ganz zu schweigen. Und ob in Zukunft nicht auch andere Substanzen beigemischt werden können – z.B. um die besorgte Bevölkerung ruhig zu stellen und willenlos zu machen – kann man nur vermuten.

chemtrails-x-gitter-1

Dies ist ein Phänomen, das von dem größten Teil der Bevölkerung noch unbemerkt abläuft. Aber jeder kann es beobachten, wenn er es weiß: die Sprühaktionen hinterlassen am Himmel deutliche Spuren, die von normalen Kondensstreifen eindeutig unterscheidbar sind. Außerdem bleiben sie lange in der Luft hängen, ohne sich aufzulösen. Daraufhin sinkt meistens die Temperatur, das Himmel trübt sich ein und bleibt für einige Tage ungewöhnlich trübe, aber meistens regenfrei. Es wäre also wünschenswert, möglichst viele Menschen auf diese unglaubliche Aktion aufmerksam zu machen, damit sie vermehrt auf solche Aktionen achten, Fotos machen und Anfragen an die Medien und Politiker schreiben können. Nur durch öffentlichen Druck könnte man noch versuchen, diesem fatalen Plan Einhalt zu gebieten – wenn das überhaupt noch möglich ist

Wir werden wie die Parasiten eingesprüht!
Es treten folgende Symptome und Krankheitsbilder verstärkt auf:
Anschwellen der Nasenschleimhäute, verstopfte oder rinnende Nase
Spontanes Nasenbluten bei langer Exposition( Aussetzung)
Entzündung und Brennen in der Kehle
Atemnot
Erkrankungen der oberen Atemwege
Asthma
Lungenentzündungen mit untypischen Kennzeichen
vermehrte grippeähnliche Epidemien ohne Grippe-Erreger
Schwindelgefühl
kranker Magen
Kribbel-Gefühl am ganzen Körper
Bindehautentzündungen
häufig Kopfschmerzen
Ohreninfektionen
Gleichgewichtsstörungen
vermehrte oder chronische Müdigkeit, Schläfrigkeit
Zunahme arthritischer Symptome
Rheuma
Kurzzeitgedächtnisverlust
Wortfindungsstörung

Nehmen Sie sich Zeit und sehen Sie sich die Patentschriften (United States Patent and Trademark Office: http://www.uspto.gov/ ) des amerikanischen Patent- und Markenamtes an.

United States Patent and Trademark Office

1338343 – April 27, 1920 – Process And Apparatus For The Production of Intense Artificial Clouds, Fogs, or Mists
1619183 – March 1, 1927 – Process of Producing Smoke Clouds From Moving Aircraft
1631753 – June 7, 1927 – Electric Heater – Referenced in 3990987
1665267 – April 10, 1928 – Process of Producing Artificial Fogs
1892132 – December 27, 1932 – Atomizing Attachment For Airplane Engine Exhausts
1928963 – October 3, 1933 – Electrical System And Method
1957075 – May 1, 1934 – Airplane Spray Equipment
2097581 – November 2, 1937 – Electric Stream Generator – Referenced in 3990987
2409201 – October 15, 1946 – Smoke Producing Mixture
2476171 – July 18, 1945 – Smoke Screen Generator
2480967 – September 6, 1949 – Aerial Discharge Device
2550324 – April 24, 1951 – Process For Controlling Weather
2510867 – October 9, 1951 – Method of Crystal Formation and Precipitation
2582678 – June 15, 1952 – Material Disseminating Apparatus For Airplanes
2591988 – April 8, 1952 – Production of TiO2 Pigments – Referenced in 3899144
2614083 – October 14, 1952 – Metal Chloride Screening Smoke Mixture
2633455 – March 31, 1953 – Smoke Generator
2688069 – August 31, 1954 – Steam Generator – Referenced in 3990987
2721495 – October 25, 1955 – Method And Apparatus For Detecting Minute Crystal Forming Particles Suspended in a Gaseous Atmosphere
2730402 – January 10, 1956 – Controllable Dispersal Device
2801322 – July 30, 1957 – Decomposition Chamber for Monopropellant Fuel – Referenced in 3990987
2881335 – April 7, 1959 – Generation of Electrical Fields
2908442 – October 13, 1959 – Method For Dispersing Natural Atmospheric Fogs And Clouds
2986360 – May 30, 1962 – Aerial Insecticide Dusting Device
2963975 – December 13, 1960 – Cloud Seeding Carbon Dioxide Bullet
3126155 – March 24, 1964 – Silver Iodide Cloud Seeding Generator – Referenced in 3990987
3127107 – March 31, 1964 – Generation of Ice-Nucleating Crystals
3131131 – April 28, 1964 – Electrostatic Mixing in Microbial Conversions
3174150 – March 16, 1965 – Self-Focusing Antenna System
3234357 – February 8, 1966 – Electrically Heated Smoke Producing Device
3274035 – September 20, 1966 – Metallic Composition For Production of Hydroscopic Smoke
3300721 – January 24, 1967 – Means For Communication Through a Layer of Ionized Gases
3313487 – April 11, 1967 – Cloud Seeding Apparatus
3338476 – August 29, 1967 – Heating Device For Use With Aerosol Containers – Referenced in 3990987
3410489 – November 12, 1968 – Automatically Adjustable Airfoil Spray System With Pump
3429507 – February 25, 1969 – Rainmaker
3432208 – November 7, 1967 – Fluidized Particle Dispenser
3441214 – April 29, 1969 – Method And Apparatus For Seeding Clouds
3445844 – May 20, 1969 – Trapped Electromagnetic Radiation Communications System
3456880 – July 22, 1969 – Method Of Producing Precipitation From The Atmosphere
3518670 June 30, 1970 – Artificial Ion Cloud
3534906 – October 20, 1970 – Control of Atmospheric Particles
3545677 – December 8, 1970 – Method of Cloud Seeding
3564253 – February 16, 1971 – System And Method For Irradiation Of Planet Surface Areas
3587966 – June 28, 1971 – Freezing Nucleation
3601312 – August 24, 1971 – Methods of Increasing The Likelihood oF Precipatation By The Artificial Introduction Of Sea Water Vapor Into The Atmosphere Winward Of An Air Lift Region
3608810 – September 28, 1971 – Methods of Treating Atmospheric Conditions
3608820 – September 20, 1971 – Treatment of Atmospheric Conditions by Intermittent Dispensing of Materials Therein
3613992 – October 19, 1971 – Weather Modification Method
3630950 – December 28, 1971 – Combustible Compositions For Generating Aerosols, Particularly Suitable For Cloud Modification And Weather Control And Aerosolization Process
USRE29142 – This patent is a reissue of patent US3630950 – Combustible compositions for generating aerosols, particularly suitable for cloud modification and weather control and aerosolization process
3659785 – December 8, 1971 – Weather Modification Utilizing Microencapsulated Material
3666176 – March 3, 1972 – Solar Temperature Inversion Device
3677840 – July 18, 1972 – Pyrotechnics Comprising Oxide of Silver For Weather Modification Use
3722183 – March 27, 1973 – Device For Clearing Impurities From The Atmosphere
3769107 – October 30, 1973 – Pyrotechnic Composition For Generating Lead Based Smoke
3784099 – January 8, 1974 – Air Pollution Control Method
3785557 – January 15, 1974 – Cloud Seeding System
3795626 – March 5, 1974 – Weather Modification Process
3808595 – April 30, 1974 – Chaff Dispensing System
3813875 – June 4, 1974 – Rocket Having Barium Release System to Create Ion Clouds In The Upper Atmopsphere
3835059 – September 10, 1974 – Methods of Generating Ice Nuclei Smoke Particles For Weather Modification And Apparatus Therefore
3835293 – September 10, 1974 – Electrical Heating Aparatus For Generating Super Heated Vapors – Referenced in 3990987
3877642 – April 15, 1975 – Freezing Nucleant
3882393 – May 6, 1975 – Communications System Utilizing Modulation of The Characteristic Polarization of The Ionosphere
3896993 – July 29, 1975 – Process For Local Modification of Fog And Clouds For Triggering Their Precipitation And For Hindering The Development of Hail Producing Clouds
3899129 – August 12, 1975 – Apparatus for generating ice nuclei smoke particles for weather modification
3899144 – August 12, 1975 – Powder contrail generation
3940059 – February 24, 1976 – Method For Fog Dispersion
3940060 – February 24, 1976 – Vortex Ring Generator
3990987 – November 9, 1976 – Smoke generator
3992628 – November 16, 1976 – Countermeasure system for laser radiation
3994437 – November 30, 1976 – Broadcast dissemination of trace quantities of biologically active chemicals
4042196 – August 16, 1977 – Method and apparatus for triggering a substantial change in earth characteristics and measuring earth changes
RE29,142 – February 22, 1977 – Reissue of: 03630950 – Combustible compositions for generating aerosols, particularly suitable for cloud modification and weather control and aerosolization process
4035726 – July 12, 1977 – Method of controlling and/or improving high-latitude and other communications or radio wave surveillance systems by partial control of radio wave et al
4096005 – June 20, 1978 – Pyrotechnic Cloud Seeding Composition
4129252 – December 12, 1978 – Method and apparatus for production of seeding materials
4141274 – February 27, 1979 – Weather modification automatic cartridge dispenser
4167008 – September 4, 1979 – Fluid bed chaff dispenser
4347284 – August 31, 1982 – White cover sheet material capable of reflecting ultraviolet rays
4362271 – December 7, 1982 – Procedure for the artificial modification of atmospheric precipitation as well as compounds with a dimethyl sulfoxide base for use in carrying out said procedure
4402480 – September 6, 1983 – Atmosphere modification satellite
4412654 – November 1, 1983 – Laminar microjet atomizer and method of aerial spraying of liquids
4415265 – November 15, 1983 – Method and apparatus for aerosol particle absorption spectroscopy
4470544 – September 11, 1984 – Method of and Means for weather modification
4475927 – October 9, 1984 – Bipolar Fog Abatement System
4600147 – July 15, 1986 – Liquid propane generator for cloud seeding apparatus
4633714 – January 6, 1987 – Aerosol particle charge and size analyzer
4643355 – February 17, 1987 – Method and apparatus for modification of climatic conditions
4653690 – March 31, 1987 – Method of producing cumulus clouds
4684063 – August 4, 1987 – Particulates generation and removal
4686605 – August 11, 1987 – Method and apparatus for altering a region in the earth’s atmosphere, ionosphere, and/or magnetosphere
4704942 – November 10, 1987 – Charged Aerosol
4712155 – December 8, 1987 – Method and apparatus for creating an artificial electron cyclotron heating region of plasma
4744919 – May 17, 1988 – Method of dispersing particulate aerosol tracer
4766725 – August 30, 1988 – Method of suppressing formation of contrails and solution therefor
4829838 – May 16, 1989 – Method and apparatus for the measurement of the size of particles entrained in a gas
4836086 – June 6, 1989 – Apparatus and method for the mixing and diffusion of warm and cold air for dissolving fog
4873928 – October 17, 1989 – Nuclear-sized explosions without radiation
4948257 – August 14, 1990 – Laser optical measuring device and method for stabilizing fringe pattern spacing
48050 – August 14, 1990 – Liquid atomizing a94pparatus for aerial spraying
4999637 – March 12, 1991 – Creation of artificial ionization clouds above the earth
5003186 – March 26, 1991 – Stratospheric Welsbach seeding for reduction of global warming
5005355 – April 9, 1991 – Method of suppressing formation of contrails and solution therefor
5038664 – August 13, 1991 – Method for producing a shell of relativistic particles at an altitude above the earths surface
5041760 – August 20, 1991 – Method and apparatus for generating and utilizing a compound plasma configuration
5041834 – August 20, 1991 – Artificial ionospheric mirror composed of a plasma layer which can be tilted
5056357 – October 15, 1991- Acoustic method for measuring properties of a mobile medium
5059909 – October 22, 1991 – Determination of particle size and electrical charge
5104069 – April 14, 1992 – Apparatus and method for ejecting matter from an aircraft
5110502 – May 5, 1992 – Method of suppressing formation of contrails and solution therefor
5156802 – October 20, 1992 – Inspection of fuel particles with acoustics
5174498 – December 29, 1992 – Cloud Seeding
5148173 – September 15, 1992 – Millimeter wave screening cloud and method
5245290 – September 14, 1993 – Device for determining the size and charge of colloidal particles by measuring electroacoustic effect
5286979 – February 15, 1994 – Process for absorbing ultraviolet radiation using dispersed melanin
5296910 – March 22, 1994 – Method and apparatus for particle analysis
5327222 – July 5, 1994 – Displacement information detecting apparatus
5357865 – October 25, 1994 – Method of cloud seeding
5360162 – November 1, 1994 – Method and composition for precipitation of atmospheric water
5383024 – January 17, 1995 – Optical wet steam monitor
5425413 – June 20, 1995 – Method to hinder the formation and to break-up overhead atmospheric inversions, enhance ground level air circulation and improve urban air quality
5434667 – July 18, 1995 – Characterization of particles by modulated dynamic light scattering
5441200 – August 15, 1995 – Tropical cyclone disruption
5486900 – January 23, 1996 – Measuring device for amount of charge of toner and image forming apparatus having the measuring device
5556029 – September 17, 1996 – Method of hydrometeor dissipation (clouds)
5628455 – May 13, 1997 – Method and apparatus for modification of supercooled fog
5631414 – May 20, 1997 – Method and device for remote diagnostics of ocean-atmosphere system state
5639441 – June 17, 1997 – Methods for fine particle formation
5762298 – June 9, 1998 – Use of artificial satellites in earth orbits adaptively to modify the effect that solar radiation would otherwise have on earth’s weather
5912396 – June 15, 1999 – System and method for remediation of selected atmospheric conditions
5922976 – July 13, 1999 – Method of measuring aerosol particles using automated mobility-classified aerosol detector
5949001 – September 7, 1999 – Method for aerodynamic particle size analysis
5984239 – November 16, 1999 – Weather modification by artificial satellite
6025402 – February 15, 2000 – Chemical composition for effectuating a reduction of visibility obscuration, and a detoxifixation of fumes and chemical fogs in spaces of fire origin
6030506 – February 29, 2000 – Preparation of independently generated highly reactive chemical species
6034073 – March 7, 2000 – Solvent detergent emulsions having antiviral activity
6045089 – April 4, 2000 – Solar-powered airplane
6056203 – May 2, 2000 – Method and apparatus for modifying supercooled clouds
6110590 – August 29, 2000 – Synthetically spun silk nanofibers and a process for making the same
6263744 – July 24, 2001 – Automated mobility-classified-aerosol detector
6281972 – August 28, 2001 – Method and apparatus for measuring particle-size distribution
6315213 – November 13, 2001 – Method of modifying weather
6382526 – May 7, 2002 – Process and apparatus for the production of nanofibers
6408704 – June 25, 2002 – Aerodynamic particle size analysis method and apparatus
6412416 – July 2, 2002 – Propellant-based aerosol generation devices and method
6520425 – February 18, 2003 – Process and apparatus for the production of nanofibers
6539812 – April 1, 2003 – System for measuring the flow-rate of a gas by means of ultrasound
6553849 – April 29, 2003 – Electrodynamic particle size analyzer
6569393 – May 27, 2003 – Method and device for cleaning the atmosphere

Um die Zusammenhänge zuverstehen, stelle ich die Tage auch ein Beitrag zu Thema Haarp von meinen repageserver hier rein…….. Gruß  Toto

Weitere interessante Informationen zum Thema, finden Sie auf: http://www.chemtrail.de/ und hier http://www.sauberer-himmel.de/

Advertisements

Über totoweise

Halt hoch das Haupt was dir auch droht und werde nie zum Knechte. Brich mit den Armen gern dein Brot und wahre deine Rechte! Treib nicht mit heiligen Dingen Spott und ehre fremden Glauben und lass dir deinen Schöpfer und Gott von keinem Zweifler rauben. Sieg oder Spott, folg deinem Gott!
Dieser Beitrag wurde unter Politik und Geschichte abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Thema Chemtrails: Weitsicht oder Insiderwissen von Erich Kästner ?

  1. Pingback: Climate Geoengineering – Germanenherz

  2. m8y1 schreibt:

    Hat dies auf #m8y1 rebloggt und kommentierte:
    Keine Sorge das sind ganz normale bunte wellige Wolken und die Flugzeuge die Schleife fliegen haben Gäste an Bord die sich nur Urlaub auf Balkonien leisten können 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s