Putin über den Holocaust 27.01.2015

Putin_warum_Holopoly

Das verlogene Sprachrohr von Chabad Berel Lazar warnt vor Geschichtsfälschung….. Ich auch !!!

Chabadsklave Wladimir Putin hat in seiner Rede am 27.01.2015 zum Holocaust-Gedenktag vor Versuchen gewarnt, die Geschichte umzuschreiben. Für die Taten der Nazis gebe es „weder Entschuldigung, noch Vergessen“. Der Massenmörder Stalin findet in seiner verlogenen Rede keine Erwähnung.

Berel Lazar

Das ist der Präsident von Russland. Chabad-Rabbiner Berel Lazar (Shlomo Dovber Pinchas Lazar; 16. Mai 1964 in Mailand) . Putin ist nur sein verlogenes Sprachrohr.

Zum 70. Jahrestag der Befreiung des einstigen NS-Konzentrations- und -Vernichtungslagers Auschwitz hat der russische Staatschef Wladimir Putin vor Geschichtsklitterung gewarnt. „Jegliche Versuche, die Ereignisse zu vertuschen und zu verzerren sowie die Geschichte umzuschreiben, sind inakzeptabel und unmoralisch“, sagte Putin am Dienstag in einem jüdischen Museum in Moskau. Dort leitete er eine Gedenkfeier zur Auschwitz-Befreiung.
Putin sagte, dass Versuche, die Geschichte umzuschreiben aus dem Verlangen heraus unternommen würden, die eigene Schuld zu verdecken. Für die Taten der Nazis gebe es „keine Verjährungsfrist“, so Putin weiter. Die historischen Fakten müssten weiter erinnert werden, insistierte der russische Präsident.

Dazu zähle für ihn auch, dass das russische Volk am meisten unter den Nationalsozialisten gelitten habe. 70 Prozent der Soldaten in der Roten Armee seien Russen gewesen und diese hätten am meisten für den Sieg geopfert, so Putin. Damit spielte Putin auf Äußerungen des polnischen Außenministers Grzegorz Schetyna an, der vergangene Woche behauptet hatte, das Konzentrationslager Auschwitz sei von Ukrainern befreit worden.

Putin würdigte in seiner Rede auch den großen Beitrag des jüdischen Volkes im Kampf gegen den Faschismus. Eine halbe Million Juden hätten in der Roten Armee gekämpft und fast 200.000 seien gefallen. Mit dem Oberrabbiner Russlands, Berel Lazar, zündete er schwarze Kerzen an. Bla Bla Bla,  hier mal schauen https://www.google.dk/search?q=berel+lazar+putin&biw=1920&bih=920&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=dTDMVPvrO8bePYzlgdAL&sqi=2&ved=0CAYQ_AUoAQ       Soviel zu den verlogenen Putin Kriegsverbrechen der Roten Armee…. Russland feiert heute den Sieg über Nazi-DeutschlandVon der UdSSR zu EUdSSR und NeuenWeltOrdnungRussland feiert heute den Sieg über Nazi-Deutschland

Advertisements

Über totoweise

Halt hoch das Haupt was dir auch droht und werde nie zum Knechte. Brich mit den Armen gern dein Brot und wahre deine Rechte! Treib nicht mit heiligen Dingen Spott und ehre fremden Glauben und lass dir deinen Schöpfer und Gott von keinem Zweifler rauben. Sieg oder Spott, folg deinem Gott!
Dieser Beitrag wurde unter Politik und Geschichte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Putin über den Holocaust 27.01.2015

  1. MURAT.O schreibt:

    Hat dies auf NeueDeutscheMark rebloggt und kommentierte:
    Putin über den Holocaust 27.01.2015

  2. Pingback: Anstifter und Brandstifter – Opfer und Nutznießer | Germanenherz

  3. Pingback: Wir leben in einem Irrenhaus und die Patienten haben die Macht! – Germanenherz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s