Israel mordet und die Welt schaut zu und unterstützt das Morden.

Chronik der zionistischen Verbrechen in Palästina

von In Dir muß brennen…:
Balfourdeklaration (2.11.1917)
Die sogenannte Balfour-Deklaration ist ein historisches Dokument, welches Belegt, dass ein zionistischer Außenminister in England (Lord Balfour) die Enteignung Palästinensischen Bodens vorbereitet hat, sein Brief ging an einen der Führer der zionistischen Bewegung:

Verehrter Lord Rothschild,
ich bin sehr erfreut, Ihnen im Namen der Regierung Seiner Majestät die folgende Erklärung der Sympathie mit den jüdisch-zionistischen Bestrebungen übermitteln zu können, die dem Kabinett vorgelegt und gebilligt worden ist:
“Die Regierung Seiner Majestät betrachtet mit Wohlwollen die Errichtung einer nationalen Heimstätte für das jüdische Volk in Palästina und wird ihr Bestes tun, die Erreichung dieses Zieles zu erleichtern, wobei, wohlverstanden, nichts geschehen soll, was die bürgerlichen und religiösen Rechte der bestehenden nicht-jüdischen Gemeinschaften in Palästina oder die Rechte und den politischen Status der Juden in anderen Ländern in Frage stellen könnte.”
Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie diese Erklärung zur Kenntnis der Zionistischen Weltorganisation bringen würden.
Ihr ergebender Arthur Balfour

karte-palc3a4stina-landverluste-2012weiter lesen
ergänzend:
So ist der Krieg der Juden! Im folgenden Video sieht man wie Ambulanzen an einem Ort ankommen wo ein Angriff stattgefunden hat, um die Toten und Verletzten zu bergen. Reporter kommen auch hin. Dann explodieren Granaten und es gibt noch mehr Opfer unter den Helfern und den Presseleuten:
Judenstaat bombt und mordet und Deutschland zahlt

Tagesanzeiger aus der Schweiz:

Blutbad mitten in der Feuerpause

[…] Am Tag nach dem israelischen Angriff auf einen belebten Markt mit 17 Toten und 200 Verletzten  […]

Hunderte Palästinenser sind auf dem Markt von Schedschaija gekommen, um sich in einer von Israel ausgerufenen kurzen Feuerpause mit Lebensmitteln zu versorgen. Doch plötzlich schlagen Geschosse ein. Momente später ist der Markt im Osten des Gazastreifens die Szene eines Blutbades: Leichen liegen über die Strasse verstreut, überall ist Blut. Manche sagen, es war ein Luftangriff. Andere sprechen von Panzerbeschuss.

Wie wäre es damit dem Judenstaat den Geldhahn abzudrehen?

Ergänzend: vonDIE RECHTE

Trügerischer „Friedensplan“

Der Angriffskrieg der israelischen Armee gegen Palästina ist in vollem Gange, da machen sich die Israelis bereits Gedanken, was nach dem Tag des erneuten Sieges über Palästina geschehen soll. Der jüdische Wirtschaftswissenschaftler Jakov Scheinin schlug kürzlich einen Wiederaufbauplan vor, der nach einem prominenten Vorbild ablaufen soll: dem „Marshall-Plan“.

Jener „Marshall-Plan“, benannt nach dem ehemaligen US-Außenminister George C. Marshall, wurde bereits zwei Jahre nach Ende des 2.Weltkrieges erfolgreich in Europa, vor allem in den westdeutschen Besatzungsgebieten, eingeführt. Das Ziel des „Marshall-Plan“ war es damals, die besetzten Gebiete enger an die USA zu binden. Letzlich sollte aus diesen Gebieten ein treuer Wirtschaftsstandort werden, welcher von innen heraus das eigene Volk, und all seine Eigenheiten zerstören sollte.

Die Durchführung gestaltete sich so, dass dem von den USA eingesetzten Staat, der BRD, ein Kredit gewährt wurde, der aus Geld- und Sachwerten bestand, so dass unter alliierter Aufsicht ein System nach „demokratischem“ Vorbild errichtet werden konnte. Dieser Kredit musste natürlich samt Zins- und Zinseszins zurückgezahlt werden. Wohin dieser Plan Jahrzehnte nach seiner Einführung führt, sollte jedem Menschen mit Verstand bewusst werden, wenn man sich die heutige Lage Deutschlands und auch Europas ansieht.

Jegliche Werte der Heimat wurden zerstört und die Gemeinschaft wurde durch eine egoistische Gesellschaft ersetzt, die nur aus wurzellosen Sklaven des Mammons besteht. Der Volkstod hat Einzug in die Seele des Volkes genommen, zumindest des hier ursprünglich angestammten Volkes. Kinderlosigkeit, Dekadenz, Toleranz und weitere für ein Volk tödliche Eigenschaften kamen hinzu und vereinnahmten völlig die Herzen der Menschen.

Die Schaffung der multikulturellen Gesellschaft resultiert in eine nie dagewesene Überfremdung, ein Selbstläufer, um den man sich nicht zu kümmern braucht. Damit schafft sich das Deutsche Volk doch einfach selber ab. Genau das scheint nun auch für die Palästinenser vorgesehen zu sein, und es wird sich auf lange Sicht wohl nicht nur auf den Gaza-Streifen beschränken. Hoffen wir nun, dass es dem Weltfeind nicht gelingt, seinen giftigen Geist in die Seelen der dort lebenden Menschen zu pflanzen.

Solidarität mit Palästina

 

Advertisements

Über totoweise

Halt hoch das Haupt was dir auch droht und werde nie zum Knechte. Brich mit den Armen gern dein Brot und wahre deine Rechte! Treib nicht mit heiligen Dingen Spott und ehre fremden Glauben und lass dir deinen Schöpfer und Gott von keinem Zweifler rauben. Sieg oder Spott, folg deinem Gott!
Dieser Beitrag wurde unter Politik und Geschichte abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s