Achtes U-Boot heimlich an Israel übergeben

u-boot-heimlich-israelQuelle: ndr.de vom 30.06.2014
Es ist das größte U-Boot, das bisher in Deutschland gebaut wurde. Doch übergeben wurde es fernab der Öffentlichkeit. In der hintersten Ecke des Ausrüstungskais der großen U-Boot-Halle in Kiel händigte die ThyssenKrupp Marine Systems GmbH (TKMS) das Boot am Montag offiziell der israelischen Marine aus.

(Foto: Das U-Boot namens “Tanin” ist das bislang größte, das in Deutschland gebaut wurde)

Bundesregierung übernimmt gut ein Drittel der Baukosten.  Bla bla. Da kommen „wie immer“neue Opferforderungen, dann passt das…..

Der Grund für so viel Geheimnistuerei: Israel möchte nicht, dass die Öffentlichkeit viel über das neue U-Boot erfährt. Denn das Rüstungsgeschäft ist seit Jahren umstritten. Weltweit gehen Experten davon aus, dass das in Deutschland gebaute U-Boot von Israel auch mit nuklear bestückten Marschflugkörpern ausgestattet werden könnte. TKMS und israelische Marine lassen diese Spekulationen allerdings unkommentiert. Und noch ein weiterer Punkt sorgt für Kritik. Politiker verschiedener Parteien bemängeln, dass die Bundesregierung gut ein Drittel der Baukosten übernimmt- nicht nur für dieses U-Boot, sondern auch für zwei weitere Boote, die 2015 und 2017 an Israel ausgeliefert werden sollen.

Brennstoffzellen-Antrieb ermöglicht wochenlange Tauchzeiten

Die Baukosten für alle drei U-Boote werden auf 1,2 Milliarden Euro geschätzt. Alle U-Boote werden mit einem Brennstoffzellen-Antrieb ausgestattet, mit denen sie fast drei Wochen lang tauchen können.
Quelle: ndr.de vom 30.06.2014

Das achte U – Boot an den kriegsgeilen und verlogenen Judenstaat und der Steuergoyim darf sich natürlich darüber freuen

Deutsche Staatsräson
WichsgriffelnIsrael muss man zur Seite stehen, meint die polnischstämmige Textilruine und Behindertenquote mit den abgefressenen Fingernägeln “IM-Erika”  Merkel. In ihrer Rede vor der Knesset am 14. Mai 2008 erklärte sie: Israels Existenzrecht zu schützen gehöre für Deutschland zur „Staatsräson.“ Israel erhält ein achtes U-Boot aus Deutschland.

ergänzend
Rüstet Israel von BRD gelieferte U-Boote nuklear auf? Der Verdacht ist Jahre alt
Acht U-Boote hat die Kieler Werft HDW den Israelis seit 1996 geliefert, zwei weitere sind bestellt. Die deutschen Steuerzahler haben den Bau bisher schon mit mehr Milliarden Euro bezuschusst. Die ersten zwei Schiffe bekam Israel sogar vollständig geschenkt, nachdem es sich geweigert hatte, den Ende 1989 abgeschlossenen Kaufvertrag zu erfüllen. Im Juni 2002 meldete die Washington Post, freilich unter Berufung auf anonyme Quellen, dass Israel begonnen habe, die U-Boote mit Cruise Missiles auszustatten.

Nach Informationen des Magazins Der Spiegel rüstet Israel die Boote mit atomar bestückbaren Marschflugkörpern aus.
Nun müsse geklärt werden, ob die Informationen zutreffen und die von Deutschland gelieferten U-Boote auch mit Trägersystemen ausgerüstet werden können, die atomare Sprengköpfe tragen.
http://www.donaukurier.de/_/tools/picview.html?_CMELEM=1997071…der US-Marschflugkörper, modifizierbar für die Israelischen U-Boote…
http://german.cri.cn/1625/2012/03/14/1s173216.htm Foto der Tomahawk Torpedos….für US-U-Boote
Merkel Ferkel Info bei Totoweise

Advertisements

Über totoweise

Halt hoch das Haupt was dir auch droht und werde nie zum Knechte. Brich mit den Armen gern dein Brot und wahre deine Rechte! Treib nicht mit heiligen Dingen Spott und ehre fremden Glauben und lass dir deinen Schöpfer und Gott von keinem Zweifler rauben. Sieg oder Spott, folg deinem Gott!
Dieser Beitrag wurde unter Politik und Geschichte abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Achtes U-Boot heimlich an Israel übergeben

  1. GvB schreibt:

    Ja… die „israelisierten“ U-Boote werden mit Flugkörpern ausgerüstet, welche A-Sprengköpfe tragen sollen.
    Warum das so ist:
    Die von der dt-BRD-Bundesmarine gbeauten U-Boote haben Torpedo-Öffnungen, welche im Durchmesser: 55 cm…betragen
    Die Öffnungen für die Cruise-Missles der Israelis: 65 cm.

    das habe ich schon 17. April 2011 18:00 bie ASR geschrieben:

    Es ist wichtig immer wieder auf das Thema der Ersatzwiedergutmachung an das zionistische Israel hinzuweisen.Ob U-Boote der besten konventionellen neuen Dolphin-Klasse oder Know-how aus deutschen Waffenschmieden oder Labors!
    Was mich immer wieder ärgert, weil falsch dargestellt von deutschen bzw.BRD(!)-Politikern und sogar Kritikern dieser Politik ist die Bezeichnung VERFASSUNG.Seit wann hat die BRD eine Verfassung??? Das Grundgesetz ist verdammt nochmal(wie beim IRAK auch) eine von den US- und anderen Besatzern kreierte Übergangsregelung zur Aufrechterhaltung der Ordnung eines besiegten Landes(siehe Haager Landkriegsordnung, Shaeff-Gesetze usw.).Die BRD ist nicht der Nachfolger des deutschen Reiches.Dies haben übrgigens auch russische Experten in der letzten Zeit offen gesagt.
    Deshalb auch die Zwangslieferungen von Waffen an Israel.

    Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Israel will wieder ein U-Boot von Deutschland fast geschenkt http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2011/04/israel-will-wieder-ein-u-boot-von.html#ixzz37BxuJPna

    2002(!) waren die U-Boot-fähigen nuklearen CM’s Israel noch im Entwicklungs- und Erprobungsstadium und dass noch nicht sämtliche technischen Probleme gelöst waren
    U-212 gilt weltweit als eines der modernsten, wenn nicht sogar das modernste U-Boot, das zur Zeit verfügbar ist. Es hat 10 Torpedorohre. Vier von diesen haben einen größeren Durchmesser und sind zum Abschuss von Lenkflugkörpern geeignet. Hieß es zunächst, Israel bemühe sich zu diesem Zweck um die Anschaffung der US-amerikanischen Lenkwaffe „Harpoon“, so arbeitet es inzwischen an der Entwicklung einer eigenen U-Boot-fähigen CM, die von den Amerikaner als „Popeye Turbo II“ bezeichnet wird. Ihre Reichweite soll zur Zeit bei 1.500 Kilometern liegen. Einen vermutlich ersten Test dieses Lenkflugkörpers unternahm die israelische Marine im Mai 2000 im Indischen Ozean.
    Nach Schätzung der wohl kompetentesten Stelle, Jane’s in London, besitzt Israel bereits etwa 400 Atomwaffen mit einer Gesamtstärke von 50 Megatonnen.

    Quelle:http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Israel/u-boote.html

  2. totoweise schreibt:

    Dienstag, 22 Juli 2014 04:30
    Berlin: Weiter Geheimniskrämerei um U-Boot-Deal mit Israel
    http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/263827-berlin-weiter-geheimniskraemerei-um-u-boot-deal-mit-israel
    .

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s