Untersuchung des Artikels 146 Grundgesetz

Das Grundgesetz umfasst 146 Artikel und ich möchte nun genau mit diesem letzt genannten Artikel meine Untersuchung des Grundgesetzes beginnen…

Viele Menschen sind der Meinung das dass Grundgesetz eine Verfassung sei, dies ist allerdings ein Trugschluss. Das Grundgesetz ist eine militärische Maßname der Westalliierten Siegermächte. Die Amerikaner bezeichnen dies als sogenanntes „Basic Law“ (Grundgesetz). Es ist üblicher Brauch in militärisch Besetzen Kriegsgebieten gemäß des Kriegsrechtes die Ordnung in einem besetzen Gebiet aufrecht zu erhalten. Dieses Internationale Kriegsrecht bezeichnet mal als Haager Landkriegsordnung, oder auch kurz HLKO. Im Artikel 43 verpflichtet sich der Sieger die öffentliche Ordnung im besetzen Gebiet aufrecht zu erhalten.

Der eine, oder andere wird sich sicherlich noch daran erinnern das nach dem Irak Krieg im Irak ein Grundgesetz von dem Amerikanern erlassen wurde. (auch nachzulesen im Focus Nr. 51 von 2003)

Auch andere besetze Länder haben dieses Kriegsrechtliche Dokument aufgezwungen bekommen. Somit ist die Präambel im Grundgesetz schon mehr als absurd, denn dort ist zu lesen, das sich das Deutsche Volk, Kraft seiner Verfassungsgebenden Gewalt das Grundgesetz gegeben hat. Das dies nicht stimmen kann ist nun unbestreitbar, denn weder der Irak, noch Libyen, Deutschland, oder ein Dutzend anderer Länder haben sich das Grundgesetz / Basic Law selbst gegeben, vielmehr handelt es sich hierbei um den Willen den Amerikanischen Regierung.

Wie das Deutsche Volk sich das Grundgesetz hätte geben sollen bleibt auch weiterhin unklar. Der gesamte Bereich Mitteldeutschlands, sowie Ostdeutschland, waren von Sowjets und Polen besetzt. Einige Teile Westdeutschland waren bereits Kriegsrechtswidrig abgetrennt und hatten gar kein Stimmrecht mehr. Selbst im Artikel 116 des Grundgesetzes, steht das Deutschland in den Grenzen vom 31.12.1937 weiterhin existiert, jedoch wären somit Zwei-Drittel der Bevölkerung gar nicht in der Lage gewesen abzustimmen. Das verbleibende Drittel in Westdeutschland selbst durfte allerdings auch nicht abstimmen.

Die angeblichen Volksvertreter des Deutschen Staates, wurden auch nicht frei gewählt sondern von den Siegermächten bestimmt, somit kann auch hier nicht von einer Demokratischen Entscheidung die Rede sein.

Selbst Konrad Adenauer von der CDU (erster Bundeskanzler der BRD), sagte das er kein Völkerrechtliches Mandat hätte, sondern nur im Auftrag der Besatzungsmacht handele. Diese Parlamentarische Rede ist bis Heute im Internet in voller Länge zu hören.
Professor Carl Schmidt von der SPD, sagte das die BRD kein Staat sei, sondern eine Neuorganisation, eines Teiles Deutschlands.

Aber um zum Kernthema des Referats zurück zukehren, schauen wir uns mal den Artikel 146 genauer an. Dort stand am 24. Mai 1949, folgender Text:

GG 146: „Dieses Grundgesetz verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die vom deutschen Volke in freier Selbstbestimmung beschlossen worden ist.“

Dies beinhaltet bereits die Tatsache das sich das Deutsche Volk weder das Grundgesetz gegeben hat, noch das es über eine Verfassung abgestimmt hat!

Am 29. September 1990, wurde der Text ohne wissen des Volkes verändert, denn nun steht im Grundgesetz folgendes:

GG 146: „Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.“

Das heißt, man setzt also nun voraus das dass Deutsche Volk erst in Einheit und Freiheit leben muss, ab diesem Tage soll das Grundgesetz also für alle Deutschen gelten. Aber daraus ergeben sich automatisch zwei Fragen.

– Erstens, wer sind ALLE DEUTSCHEN?

– Zweitens, wie VOLLENDET man die EINHEIT UND FREIHEIT DEUTSCHLANDS?

Die erste Frage ist einfach zu beantworten, denn dies steht bereits im Grundgesetz im Artikel:

GG 116. Absatz 1) „Deutscher im Sinne dieses Grundgesetzes ist vorbehaltlich anderweitiger gesetzlicher Regelung, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt oder als Flüchtling oder Vertriebener deutscher Volkszugehörigkeit oder als dessen Ehegatte oder Abkömmling in dem Gebiete des Deutschen Reiches nach dem Stande vom 31. Dezember 1937 Aufnahme gefunden hat.“

Das bedeutet also das weiterhin, das alle Kinder und Enkelkinder aller Ostpreußen, Schlesier, Pommern und aller anderen besetzen Gebiete Deutsche sind. Viele Leute wissen nicht das die Deutsche Staatsangehörigkeit durch den Beschluss der Vereinten-Nationen VN-217 A (III) Artikel 15, nicht entzogen werden darf. Deutschland ist Mitunterzeichner des Beschlusses, der bereits seit dem 10. Dezember 1948 in Kraft war, also schon Völkerrechtlichen Bestand hatte bevor das Grundgesetz existierte!

Der Bundesrepublik Deutschland ist es derzeit nicht möglich den Ostdeutschen diese Staatsangehörigkeit zu entziehen, da im Artikel 25 des Grundgesetzes erklärt wird, das die Verträge des Allgemeinen Völkerrechts vorrang vor dem Bundesrecht haben.

In den 2+4 Verträgen finden wir kein einziges Wort über die Abtretung der Deutschen Ostgebiete, sondern es ging lediglich um eine Anerkennung der Oder-Neiße Grenze in Angelegenheiten, der Besteuerung und ähnlichen Dingen. Mit keinem Wort ist hier von einer Völkerrechtlichen Gebietsabtretung die Rede, da dies gegen das Kriegsrecht verstoßen würde, und gleichzeitig eine Straftat nach Völkerrecht darstellen würde, da die Ostdeutschen ihrer Staatsangehörigkeit beraut werden würden.

Mit anderen Worten es ist noch keine Abstimmung über eine Verfassung möglich, da das gesamte Deutsche Volk noch nicht darüber abgestimmt hat!

Um die Zweite Frage zu beantworten benötigt man nichts weiter als das:

Bundeskanzleramt-Protokoll Nr. 354 B II vom 17.07.1990

Dort ist wortwörtlich im Protokoll festgehalten das die Bundesrepublik daran festhält das kein Friedensvertrag, oder eine Friedensregelung beabsichtigt ist.

Siehe Auszug:

Somit ist auch hier schnell die Antwort gegeben, denn das Deutsche Volk ist immer noch nicht in Freiheit, sondern weiterhin unter Besatzung.

Aus selbigem Grund wird seitens der BRD auch viel Aufgewendet um diese Wahrheit zu verschleiern und die Menschen in unserm Land falsch zu informieren.

ergänzend
Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider: Freiheit – Recht – Staat

Advertisements

Über totoweise

Halt hoch das Haupt was dir auch droht und werde nie zum Knechte. Brich mit den Armen gern dein Brot und wahre deine Rechte! Treib nicht mit heiligen Dingen Spott und ehre fremden Glauben und lass dir deinen Schöpfer und Gott von keinem Zweifler rauben. Sieg oder Spott, folg deinem Gott!
Dieser Beitrag wurde unter Politik und Geschichte abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s