Schleswig-Holstein wird zum Eldorado für Zigeuner

Schleswig-Holstein, dieses weite, grüne, saubere Land im deutschen Norden. Und die laden die Zigeuner geradezu freiwillig ein. Ein Hirndefekt.

Eine Armutswanderung in den reichen Westen der EU. Speziell Deutschland. Ich höre jetzt schon das SH-Geschrei nach Vater Staat, wenn denen die Gelder ausgehen. Mit einer im Landtag einstimmig beschlossenen Verfassungsänderung wird Schleswig-Holstein zum Eldorado für Zigeuner. In der Landesverfassung heißt es künftig: „Die nationale dänische Minderheit, die Minderheit der deutschen Sinti und Roma und die friesische Volksgruppe haben Anspruch auf Schutz und Förderung.“ Damit gibt es aber zukünftig nicht nur für die „autochthon“ in Schleswig-Holstein ansässigen Roma und Sinti. Diese verfassungsrechtlichen Grundlagen werden wohl auch ihre Anziehungskraft auf Zigeuner aus Rumänien, Bulgarien und Serbien nicht verfehlen. Duisburg und Berlin-Neukölln können bereits jetzt ein Lied davon singen.

Bereits 2011 gab es einen Anlauf von SPD, Grünen, Südschleswigschem Wählerverband (SSW) und der Linkspartei, die Zigeuner in der schleswig-holsteinischen Verfassung zu verankern. Die Koalition aus CDU und FDP hatte dies damals noch verhindert. Der neuerliche Vorstoß der vereinigten Linken wurde nun auch von CDU und FDP unterstützt. Dass man hier ein Einfallstor für den ungehinderten Zuzug und die Ausnützung des gesamten Sozialwesens durch Zigeuner aus ganz Süd- und Osteuropa schafft, war jetzt kein Thema mehr.

Eigene Roma-Vertretung soll etabliert werden

Die Verankerung von Roma und Sinti in der Verfassung hat nun auch die Einrichtung einer eigenen Roma-Vertretung zur Folge. Es soll mit Abgeordneten aller Landtags-Fraktionen und Vertretern der Roma-Volksgruppe besetzt werden und für die Umsetzung weiterer Rechte garantieren.
Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) gibt sich gegenüber den Medien euphorisch: „Der Beschluss ist historisch. Die Sinti und Roma leben seit mehr als sechs Jahrhunderten in Schleswig-Holstein und gehören zu diesem Land wie Deutsche, Dänen und Friesen“, sagte er. Es sei ein Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung, dass sich dies „nun endlich auch in unserer Verfassung widerspiegelt“.

Ergänzend   Der Bevölkerungsaustausch schreitet weiter voran.
Über die Macht der Migranten und bevorstehende Unruhen
 Schweigeminute
Deutsche Opfer, Fremde Täter

Volkstod und Ausrottung nicht nur in Deutschland, sondern in ganz EUROPA!
 

Ergänzend:Zigeuner organisieren Menschenhandel in Schwerin

Die gesamte Ausländerdebatte wird in der Bundesrepublik mittlerweile nur noch durch eine rot-grüne Brille geführt. Grundsätzlich brauche man jedes Jahr ohnehin Hunderttausende „Fachkräfte“ aus aller Welt, um die geburtenschwachen Deutschen peu à peu zu ersetzen. Kritische Stimmen werden überhört, ausgeblendet oder als „Nazis“ mundtot gemacht.

Ein Blick in die Kriminalstatistiken offenbart jedoch jedes Mal, wie wenig die Realität mit der Traumwelt der Multikulti-Phantasten tatsächlich zu tun hat. In Schwerin wurde am Donnerstag, 6. Dezember, ein bulgarischer* Zuhälter (35) verhaftet, der mehrere Frauen aus seinem Heimatland nach Mecklenburg geschleust und dort zur Prostitution gezwungen hatte.

Neben Menschenhandel wird gegen ihn auch wegen Erpressung und illegalem Waffenbesitz ermittelt. Gegen Auflagen wurde er allerdings am gleichen Tag wieder auf freien Fuß gesetzt! Bereits im Juni wurde ein Landsmann aus ähnlichen Gründen verhaftet.

Seit der schrankenlosen EU-Osterweiterung verzeichnet die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern, insbesondere in der Landeshauptstadt Schwerin, einen dramatischen Anstieg bei der Anzahl bulgarischer Prostituierter. In der Regel seien diese Frauen Opfer von Menschenhandel.

* Es dürfte sich dabei um ethnische Zigeuner handeln, für die keine gesonderten Statistiken erhoben werden.

Verweis  Verdächtiger wieder auf freiem Fuß  MUPINFO (SVZ, 06.12.12)

Sind das die „Fachkräfte“ von denen die Volks und Hochverräter von den Blockparteien sprechen?

Advertisements

Über totoweise

Halt hoch das Haupt was dir auch droht und werde nie zum Knechte. Brich mit den Armen gern dein Brot und wahre deine Rechte! Treib nicht mit heiligen Dingen Spott und ehre fremden Glauben und lass dir deinen Schöpfer und Gott von keinem Zweifler rauben. Sieg oder Spott, folg deinem Gott!
Dieser Beitrag wurde unter Politik und Geschichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s