Das Neu-Erblühen – Hymne für die Deutsche Seele

Das Lied können Sie sich als Audio-Datei hier herunterladen.

Das Edle, Wahre wird erglüh’n
denn nun die Zeit ist reif,
daß Deutsche Lande neu erblüh’n
im hellen Feuer-Schweif.

Gar lange ward der Geist erstickt,
der hier seit Urzeit lebt,
durch Fremdherrschaft gar eingenickt,
was nun sich neu erhebt:

Die lichte Seel‘ des Hohen Mut,
des Deutschen Selbstes Kern,
die nun entsteht aus alter Glut.
Der Tag ist nicht mehr fern,

wo EINSsein flutet jedes Herz
in diesem hehren Land
und fortgespült sei jeder Schmerz;
der alte Wahn verbannt.

Es fliehet nun die früh’re Gier,
Begehren stirbt jetzt aus,
und aus dem ‚ich‘ erhebt sich ‚wir‘
im neuen Deutschen Haus.

Gemeinsam schaffen wir den Gang
von Lüg zum Wahrheits-Licht.
Vergangenheit sei jeder Zwang,
der unsere Herzen bricht.

Schürf‘ tief und tiefer, Deutsches Kind,
in Deiner Seele Schoß,
damit Dein Suchen alles find‘,
was sei des Menschen Los:

Ein offnes Herz voll Liebes-Drang,
voll Mut und Tapferkeit,
und Seelen-Wille, niemals bang,
zur Göttlich Tat bereit,

die durch Dein Leben offenbart
die höchste Schöpfungs-Macht,
wenn Hingab‘ – statt des Denkens – ward
in Deinem Geist entfacht.

Erstrahl‘ nun, neues Deutsches Land,
im Silber-Licht des Gral;
das Sklaventum aus Dir verbannt,
bist Du ein Wahrheits-Saal,

ein unerschöpflich Wissens-Quell
und Hort für Geistes-Kraft.
Sei Herz der Erde, leuchte hell,
dann hast Du es geschafft,

der Menschheit den Impuls zu geben,
der sie auch macht bereit
für das Äon des Göttlich‘ Leben
in seelenvoller Zeit.


12 Verse, geschrieben und vertont im Monat der Sommersonnenwende.

Gewidmet allen aufrechten Menschen in Deutschen Landen und auf der Erde, die sich einer Veredlung des Welt-Bewußtseins widmen, die an einer Erneuerung Deutschlands arbeiten und die durch ein unermüdliches Streben nach dem Wahrheits-Bewußtsein eine Neu-Orientierung und innere Wandlung ihrer eigenen Persönlichkeit ersehnen.

Advertisements

Über totoweise

Halt hoch das Haupt was dir auch droht und werde nie zum Knechte. Brich mit den Armen gern dein Brot und wahre deine Rechte! Treib nicht mit heiligen Dingen Spott und ehre fremden Glauben und lass dir deinen Schöpfer und Gott von keinem Zweifler rauben. Sieg oder Spott, folg deinem Gott!
Dieser Beitrag wurde unter Politik und Geschichte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s