Soros, Merkel, Schäuble: konzertierte Täuschungs-Kampagne zur Einführung einer EU-FED

Mario Monto, ehemaliger Goldman-Direktor, wurde von Goldman-Sachs als italienischer Ministerpräsident abgestellt. Auf dem EU-Gipfel am 28. Juni 2012 setzte er für Goldman-Sachs das ESM-Gesetzesverbrechen gegen das deutsche Volk durch. Kanzlerin Merkel beugte sich artig dem Goldman-Sachs Diktat.

Vorbemerkung zu diesem Artikel

Alle wichtige Weichenstellungen werden vom Machtjudentum so gelegt, dass die Zahlenkombination des jeweiligen Datums einer entsprechenden kabbalistischen Zahlenkombination bzw. Quersumme entspricht.

Am 28. Juni 1914 wurden in Sarajevo das österreichische Thronfolgerpaar, Erzherzog Franz Ferdinand und seine Frau, erschossen. Das Attentat mit Hintergrundaufsicht durch die Loge Grand Orien, wurde gebraucht, um den 1. Weltkrieg auszulösen. Nach der Niederlage des Deutschen Reiches 1918 erwuchs dem Weltmachtjudentum zum ersten Mal eine weitreichende Vorherrschaft über Europa, vorwiegend durch den unermesslichen Reparationstribut, den Deutschland abliefern musste.

Am 28. Juni 1919 unterzeichnete die Reichsdelegation, nach ultimativer Aufforderung der Siegermächte und unter Protest, im Spiegelsaal von Versailles das Versailler Diktat. Während der Verhandlungen über den Tributfrieden wurde die Delegation des Deutschen Reiches nicht zugelassen. Das Versailler-Diktat kostete Millionen Deutsche das Leben. Hungersnot, Hyperinflation, Raub der Industrie und große Teile des Landes waren die Folge dieses Blutfriedens. Deutschland musste sich zu Tributverpflichtungen bis in alle Ewigkeit unterwerfen. Es war die totale Niederwerfung Deutschlands, dem der schreckliche Krieg mit so vielen Millionen Toten aufgezwungen worden war.

Am 28. Juni 2012 wurde auf dem EU-Gipfel das bislang gewaltigste Tributverbrechen der Geschichte gegen Deutschland verhängt. Erinnerungen an 1919 im Spiegelsaal zu Versailles werden wach. Die deutsche Delegation hatte sich bis zum 28. Juni 1919 standhaft geweigert, den Vernichtungsvertrag zu unterzeichnen. Erst als mit neuerlichem Krieg und Totalvernichtung des Reiches gedroht wurde, unterzeichneten die Abgesandten das Diktat. 2012 erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel, zwei Tage vor dem ESM-Tribut-Diktat: „Eine gesamtschuldnerische Haftung wird es nicht geben, solange ich lebe.“ Zwei Tage später, beim EU-Gipfel am 28. Juni 2012, drohte Goldman-Sachs-Mann Mario Monti, der als italienischer Ministerpräsident firmiert, die EU werde zur Hölle fahren, wenn die Bundeskanzlerin den Eurobonds-Tribut nicht unterzeichne. Frau Merkel stimmte zu, im Gegensatz zur deutschen Delegation am 28. Juni 1919, ohne Not. Nur einen Tag später ließ sie sogar den ESM-Tribut im eigenen Parlament ratifizieren. Die geheime ESM-Regierung kann Eurobonds und was das kranke Gehirn noch erfinden mag, ausgeben und auf die Deutschen abladen.

Zusammenfassung der Hintergründe

Wie auch in der Vergangenheit, nur noch geheimer, noch verruchter, noch verbrecherischer, noch gewaltiger, dienen die Handlungen der Lobby-Vasallen der Verwirklichung des großen Weltherrschaftsplans dieser „einzigartigen“ Minderheit. Derzeit werden die sogenannten Banken- und Eurorettungsverbrechen benutzt, diesen Jahrtausende alten, aber nie ganz in Erfüllung gegangenen Plan, zu verwirklichen. Dieser Plan wurde im Laufe seiner „Voodoo-Geschichte“ zwar immer wieder modernisiert, aber der Mechanismus ist stets derselbe geblieben: Weltherrschaft durch Verleih des Geldes des von ihnen kontrollierten Geldes. [1]

Die Finanzweltmacht hat mit den von ihr organisierten, sich 2012 überschlagenden Euro-Finanznachrichten einmal mehr bewiesen, um welch überlegene, ja geradezu künstlerische Lügner es sich bei ihnen handelt. Da kommt kein Goj mehr mit, das übersteigt sein begrenztes Vorstellungsvermögen von verbrecherischer Energie und Triebkraft. Der große Kriegs- und Nachkriegs-Aufklärungsheld, Oberst Hajo Herrmann, Kommandeur der Nachtjäher im 2. Weltkrieg und Erfinder der „Wilden Sau“, schrieb seinen Eltern aus sowjetischen Todeslagern 1948: „Von Geburt ist man als Deutscher ein harmloser und leichtgläubiger Narr.“ [2] Und das wissen die großen Strategen des Weltherrschaftsplans eben auch, deshalb ist die BRD das Zentrum des Euro-Betrugs geworden. Aber Oberst Herrmann entwickelte ein Schema, das Böse zu durchschauen: „Das Gegenteil des Behaupteten als Tatsache anzunehmen,“ schreibt er in seinem Brief.

Zunächst wurde das Finanzsystem durch die sogenannten Deregulierungen so gestaltet, dass bei jeder staatlichen Kreditaufnahme eine sogenannte Wette abgeschlossen werden muss (CDS). Diese Wetten zugunsten der „Weltmacht“ können in jede Höhe getrieben werden. Nur fünf jüdische Institute handeln sie außerhalb jeder Kontrolle, womit jedes Finanzsystem zu gegebener Zeit zum Einsturz gebracht werden kann. Das ist die Situation bislang gewesen. Wir erinnern uns an die täglichen Horrormeldungen vom Einsturz und Zusammenbruch des Euro wegen der „Schuldenkrise“.

Die nicht mehr bezifferbaren Schulden sind eben durch diese Betrugswetten entstanden – aber bislang hauptsächlich nur als Druckmittel. Als Merkel und Co erkannten, dass sie aus dieser Schlinge nicht mehr herauskamen, nahmen sie dankbar die offerierte Alternative an, eine europäische FED, eine anonyme Zentralbank, zu errichten. Dann, so die Denke der von jeglicher Intelligenz befreiten Vasallen, würden die Wetten gestoppt werden.

Diese europäische FED tritt unter dem Namen ESM (Europäischer Stabilitätsmechanismus) an und soll den Machtjuden aus der Park Avenue die endgültige Herrschaft über Europa zukommen lassen. Wenn der „Rettungsschirm“ ESM (in Wirklichkeit eine geheime, private EU-Notenbank) eingerichtet ist, wird dem anonymen Gouverneursrat sozusagen die Regierungsgewalt über die BRD gegeben. Er steht außerhalb jeglicher demokratischer Kontrolle und wird zum Inbegriff einer fiskalischen Zentralverwaltungswirtschaft der Park Avenue über ihre Euro-Kolonie werden. „Wenn der ESM-Rettungsschirm installiert ist, darf er über den Gouverneursrat Zugriff auf die deutschen Staatsfinanzen nehmen. Er steht außerhalb demokratischer Kontrolle. … Zudem kennt der ESM-Fonds keine Veröffentlichungspflichten wie etwa bei der Europäischen Zentralbank (EZB), er kann daher in Geheimrunden Entscheidungen treffen. … Sollte schnell mehr Kapital von Nöten sein, um etwa Staatsanleihen eines Euro-Risikostaates zu kaufen, kann der Gouverneursrat mit einfacher Mehrheit, also gegen die Stimme Deutschlands, das nichteingezahlte Aktienkapital von vielen hundert Milliarden Euro jederzeit innerhalb von sieben Tagen ‚unwiderruflich und uneingeschränkt‘ (Artikel 9) anfordern. Können andere Euro-Staaten nicht zahlen, wird auch Deutschland deren Anteil der Zuzahlung übernehmen müssen.“ [3]

Noch nicht einmal die private jüdische Notenbank der USA hat sich je gewagt, eine solche Machtfülle an sich zu reißen wie sie der neuen EU-FED (ESM) zugedacht ist. Dieser geheime Gouverneursrat (auch bei der FED heißen die privaten jüdischen Eigentümer Gouverneure, darunter die Rothschilds) verfügt dann über die Finanzen der Deutschen allein. Der Gouverneursrat stellt Geld her, indem er seinen jüdischen Banken Schuldtitel der BRD vermacht. Dafür erhöht das geheime Führungsgremium des ESM für den deutschen Sklaven die Steuern und Abgaben nach Belieben, damit die Zinsen und Wetten dieser Tributschulden pünktlich geleistet werden können.

Übrigens wurde das globalistische Konzept für Europa bereits 1936 von dem jüdischen Vordenker Walter Lippmann aus der Taufe gehoben. Angefangen hatte alles am 26. August 1938. An diesem Tag traf sich in Paris eine kleine Gruppe von Wissenschaftlern und Publizisten zu einem Kolloquium über die Zukunft des Liberalismus, wozu die weltweite Privatisierung der Notenbanken gehören sollte. Eingeladen dazu besagter Walter Lippmann, Gründer des Magazins New Republic und während des Ersten Weltkrieges Berater von Präsident Woodrow Wilson. Das Lippmann-Kolloquium blieb zunächst weitgehend unbeachtet, seine Wirkung zeigte sich aber nach Ende des Zweiten Weltkrieges. Nach dem Zweiten Weltkrieg sorgte der von den jüdischen Machtzentren kontrollierte Geheimdienst „American wartime Office of Strategic Services“ für die notwendigen Maßnahmen zur Errichtung einer europäischen Gemeinschaft zur Schaffung eines von der FED kontrollierten EU-Finanzsystems. „Jetzt freigegebene Dokumente beweisen, dass der US-Geheimdienst in den 1950er und 1960er Jahren Kampagnen zur Errichtung eines vereinten Europa organisierte. Der US-Geheimdienst finanzierte und steuerte die entsprechenden politischen Bewegungen in Europa. Washingtons Arm in den europäischen Bewegungen für ein geeintes Europa war das American Committee for a United Europe (Amerikanisches Komitee für ein geeintes Europa), das in den USA bereits 1948 vom Geheimdienst gegründet wurde. Der Vorsitzende des Komitees war der Rechtsanwalt William J Donovan, ein ehemaliger General. Donovan war Chef des US-Geheimdienstes ‚American wartime Office of Strategic Services‘, Vorläufer der heutigen CIA. Der Vizepräsident des Amerikanischen Komitees für ein geeintes Europa war der CIA-Direktor der 1950er Jahre, Allen Dulles. Im Führungsgremium des Komitees befanden sich Walter Bedell Smith, der erste CIA-Chef sowie eine Anzahl von ehemaligen OSS-Figuren, die immer wieder bei der CIA tätig waren.“ [4]

Um nunmehr die geplante Endversklavung der Deutschen ohne größeren Widerstand durch den Bundestag und Bundesrat zu bekommen, wurde ein Nebenkriegsschauplatz zur Ablenkung mit dem Namen „Eurobonds“ eröffnet. Die gesamte jüdische Medienmacht ließ täglich trommeln, wie verheerend die Eurobonds für die Deutschen seien. Der Untergang durch Eurobonds wurde vorgezeichnet und vom „gutgläubigen, harmlosen BRD-Narren“ auch geglaubt. Und dann die Überraschung. Die Bundeskanzlerin erklärt kurz vor dem EU-Gipfel vom 28. Juni 2012 vor dem Koalitionspartner FDP: „Keine Euro-Bonds, solange ich lebe.“ Dieselbe Erklärung, nur ohne ihre Lebenszeit mit einzubringen, gab sie auch am 27. Juni 2012 im Bundestag ab.

Das war für fast alle die Euro-Überraschung schlechthin, die man sich nie von dieser Frau erwartet hätte. Aber es war nur ein Scheingefecht, eine Ablenkung von ihrem wahren Gesetzes-Verbrechen, der Einführung der ESM-Notenbank gegen das deutsche Volk. Denn der ESM ist berechtigt, genau diese Eurobonds, die Merkel angeblich sogar mit ihrem Leben abwehren wollte, und viele andere Terrorinstrumente, einzuführen: „Im Artikel 21 der ESM-Statuten ist juristisch und völkerrechtlich schon der Kern der Euro-Bonds festgelegt, also die Vergemeinschaftung der neuen Euro-Schulden. Der ESM-Fonds wird diese Euro-Bonds ausgeben können, eine weitere Vertragsänderung auf EU-Ebene ist daher nicht notwendig.“ [5]

Während also Frau Merkel vor der FDP-Fraktion schwor, Eurobonds würde es nur über ihre Leiche geben und im Bundestag versprach, keine Vergemeinschaftung der Euro-Schulden zuzulassen, stimmte sie am 28. Juni 2012 im Rahmen eines weiteren EU-Gipfels dem Goldman-Sachs-Mann Mario Monti zu, dass die BRD ohne weitere Auflagen die Schulden der anderen übernimmt: „Italien und Spanien erzwingen EU-Hilfe ohne Auflagen.“ Merkel wusste, dass am 29. Juni 2012 das ESM-Vernichtungsgesetz im Bundestag beschlossen würde, von Eurobonds bis Bankenunion. Sie erinnerte sich also nur einen Tag später nicht mehr an ihren Schwur und erklärte keck: „Wir haben eine gute Entscheidung heute getroffen für die zukünftigen Maßnahmen im Rahmen unserer Methoden, die wir durch den EFSF haben und den ESM.“ [6]

Nur einen Tag zuvor feierten die Lobby-Medien Merkel als „die eiserne Kanzlerin“, die die Eurobonds zerschlagen habe. Welch ein Hohn.

Die Hosianna-Rufe auf Merkel, das Hurra-Geschrei auf die Eurobonds-Drachentöterin, waren also nur zur Ablenkung vom wirklichen Plan als Theateraufführung gebraucht worden, diese Geheimgesellschaft an die Euro-Regierung (ESM) zu bringen. So ist es auch nur Wenigen aufgefallen, dass bereits im Vorfeld zum EU-Gipfel vom 28. Juni 2012 das Thema Eurobonds gar keine Rolle mehr spielte, obwohl es so hoch gespielt wurde. Plötzlich wurde von „Experten“ argumentiert, das hätte Zeit mit den Eurobonds. Klar, denn der ESM stellt alle Eurobonds an Grausamkeiten weit in den Schatten. Die Meldungen lauteten: „Wir brauchen also weder die komplette Bankenunion noch den kompletten Euro-Bond, um die drohende Katastrophe zu vermeiden. Das sind wichtige langfristige Projekte. … Diese Woche kommt es darauf an, dass man den ESM zur Stabilisierung der Finanzmärkte effektiv nutzt.“ [7] Und genau das hat Merkel erreicht. Torsten Krauel von der WELT wird noch deutlicher, denn alle Beteiligten bräuchten nur erkennen, dass der ESM ein viel gewaltigeres Instrument sei als die Eurobonds, mit dem auch Eurobonds eingeführt werden könnten. Krauel: „Wenn die EU es anerkennt, sind Euro-Bonds kein Problem mehr. Aber erst dann.“ [8]

Mit Merkels Einverständnis kann die Park Avenue jetzt über die europäischen Banken (Bankenrettung) die Finanzkasse der BRD anzapfen bzw. der BRD dafür ohne Einverständnis der Bundesregierung Schulden in astronomischer Größenordnung aufladen: „Mit direkter Bankenhilfe und erleichtertem Zugriff auf den Euro-Rettungsschirm will die Eurozone Spanien und Italien aus der Zinsen-Falle befreien. EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy sprach von einem ‚Durchbruch, dass Banken direkt rekapitalisiert werden können‘.“ [9] Das ist wichtig, denn diese zu rettenden Banken liefern den Wettbetrug nach Übersee ab, nur dadurch sind sie in die Miesen gekommen.

Nochmals, die sogenannte Welt-Finanzkrise war von langer Hand geplant, um diesen ESM-Notenbank-Mechanismus in Europa durchzudrücken. Und diese Einschätzung ist nicht in den Gehirnen von sogenannten Neonazis gediehen, sondern von höchst renommierten Systeminstituten festgestellt worden: „Die Weltwirtschaftskrise 2008 ist nicht vom Himmel gefallen. Die Eigentümer der Federal Reserve, der mächtigsten Bank der Welt, haben seit Jahrzehnten auf sie hingearbeitet.“ [10]

Immer schon initiierten die Menschenfeinde Krisen und Kriege, mit denen sie ihr Programm zur Weltherrschaft durchzudrücken versuchten. Als diese Kreise im vergangenen Jahrhundert entschieden, den jungen, prosperierenden Staat USA für sich schuften zu lassen, schickten sie den Bankier Paul M. Warburg aus Hamburg in die USA, um die Idee der privaten Notenbank mit allen zur Verfügung stehenden konspirativen Mitteln durchzudrücken.

Da die amerikanische Öffentlichkeit und auch der Kongress damals nicht bereit waren, eine Zentralbank in den USA zu akzeptieren, musste die öffentliche Stimmung und der Kongress gegen die Privatbanken manipuliert werden. Am besten eignete sich dazu eine Bankenpanik, und das taten sie auch: Sie streuten Gerüchte, dass die Knickerbocker Bank und die Trust Company of America kurz vor dem Bankrott stünden und lösten damit die Bankenpanik von 1907 aus. Die Öffentlichkeit glaubte den Gerüchten und stürmte beide Banken, weil jeder sein Erspartes zurückhaben wollte. Eine ganze Epidemie von Bankenzusammenbrüchen war die Folge. Warburg und Konsorten konnten daraufhin ihr Privatinstitut FED am 22. Dezember 19131 aus der Taufe heben. Seither bezahlt das amerikanische Volk auf sein eigenes Geld Zinsen.

Nicht anders war es 2008 nach dem initiierten Lehman-Zusammenbruch, denn im Zuge dieses unglaublichen Verbrechens gingen weit über 100 nichtjüdische Banken in den USA Pleite. Seit der Lehman-Krise herrschen sozusagen nur noch jüdische Institute in den USA. Diese erhalten von ihrer eigenen Privatbank FED selbst erzeugtes Geld zu NULL Prozent Zinsen, spekulieren damit weltweit, wetten zum Beispiel gegen Euro und EU, während die noch arbeitenden Amerikaner dafür die Zinsen in echten Leistungen aufbringen müssen. Jedenfalls gibt die private jüdische FED kaum etwas in den normalen wirtschaftlichen Geldkreislauf zur Wertschöpfung. Somit wird die Wirtschaft zusammenbrechen, denn durch einen Gendefekt (grenzenlose Gier), brechen sie immer kurz vor dem Ziel zusammen. Sie bereiten somit sich und ihrem Vasallensystem selbst das Ende.

Jetzt wollen sie die Finanzämter der BRD mit dem ESM-Notenbanksystem plündern und der BRD Billionen von Schulden aufladen, die ihren eigenen Instituten von der Wall-Street als Forderungen zugeschanzt werden. Bereits jetzt fließt in der BRD und Europa schon kein Geld mehr in den Wirtschaftskreislauf, fast alles muss für Wetten und Wucherzinsen an die Bankster abgeliefert werden. Dieser Irrsinn soll mit dem ESM-Instrument noch weiter pervertiert werden.

Bislang lief das kaum noch zu steigernde Weltverbrechen, wie man meinte, wie folgt ab: Die Notenbanken, also Bundesbank oder EZB stellen künstlich Geld her, geben es den „Märkten“ (Wall-Street) zu einem Prozent und leihen das eigene Geld zu Wucherzinsen von den „Märkten“ zurück. Das gibt es nicht, sagen Sie? Vielleicht glauben Sie einem jüdischen Wirtschafts-Nobelpreisträger mehr als uns. Joseph Stiglitz nennt dieses Finanz-Verbrechen tiefsinnig „Voodoo-Ökonomie“: „Das System ist: Die spanischen Regierung rettet die spanischen Banken, und die spanischen Banken retten die spanische Regierung.“ [11] (Spanien ist nur als Beispiel für alle Euro-Länder angeführt.)

Deutschland soll auf dem Altar der menschenfeindlichen Spekulation als Opfer ausbluten. Denn im EU-Vertrag steht, damals von der FED diktiert, dass die EZB „unabhängig“ sein müsse, wie auch die Notenbanken, was bedeutet, dass EZB und Notenbanken den FED-Weisungen folgen muss. Und das heißt, wie schon erläutert, dass das selbst hergestellte Geld den „Märkten“ gegeben, aber von den Geldeigentümern teuer zurückgeliehen werden muss. [12] Damit sollte angeblich verhindert werden, so das Täuschungsmanöver, dass die Staaten beliebig viel Geld herstellen würden. Aber es wird dadurch nicht weniger Geld hergestellt, sondern in unbeschreiblichem Maße mehr, weil es eben an die Hyänen gegeben und zurückgeliehen werden muss – mit Wucherzinsaufschlag.

Als Merkel im Bundestag lobbymeineidig erklärte: „Eine gesamtschuldnerische Haftung wird es nicht geben“, [13] hörte sich das so an, als ob eine Bordellbesitzerin besorgten Eltern erklärte, ihre Kinder befänden sich in einer keuschen Klosterschule.

Was mit dem sogenannten ESM-Geldsystem kommen soll, ist die Erfüllung der Rothschild’schen Träume für Europa: Mit dem gestohlenen Geld der Menschen zu handeln, immer mehr Macht zu erlangen und die wirklichen Besitzer des Geldes, die Völker, immer mehr zu versklaven. „Gebt mir die Kontrolle über die Währung einer Nation, dann ist es für mich gleichgültig, wer die Gesetze macht.“ Diese prophetischen Worte des Großbankiers Mayer Amschel Rothschild sollten sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts recht unheilvoll in den Vereinigten Staaten ebenso bewahrheiten wie heue in Europa.

Zur Erinnerung: Der „Federal Reserve Act“ von 1913 autorisierte eine Clique von Privatbankiers, eine private Zentralbank (bestehend aus zwölf Kreditmonopolen) zu gründen und Geld für Darlehen praktisch aus dem Nichts heraus zu drucken und gegen Zinsen an die Regierung zu verleihen, sowie die nationale Geldmenge zu kontrollieren bzw. zu vergrößern oder zu verkleinern. Dieses Geld, das sie ohne Kosten selbst herstellen dürfen, muss die arbeitende Bevölkerung mit echten Zinsen bezahlen. Und genau so soll der ESM funktionieren. Ein anonymer „Gouverneursrat“ erstellt jeden Betrag aus dem Nichts heraus, vergibt diese Geldmenge an die eigenen Institute wie zum Beispiel Goldman-Sachs und die EU-Staaten leihen dieses Kunstgeld dann mit hohen Wucheraufschlägen zurück. Es ist damit die totale Entmündigung und Versklavung der Deutschen geplant.

Tagtäglich wollen die hassenswerten Vasallenpolitiker „die Märkte“ mit neuen Schuldverschreibungen „beruhigen“. Warum müssen „die Märkte“ beruhigt werden, wo sie doch von uns das Geld bekommen, das sie uns dann teuer zurückleihen. Merkel und Konsorten winseln sinngemäß: „Bitte, liebe Herren Blankfein, Dimon und Bernanke, nehmt uns doch nicht so viel Wucherzinsen für unser eigenes Geld ab.“ Ja, wir befinden uns im globalen Irrenhaus.

Um überhaupt begreiflich zu machen, was der sogenannte ESM für uns Deutsche bedeutet, muss man wissen, was die FED für die USA bedeutet. Paul M. Warburg, einer der Erfinder des Federal Reserve Systems, erläuterte ohne Umschweife, dass die Federal Reserve privat das Geld des amerikanischen Volkes herausgibt, während die Steuerzahler dabeistehen, um die potentiellen Verluste der Banken zu übernehmen. Damit hatte das Geldkartell damals alle sein Ziele erreicht. Und dasselbe kommt jetzt mit dem ESM-Modell auf die Deutschen zu. Der OECD-Chef Angel Gurría war dahingehend recht offen. Er sagt ganz ohne Scheu: „Was ist der ESM, wenn nicht geteiltes Risiko? Warum sind wir so auf den Barrikaden wegen eines Worts? Das ‚gesamtschuldnerisch‘ ist das Problem: Jeder Gläubiger könnte von jedem EU-Land die ganze Summe verlangen. Aber wer ist der Einzige, der das alles zahlen können wird? Deutschland.“ [14]

Zur Durchsetzung dieser globalen Geldpläne wurden sogar Weltkriege angezettelt, weshalb man nicht viel Phantasie benötigt, um zu erahnen, was sie sich zur Unterjochung Europas noch alles einfallen lassen werden. Um zum Beispiel die USA des persönlichen Profits wegen in den Ersten Weltkrieg zu treiben, wurden viele Weichen gestellt. Eine unaufhörliche Propagandaflut in den jüdischen Medien verwandelte die Menschen in kriegslüsterne Monster. Daneben wurde die berüchtigte Präsidenten-Beratungs-Kommission für den Krieg gegründet (Advisory Commission), in die ein junger Jude namens Bernard Baruch berufen wurde. Henry Ford beschreibt in „Der internationale Jude“ über den Aufstieg des jungen Baruch folgendes: „Den Fragen, welches seine eigentlichen und hauptsächlichsten geschäftlichen Tätigkeiten unmittelbar vor dem Kriege waren, wich er aus: er habe beabsichtigt, sich mehr vom Geschäft zurückzuziehen. Warum? Um ein größeres vorzubereiten? Seine Absicht, sich zurückzuziehen, ‚wurde durch meine Ernennung zum Mitglied des Beratungsausschusses (Advisory Commission) unterbrochen, ohne daß ich vorher eine Ahnung davon hatte oder mich darum beworben hatte‘. Er wurde also entdeckt. — Wann? – Von wem?“ Im Jahre 1915, als die amerikanische Öffentlichkeit alles andere wünschte, als in einen europäischen Krieg gezogen zu werden, wußte Baruch bereits: „Wir würden in den Krieg verwickelt werden.“ [15]

Bernard Baruch, der übermächtige Mann über Präsident Wilson lenkte somit das mächtigste Land der Welt: „Wilson tat, was Baruch wollte, und was Baruch wollte, war, seine beherrschende Hand auf die gesamte Produktion Amerikas zu legen. Dies gelang ihm auch. Es gelang ihm sogar vollkommener als Lenin in Rußland.“ [16]

Und wie sieht es in Zeiten der Euro-Sowjetunion aus? Merkel und Konsorten werden den Baruchs unserer Tage, wie George Soros und Levin Holle, gelenkt und gesteuert. Nur wenige Wochen vor dem EU-Gipfel forderte Soros von Merkel, seinem Bankstersystem direkten Zugriff auf die BRD-Staatskassen zu gewähren: „Soros forderte einen Einlagensicherungsfonds für Europa und auch direkte Zugriffsmöglichkeiten für Banken auf den Euro-Rettungsfonds.“ [17] Drei Tage vor dem Gipfel stellte Soros der Kanzlerin in einem Spiegel-Interview ein Ultimatum, dem Banksterimperium die de facto Regierungsgewalt über die BRD auszuhändigen: „Der Investor George Soros gibt Merkel nur noch kurze Zeit, um die Währungsunion zu retten.“ [18] Im Vorfeld zur endgültigen ESM-Ausraubung wurde sicherheitshalber ein de facto Finanzminister in der BRD eingesetzt. Der proforma Minister Schäuble ernannte im Dezember 2011 Levin Holle als Abteilungsleiter „Finanzmarktpolitik“. Der ehemalige Senior Partner der „Boston Consulting Group“ in Berlin hat noch im September 2011 vorschlagen lassen, deutsche Sparvermögen durch eine Einmal-Steuer so zu belasten, dass dem Bund sechs Billionen Euro zufließen. Mit anderen Worten will der im Finanzministerium platzierte „neue Baruch“ die Deutschen enteignen, auch ihren Immobilienbesitz wegnehmen, da das Sparvermögen „nur“ 5 Billionen beträgt. Levin ebnete den Weg für das ESM-Gesetzesverbrechen im Bundestag, das am 29. Juni 2012 vollzogen wurde.

Zur Klarstellung wie es läuft: Goldman-Sachs stellte seine Direktoren Mario Monti und Mario Draghi zur Besetzung der europäischen Schlüsselstellungen ab. Monti als italienischer Ministerpräsident und Draghi als EZB-Chef. Levin Holle kam zwar formal von „Boston Consulting“, diese gehört aber inoffiziell zu Goldman-Sachs. Der im Zuge des Merkel-Coups vorübergehend eingesetzte griechische Regierungschef Lukas Papademos war ebenfalls Goldman-Sachs Direktor. Er zieht jetzt die Fäden im Hintergrund. Der spanische Finanzminister Spitze Luis de Guindos als Wirtschaftsminister Luis de Guindos war der ehemalige Spanien-Chef von Lehman Brothers. Jetzt agiert er als Kontrolleur über die Sparprogramme Landes. So wie sich die Bande 1913 mit dem Federal Reserve Act die Vereinigten Staaten von Amerika dienstbar machten, so machen sie jetzt mit dem ESM-Gesetzesverbrechen Europa zum Sklaven – mit der BRD als Zentrum der Hölle.

Und Merkel war folgsam. Sie tat alles artig, was Wall-Street und Park Avenue von ihr verlangten. Sie öffnete die Tür zur ESM-FED, zur totalen Übergabe der BRD an die Bankster durch das ESM-Bankensystem. Das Ergebnis wird sogar von den Lobby-Medien eindeutig kommentiert: „Die Schleusen auf! Das bestürzende Gipfel-Ergebnis. Es gibt Hilfen ohne harte Auflagen – und die Schuldensünder triumphieren … sie kommen jetzt leichter an das Geld der anderen und müssen weniger dafür tun. Das ist ein bestürzendes Ergebnis. Es ist ein gescheitertes System. Wenn die vergangenen beiden Krisenjahre eines gezeigt haben, dann das.“ [19]

Damals spottete Baruch über die ihm ergebenen Vasallen in Politik und Regierung, heute dürfte Soros der Spötter sein. Baruch damals wörtlich: „Jene, die eine Rolle spielen, sagen nichts. Und jene, die etwas sagen, spielen keine Rolle.“ [20] Diese Leitlinie der Lobby gegenüber ihren untergebenen Handlangern in der Politik gilt offenbar heute noch überall. Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer gestand in einem Offenbarungsanfall, dass Politiker nichts zu entscheiden haben. Seine Wortwahl glich seltsamerweise sehr der von Baruch damals vorgegebenen Linie. Seehofer sagte wörtlich: „Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt. Und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.“ [21]

Professor Stiglitz (Wirtschafts-Nobelpreisträger) hat kürzlich die globalistische Finanzpolitik als eine „Voodoo-Ökonomie“ angeprangert. Wohl mit Bedacht. Voodoo ist ein geheimer Blutritual-Bund, auch Menschen-Schächtungen gehören dazu, wie Wikipedia berichtet. Gemäß Stiglitz sind wir somit zum Ausbluten auf dem Opfer-Altar der „Voodoo-Märkte“ bestimmt.

Das System bereitet sich derzeit seinen eigenen Untergang; und zwar durch die unersättliche Gier nach Macht und Reichtum. Hoffentlich legt Frau Merkel noch ein paar „Rettungspakete“ und „ESMs“ als Brandbeschleuniger auf die Feuersbrunst, die jetzt sogar den Tempel des Bösen erfasst hat. Aus der Asche der hebräischen BRD wird der neugeborene deutsche Adler triumphal emporsteigen. Goethe verweist darauf in Faust und lässt symbolisch den Teufel der Welt auf die Frage, wer er sei, wie folgt antworten: „Ich bin die Kraft, die stets das Böse will, doch stets das Gute schafft.“

——————————————————————————–
1 „So wirst DU Judentum, vielen Völkern leihen, und du wirst von niemand borgen. Du wirst über viele Völker herrschen, und über dich wird niemand herrschen.“ (Deuteronomium 15:6)
2 Hajo Herrmann, Als die Jagd zu Ende war, Univeritas, München 1988, S. 144
3 Welt.de, 31.03.2012
4 Telegraph.co.uk, 19.09.2000
5 Welt.de, 31.03.2012
6 Welt.de, 29.06.2012
7 Spiegel.de, 27.06.2012
8 Die Welt, 28.06.2012, S. 1
9 Welt.de, 29.06.2012
10 Welt der Wunder Magazin, 26.11.2010
11 Welt.de, 11.06.2012
12 Art. 123 und Art. 124 AEU-Vertrag verbieten daher jede Art von Kreditfazilitäten der Europäischen Zentralbank oder der nationalen Zentralbanken an die Mitgliedstaaten und jeden bevorrechtigten Zugriff öffentlich-rechtlicher Institutionen auf die Banken.
13 Angela Merkel am 26. Juni 2012 vor der FDP-Bundestagsfraktion. Quelle: Die Welt, 28.06.2012, S. 1
14 Die Welt, 28.06.2012, S. 4
15 Henry Ford, Der internationale Jude. Als Buch bei Concept Veritas neu erschienen.
16 Henry Ford, Der internationale Jude. Als Buch bei Concept Veritas neu erschienen.
17 Welt.de, 03.06.2012
18 Spiegel.de, 26.06.2012
19 Welt.de, 29.06.2012
20 Henry Ford, Der internationale Jude. Als Buch bei Concept Veritas neu erschienen.
21 Bay. Fernsehen, Pelzig unterhält sich, 20.05.2010
http://globalfire.tv/nj/12de/politik/eu_fed.htm

Advertisements

Über totoweise

Halt hoch das Haupt was dir auch droht und werde nie zum Knechte. Brich mit den Armen gern dein Brot und wahre deine Rechte! Treib nicht mit heiligen Dingen Spott und ehre fremden Glauben und lass dir deinen Schöpfer und Gott von keinem Zweifler rauben. Sieg oder Spott, folg deinem Gott!
Dieser Beitrag wurde unter Politik und Geschichte abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s