U-Boot-Deal mit Israel, 9/11 und Simson (Samson)

Was haben sich die Regisseure eigentlich dabei gedacht, 3.000 Opfer für den 9/11 Event zu benennen? Möglicherweise schwebte den bibelfesten Inszenatoren Simson (Samson) vor.

Wikipedia zu Simson:

Samson oder Schimschon (hebräisch ‏שִׁמְשׁוֹן Šimšon, Šimšôn‎ „von der Sonne“; auch „Diener Gottes“, oder diminutiv „Kleine Sonne“ bzw. „Sönnchen“)
David Grossman deutet Samson nicht zuletzt als Prototyp eines Selbstmordattentäters.
„Das Haus aber war voller Männer und Frauen. Es waren auch alle Fürsten der Philister da und auf dem Dach waren etwa dreitausend Männer und Frauen, die zusahen, wie Simson seine Späße trieb.
Simson aber rief den Herrn an und sprach: Herr Herr, denke an mich und gib mir Kraft, Gott, noch dies eine Mal, damit ich mich für meine beiden Augen einmal räche an den Philistern.
Und er umfasste die zwei Mittelsäulen, auf denen das Haus ruhte, die eine mit seiner rechten und die andere mit seiner linken Hand, und stemmte sich gegen sie und sprach: Ich will sterben mit den Philistern! Und er neigte sich mit aller Kraft.
Da fiel das Haus auf die Fürsten und auf alles Volk, das darin war, sodass es mehr Tote waren, die er durch seinen Tod tötete, als die er zu seinen Lebzeiten getötet hatte.“
http://de.wikipedia.org/wiki/Samson

Hier kann man die komplette Serie zum Thema 9/11 lesen: bitte hier klicken

Nachtrag:
9/11 diente den Inszenatoren ja als Auftakt des Terrors. Ewigen “Krieg gegen den Terror” nennen es die Herren der USA, die in der Presse inzwischen gerne als “Die Weltgemeinschaft” bezeichnet werden.
Interessant in dem Zusammenhang ist die Tatsache, daß in Folge des 9/11 Events die illegale Nuklearmacht Israel von der BRD mit hochmodernen U-Booten ausgestattet wurde, die nuklear bewaffnet werden können. Der Kaufpreis seinerzeit war, so die Presse-Mitteilungen, genau 999 Millionen Euro, von denen die BRD genau 333 Milionen Euro Israel zum Geschenk macht, der Rest von genau 666 Millionen Euro soll Israel eines Tages durch Warenlieferungen begleichen.
Informationen zu diesen Zahlen sind bei google nur noch bei google zu finden. Die Originalartikel wurden inzwischen abgeändert.

Nur Elsässer hat seinen Artikel nicht geändert:
“2012 werden zwei weitere U-Boote mit Brennstoffzellenantrieb ausgeliefert, die insgesamt über eine Milliarde Euro kosten werden. Diesmal soll der deutsche Steuerzahler für 333 Millionen Euro aufkommen.” Quelle

Bei Wikipedia wird von insgesamt sechs U-Booten gesprochen, wobei die BRD das erste und zweite U-Boot zur Gänze bezahlte, das dritte nur zu 50% und die letzten drei lediglich mit jeweils 33%. Quelle

U-Boote für Israel und „Koalitionsgipfel“
Die SPD tut ganz entrüstet darüber, daß die Bundesregierung das Existenzrecht Israels mit Unterseebooten sichert, die für das Abfeuern von Massenvernichtungswaffen gedacht sind
. Nun, daß Steinbrück und Gabriel wenig Ahnung von allem haben, kann ich ja verstehen. Aber Steinmeier? Der war Kanzleramtsminister, als SPD-Schröder und sein Komplize Fischer von den Grüninnen die ersten Schenkungen dieser Terrorwaffenträger an Israel vorgenommen haben. Wenn der Rest der SPD unter politischem Alzheimer leidet, also der zweckgebundenen Vergeßlichkeit, Steinmeier sollte sich noch erinnern. Er hat schließlich nur eine Niere gespendet und keine Gehirnabsaugung vornehmen lassen.

Das ehemalige Nachrichtenmagazin “Der Spiegel” vermeldet nun triumphierend, daß diese U-Boote tatsächlich mit illegalen Nuklearwaffen bestückt werden und zitiert in seinem Artikel:
“Die Deutschen können stolz darauf sein, die Existenz des Staates Israel für viele Jahre gesichert zu haben”
Die dazugehörige Geheim-Operation heißt Samson, vielleicht damit wir den Faden zur 9/11 Inszenierung nicht verlieren, sondern stattdessen der nächsten Akte gewärtig werden können.

Nun, wenn jetzt von höchster Stelle beschlossen wurde, den Nahen Osten in ein nukleares Flammenmeer zu verwandeln, dann wird den Protagonisten klar sein, daß die Gegend in und um Israel das nicht überleben wird.

Deren Bewohner müssen ja irgendwo hin. Das englische Wikipedia, allerdings nicht das deutsche, denn dort ist der Passus nicht zu finden, gibt uns einen Hinweis:

Zitat
The Jewish communities of three cities along the Rhine: Speyer, Worms and Mainz, created the SHUM league (SHUM after the first Hebrew letters of Shpira, Vermayza, and Magentza). The ShUM-cities are considered the cradle of the distinct Ashkenazi culture and liturgy.
Die jüdischen Gemeinden entlang des Rheins, Speyer, Worms und Mainz gelten als die Wiege und der Ursprung der ausgeprägten Kultur und Liturgie der AshkeNazi.
http://en.wikipedia.org/wiki/Ashkenazi

Quellen: Wikipedia/Der Spiegel/

Dem U-Boot-Deal mit Israel muß hinzugefügt werden, Israel wird und wurde durch die jüdisch unterwanderte deutschen Regierungen militärisch aufgebaut.

Bundeskanzler Adenauer hat dem Chaim-Weizman-Institute, Israel im Jahr 1960 drei Millionen D-Mark für die nukleare Kooperation zukommen ließ. (Weber G. Die Mossadmär über Adolf Eichmann. Neue Rheinische Zeitung 26.05.2010). 1961 zahlte die Bundesregierung unter der Geheimbezeichnung „Aktion Geschäftsfreund“ 630 Millionen DM für das israelische Atomprogramm ohne Parlaments- oder Kabinettsbeschluss. (Weber G. Anzeige gegen Ackermann wegen Hehlerei. Telepolis (Print) 26.06.2011)

1973 lieferte die Bundesrepublik Deutschland 43 Starfighter F104G über den Memminger Händler Kutterer offiziell an Südafrika. (Gervasi T. Arsenal of Democrazy. New York 1978) diese Flugzeuge sind für den Abschuss von Atomwaffen ausgerüstet. Sie wurden wahrscheinlich an Israel geliefert. Laut Otfried Nassauer wurde seit 1972 unter der Geheimbezeichnung CERBERUS „Störsendertechnologie“ im Wert von 2,2 Mrd. DM in Israel entwickelt und produziert, bezahlt von Bonn.

1991 bis 2012 liefert Deutschland Israel praktisch kostenlos sechs (bisher fünf) Dolphin U-Boote, die speziell zum Abschiessen von Marschflugkörpern mit atomaren Sprengköpfen konstruiert wurden. (Nassauer O. Sechs Dolphin-U-Boote für Israels Abschreckung. BITS Research Note 11.1 ISSN 1434- 7687 Dezember 2011)

Die Montagebänder und die Einzelteile für die Produktion von Me 109 Kampfflugzeugen waren Herbst 1944 in der Tschechei im Avia Werk in Prag-Cakovice installiert worden, ebenso die Produktion des Fieseler Storch. Die damit befasste „Organisation Todt“ war Produktionseinheit für Rüstungsvorhaben für Personen, die gemäß jüdischer sowie nationalsozialistischer Definition „Juden“ waren, die aber seit September 1935 vom Deutschen Reich als „Mischlinge“ bezeichnet wurden.

Von Prag wurde die Jewish Agency bzw. ab 1948 der Staat Israel mit mehr als 600 Me 109 beliefert. Die nationalsozialistischen Organisation Todt-Projekte wurden als „Onkel und Tante“ (Vergleiche Reent S. Bei der Prophetin. Frankfurter Allgemeine Zeitung 28.10.10) von Bonn mithilfe der Fa. Sportavia Pützer bis in die siebziger Jahre fortgeführt. Einer der beiden, bis Kriegsende unbenutzten, deutschen Flugzeugträger, „A“ und „B“ getauft, dann „Graf Zeppelin“, dann mit Andeutung seines vorgesehenen Einsatzes „Zugvogel“ genannt, wurde nach Kriegsende an die Küste Palästinas gebracht als Start- und Landebahn für Me 109.

1948 hatte der neu ausgerufene Staat Israel aus dem Stand 250.000 Soldaten unter Waffen. Die jüdischen Freischärler, Truppen benutzten u. a. deutsche Me 109, MG 42 Maschinengewehre, K 98 Mausersturmgewehre, Rheinmetall-Panzerfäuste (Verlag für geschichtliche Dokumentation. Illustrierte Weltgeschichte von 1945 bis heute. Manfred Pawlak Verlag. Herrsching 1980). Panzer der Typen „Königstiger“, „Panther“, dürften den Kampf gegen Aegypten, Syrien, Jordanien mit entschieden haben. Sie waren u. a. während der Ardennen-Offensive Dezember 1944 von deutschen Truppen in Belgien fabrikfrisch abgestellt worden.
Von zumindest 1950 bis 1969 gelangten Waffen der ehemaligen Wehrmacht im Wert von 250 bis 400 Mio. DM kostenlos nach Israel. (Otfried Nassauer)

1955 wurden zwei Patrouillenboote geliefert. Unter der Tarnbezeichnung „FK“ (Frankreich/Kolonien) lieferte die Bundesrepublik Deutschland an Israel 150 Panzer, sechs Jaguar Schnellboote, 114 Flugabwehrkanonen, 24 Hubschrauber, zwölf Noratlas Flugzeuge, 1600 Cobra Panzerfäuste, 1200 Fallschirme, vier Do 28 Flugzeuge, zwei U-Boote (über Großbritannien). Von 1995 bis 2005 wurden für eine Mrd $ Waffen geliefert, Kanonen, Getriebe und Motoren für Panzer (der Merkava-Panzer Israels entspricht dem in Argentinien gebauten TAM-Panzer der Firma Thyssen, d.A.), drei GAL-U-Boote. (Otfried Nassauer) usw.usw.usw. >Dieses Buch zeigt euch, < das wir seit über 60 Jahren angelogen werden! weitere Info. PDF Datei: Deutschland Erwache 29.4.12.
Ergänzend :Jeder Christ ein Sklave der Juden
Ergänzend: Armageddon
Israel ist die größte Gefahr für die ganze Welt“ Zitat: Wir besitzen mehrere Hunderte von Atomsprengköpfen und Raketen und können sie auf Ziele in allen Richtungen werfen, vielleicht selbst auf Rom. Die meisten europäischen Städte sind durch unsere Luftwaffe erreichbar. […] Wir haben die Möglichkeit, die Welt mit uns zusammen untergehen zu lassen. Und ich kann Ihnen versprechen, daß dies auch geschieht, bevor Israel untergeht.” Martin van Creveld, jüdischer Professor der Militärgeschichte in Jerusalem The Observer, 21. September 2003, The war game.

Ergänzen: von Maria Lourdes   Michel Chossudovsky befürchtet, das sich eine „humanitäre Intervention“ der USA und der NATO in Syrien zu einem großen Krieg im Mittleren Osten und in Zentralasien ausweiten und den Dritten Weltkrieg auslösen könnte. Nato Angriff auf Syrien, dessen militärische Antwort und die „Samson-Option“ Israels, lösen den nuklearen Holocaust aus. http://lupocattivoblog.com/2011/09/03/ein-humanitarer-krieg-gegen-syrien-und-die-welt-steht-vor-dem-nuklearen-holocaust/#more-4842

Advertisements

Über totoweise

Halt hoch das Haupt was dir auch droht und werde nie zum Knechte. Brich mit den Armen gern dein Brot und wahre deine Rechte! Treib nicht mit heiligen Dingen Spott und ehre fremden Glauben und lass dir deinen Schöpfer und Gott von keinem Zweifler rauben. Sieg oder Spott, folg deinem Gott!
Dieser Beitrag wurde unter Politik und Geschichte abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu U-Boot-Deal mit Israel, 9/11 und Simson (Samson)

  1. Pingback: Israelischer Professor: „Wir könnten alle europäischen Hauptstädte zerstören“ | Totoweise

  2. Pingback: Es war einmal ein Opfervolk | Totoweise

  3. Pingback: Das “Opfervolk” | derpressespiegel

  4. Pingback: Jüdische Fotografin quält Kinder | Totoweise

  5. Pingback: Es war einmal ein Opfervolk | Germanenherz

  6. Pingback: Israel / Palästina Analysen | Totoweise

  7. Pingback: Die Geschichte von der Hollekost | Germanenherz

  8. Pingback: Es war einmal ein Opfervolk | reichsdeutschelade

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s