Der BRD Schwindel

Geheimsache BRD

“ Beweise zur Nichtexistenz der Bundesrepublik Deutschland “

Der grosse Betrug an den Deutschen !

Das wahrscheinlich
˜gefährlichste Buch “
für die Machtelite in Deutschland …!

 <<<< Hier als pdf

„Geheimsache BRD“: Dieses Buch ist nicht im Buchhandel erhältlich und weist nach dass:
1. Die BRD-Finanzagentur GmbH ist nicht Deutschland.
2. Es niemals eine Wiedervereinigung gegeben hat.
3. Es kein Rechtssystem in der „BRD“ gibt.
4. Richter, Polizisten, Staats.-/Rechtsanwälte, alle „Beamte“ der „BRD“ reine
Privatpersonen ohne Befugnisse sind.
5. Es kein gültiges Steuersystem oder Abgabenordnung in der „BRD“ gibt.
6. Das Grundgesetz (Militärgesetz) am 17.07.1990 aufgehoben wurde.
7. Gesetze ohne Verfassung ungültig sind.
8. Niemand rechtlich heiraten oder sich scheiden lassen kann.
9. Niemand Eigentum oder Vermögen haben kann.
10. Schwarz, rot, gelb  nicht  unsere Nationalflagge ist, sondern ein
Firmenlogo.
11. Es keine Verfassung gibt und ein Grundgesetz keine sein kann.
12. Geldstrafen nicht in Haftstrafen umgewandelt werden können.
13. Es keine vollstreckbare Urteile gibt.
14. Kein Urteil von einem „Richter“ unterschrieben  ist, obwohl zwingend erforderlich,
sonst ungültig.
15. Frau Merkel kein Kanzler ist.
16. Die „BRD“ eine Firma und pleite ist.
17. Die Insolvenz seit dem 31. Juli 2007 strafbar hinausgezögert wird.
18. „Deutsch“ keine Staatsangehörigkeit ist.
19. Alle Dokumente/Urkunden mit der Angabe „deutsch“ Urkundenfälschung sind und
von der „BRD“ nicht ausgegeben werden darf.
20. Die Straßenverkehrsordnung von 1938 und noch immer gültig ist.
21. Die Rechtsgrundlagen auf den Stand von 1945 zurückgestellt wurde und von der
„BRD“ nicht angewendet werden darf (Überleitungsvertrag Sep. 1990).
22. Niemand rechtsgültige Verträge abschließen kann.
23. Jedem deutschen Bürger seine Staatsangehörigkeit verunglimpft unf vorenthalten
wird.
24. Ausweise, Führerscheine Fälschungen sind.
25. Die StPo,  das GVG, die ZPo und das OWiG aufgehoben sind.
26. Das jede Inhaftierung und Verurteilung Volks.-/Hoch.- und Landesverrat ist der nicht
verjährt und beim Europäischen Gerichtshof zum Strafantrag und Schadensersatz
führt. (Völkerrecht)
Offizielle Berichterstattung zur Durchsetzung der Völker.- und Menschenrechte in der
„Bundesrepublik Deutschland“ (BRD-Finanzagentur GmbH) von
Jörg Erdmannsky, Kommissar für Völker.- und Menschenrechte im ZEB und EZMR
Humanist und Lebensberater, 0175-1611191, geratop2000@web.de
http://www.euroausstieg.de.ms http://www.brd-matrix.de
http://www.friedensprojekt-ohne-brd.de http://www.nationales-wissen.de

27. Das unser Heimatland nach wie vor das Deutsche Reich ist, das Heilige Römische
Reich Deutscher Nation. Dies kann völkerrechtlich nicht untergehen. Auch dann nicht,
wenn das vielen nicht gefällt.
28. Sich es hier nicht um eine Meinung handelt, sondern um Tatsachen und vieles mehr.
Das Buch ist wegen seiner Brisanz nicht im öffentlichen Buchhandel erhältlich. Auch nicht
bei Bestellung.

Es gibt genug Menschen in Deutschland, die bei einer Wissenslücke oder einem Rechtsmangel zum „Anwalt“ laufen und „Gewissheit“ haben wollen, ob das alles stimmt was man bisher an Informationen aufgenommen hat. Vor dieser Verhaltensweise kann ich nur warnen. Es ist in Deutschland (Europa!) fast absolut unmöglich Recht zu erhalten, weil zu mindestens in der „Bundesrepublik Deutschland“ das STANDESRECHT gilt, welches bereits im am 17.07.1990 gelöschten Grundgesetz verboten war.
Das bedeutet nichts anderes, das alle Personen die glauben BRD-Recht zu vertreten oder glauben danach zu handeln  UNTEREINANDER ABGESPROCHEN sind/sein müssen (es ist eine Verpflichtung) und damit das Völkerrecht und die Menschenrechte automatisch mit Füssen treten. Wer, innerhalb dieses Personenkreis, sich nicht an diese
widerrechtlichen Absprachen hält, der wird von dieser eingeschworenen Kaste systematisch bis zur Existenzvernichtung fertig gemacht.
Wer also eine „Rechtssicherheit“ haben möchte, der  macht das an der Initiative zur
Erweiterung seines eigenen Hintergrundwissen, seiner Courage, seinem Glauben und
Selbstbewusstsein fest oder läßt sich von vertrauenswürdigen Personen beraten. „BRD“-
Rechtsanwälte sind entweder unwissend/bewusst leugnend oder eingeschüchtert durch das Standesrecht und damit für eine Rechtsberatung ungeeignet oder sogar sehr gefährlich. Rechtssuche und Rechtserhalt geht nur und prinzipiell über die Einhaltung der Völker.- und Menschenrechte. Alles andere ist Makulatur und Lüge

Leseprobe:

Wie alles begann …

Es nahm seinen Anfang zwischen Ende 1990 und Anfang 1991 an einem ganz gewöhnlichen Berufsschultag den ich als 20-jähriger, an meiner Ausbildung relativ interessierter Lehrling, irgendwie über mich ergehen liess. Da plötzlich passierte es ! Worauf ich wahrscheinlich schon eine halbe Ewigkeit gewartet hatte. Ja, endlich passierte etwas das die Monotonie des für meinen Werdegang ach so wichtigen Berufsschulalltags durchbrach.
Mein Politiklehrer Herr Knittermann, seines Zeichens bekannt für seine zahlreichen Anekdoten und Geschichten aus seiner interessanten und abwechslungsreichen Vergangenheit, welche nur durch gelegentlichen aber dafür um so effizienteren Unterricht unterbrochen wurden, kam zur Tür herein.
Er hatte Informationen dabei die derart bahnbrechend waren, dass sie glatt für einen Umsturz hätten reichen können; wenn er nur wenigstens selber wirklich verstanden hätte was er uns da vorlas, dachte ich bei mir.

1. Streichung der Präambel und Aufhebung des Artikel 23 des Grundgesetzes ( GG ), der den Geltungsbereich des Grundgesetzes regelt, am 31.8.1990 mit Wirkung zum 29.9.1990.
2. Der Vertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik über die Herstellung der Einheit Deutschlands, auch Einigungsvertrag genannt wurde am 31.8.1990 von Vertretern der BRD und der DDR unterzeichnet.
3. Der Vertrag über die abschliessende Regelung in Bezug auf Deutschland, auch 2 + 4 – Vertrag genannt wurde von Vertretern der BRD, der DDR und den 4 alliierten Siegermächten am 12.9.1990 unterzeichnet.
4. Beitritt der 5 neuen Bundesländer Brandenburg, Mecklenburg – Vorpommern, Sachsen, Sachsen – Anhalt und Thüringen zur BRD am 3.10.1990.
Was war das ?! Da bin ich doch fast von meinem Stuhl gehüpft, das darf doch wohl nicht wahr sein. Sollte das Unglaubliche tatsächlich eingetreten sein ?
Hat die grosse Politik mit all ihren hochbezahlten, klugen Köpfen sich da etwa einen Lapsus geleistet den ich als kleiner Lehrling nun entdecken und bis ins letzte Detail ausschlachten könnte ? Ja, meine Stunde war gekommen !

Moment mal, wie können denn die 5 neuen Bundesländer zu etwas beitreten, das seit dem
29.9.1990 gar nicht mehr existiert ? platzte ich hervor. Wenn der Artikel 23 des Grundgesetzes (GG) aufgehoben wurde hat das Grundgesetz keinen Geltungsbereich mehr. Die BRD beschränkt jedoch ihre staatsrechtliche Hoheitsgewalt auf den Geltungsbereich des Grundgesetzes ( gemäss Urteil 2 BvF 1/73; das Gerichtsurteil selbst kannte ich damals natürlich noch nicht ). Und eben dieser Geltungsbereich des Grundgesetzes auf den sich auch das Hoheitsgebiet der BRD erstreckt, ist nun gänzlich gestrichen worden. Das bedeutet aber, das wir kein Hoheitsgebiet mehr haben und somit auch keinen Staat BRD, denn einen Staat ohne Gebiet auf dem er existiert kann es nunmal nicht geben. Ist damit die BRD am 29.9.1990 nicht einfach erloschen, von den Alliierten willentlich aufgelöst worden ? Und wenn dem so ist, was existiert dann statt dessen ?

Die Antworten hierauf sollte ich erst gut 15 Jahre später erfahren, doch zunächst einmal zurück zu Lehrer Knittermann: Das werden die schon geregelt haben ! quoll es aus ihm voller Überzeugung hervor …
Deutschland 15 Jahre später …

Vor etwas mehr als einem Jahr erreichte mich dann unerwartet eine Nachricht die Licht in dieses längst vergessene Dunkel bringen sollte: Sieh dir mal den Anhang an, vielleicht interessiert dich das lautete es da in einer e – mail. Erst wusste ich nicht so recht was ich davon halten sollte. Von der Existenz des Deutschen Reichs war da die Rede und der Nichtmehr – Existenz der BRD. Sollte sich da etwa politisch braun gefärbtes Gedankengut auf meinen Computer geschlichen haben, vorbei an der extra installierten Firewall und dem Virenscanner ? Wenn es noch nicht einmal ein Computerwurm war, was dann …?
… Es gab offensichtlich schon eine ganze Weile vor der Kapitulation der Wehrmacht eine von den Alliierten gebildete Militärregierung für Deutschland, das Kontrollgebiet des obersten Befehlshabers.
Von dieser Militärregierung wurde zum Beispiel bereits am 15.11.1944 das SHAEF-Gesetz Nr. 34, mit ihrer Begriffsbestimmung des Ausdrucks Vereinte Nationen, bestätigt und ausgegeben, also bereits ein halbes Jahr vor der Kapitulation am 8.5.1945. In Absatz 3 dieses Gesetzes heisst es Dieses Gesetz tritt mit der Besetzung in Kraft.

Doch wozu dienten die SHAEF – Gesetze nun überhaupt und welchen Inhalt hatten sie ?

In erster Linie dienten sie der Aufrechterhaltung der Kontrolle über das besetzte Gebiet. Unter anderem wurden hier einige der wesentlichsten Regelungen über das Fortbestehen des Deutschen Reiches nach Kriegsende festgelegt.

Wohlgemerkt des Deutschen Reiches, nicht des selbsternannten 3. Reiches der Nationalsozialisten.

Auf die Aufhebung des Nationalsozialistischen Rechts bezog sich auch gleich das SHAEF – Gesetz Nr.1.5 Im Vorwort heisst es dort, um die Grundsätze und Lehren der NSDAP aus dem deutschen Recht und der Verwaltung innerhalb des besetzten Gebietes auszurotten, um für das deutsche Volk Recht und Gerechtigkeit wieder herzustellen und den Grundsatz der Gleichheit vor dem Gesetz wieder einzuführen, ….
Essenz: Die SHAEF – Gesetze dienten in erster Linie der Aufrechterhaltung der Kontrolle über das besetzte Gebiet.

In Artikel 1 Abs 1 geht es weiter Die folgenden nationalsozialistischen Grundgesetze, die seit dem 30. Januar 1933 eingeführt wurden, … verlieren hiermit ihre Wirksamkeit ….

Das Datum 30.01.1933 ist deshalb so wichtig, weil Adolf Hitler am 30.01.1933 durch Reichspräsident von Hindenburg zum Reichskanzler ernannt wurde.

Deshalb galt auch die Weimarer Reichsverfassung wieder in ihrer letzten Fassung vor dem
30.01.1933, um eine klare Distanzierung vom 3. Reich hervorzuheben und um sicherzustellen dass sie keine Veränderungen durch die Nationalsozialisten mehr enthalten konnte.

In Artikel 2 wird dies noch vervollständigt: Weitere nationalsozialistische Gesetze werden durch die Militärregierung … ausser Kraft gesetzt werden.

So konnte eine eindeutige Abgrenzung von dem weiterhin existierenden Deutschen Reich mit seiner Demokratie und einer vom Volk in freier Wahl bestimmten Verfassung gegenüber dem 3. Reich der Nationalsozialisten erreicht werden.
Weder die Nationalsozialisten noch die Alliierten haben zu irgendeinem Zeitpunkt das Deutsche Reich oder seine Verfassung aufgelöst oder für nichtig erklärt. Im Gegenteil, Hitler wurde Reichskanzler des Deutschen Reiches und nahm an der Weimarer Verfassung lediglich Änderungen vor. Zwangsläufig bestanden Deutsches Reich und die Weimarer Verfassung fort.

Die Alliierten ihrerseits besiegten die deutsche Wehrmacht, welche daraufhin kapitulierte und besetzten das Staatsgebiet des Deutschen Reiches. Dadurch allein ist es keineswegs untergegangen, es wurde von den Alliierten lediglich die uneingeschränkte Regierungsgewalt übernommen.
Militärregierung – Deutschland, Kontrollgebiet des Obersten Befehlshabers, Proklamation Nr.16, Artikel 1: … Wir kommen als ein siegreiches Heer, jedoch nicht als Unterdrücker. ….

Essenz: Weder die Nationalsozialisten noch die Alliierten haben zu irgendeinem Zeitpunkt das Deutsche Reich oder seine Verfassung aufgelöst oder für nichtig erklärt.

Die von den Nationalsozialisten erlassenen Gesetze usw. wurden aufgehoben. Die Weimarer Verfassung galt wieder in ihrer Fassung vom 30. Januar 1933, vor der Ernennung Hitlers zum Reichskanzler, konnte folglich keine Änderungen durch die Nazis mehr enthalten.

…. einige der bedeutsamsten Aussagen des Urteils ( BVG ) in Bezug auf das Deutsche Reich stehen in Gründe B III (Hervorhebung durch den Autor):

… dass das Deutsche Reich den Zusammenbruch 1945 überdauert hat und weder mit der Kapitulation noch durch die Ausübung fremder Staatsgewalt in Deutschland durch die alliierten Okkupationsmächte noch später untergegangen ist …, und es … besitzt nach wie vor Rechtsfähigkeit, ist allerdings als Gesamtstaat mangels Organisation … nicht handlungsfähig.
Die Bundesrepublik Deutschland ist also nicht Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches, sondern als Staat identisch mit dem Staat Deutsches Reich, “ in bezug auf seine räumliche Ausdehnung allerdings teilidentisch “ …

Essenz: Das Deutsche Reich existiert am 31. Juni 1973 immer noch. Es besitzt Rechtsfähigkeit, ist jedoch mangels Organisation handlungsunfähig.
Kommt ihnen das bekannt vor ? Stimmt, das haben die Alliierten selber auch schon 1945 bestätigt. Das Deutsche Reich ist also auch später nicht untergegangen, das heisst es existiert am
31. Juni 1973 immer noch, und besitzt nach wie vor seine Rechtsfähigkeit. Und die BRD ist nicht Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches.

Kann die BRD … als Staat identisch mit dem Staat Deutsches Reich sein ?

Handelt es sich hier um einen ähnlichen Fall wie bei der wiederholten Behauptung seitens der BRD, dass Berlin ein Land der BRD sei ?

… die BRD ist ein von den Alliierten im Rahmen des Besatzungsstatuts 1949 genehmigtes Instrument zur Selbstverwaltung der drei besetzten Westzonen Deutschlands. Als Arbeitsgrundlage bekam sie das von den Alliierten für sie genehmigte Grundgesetz im Rahmen des Besatzungsstatuts.

Wo ist da die Identität zwischen BRD und Deutschem Reich, nur weil die BRD die drei Westzonen, also ein Teilgebiet des handlungsunfähigen Deutschen Reichs verwalten, neu organisieren sollte ?

Es handelt sich bei der BRD um ein Verwaltungsinstrument der Alliierten, etwas anderes haben diese auch nie behauptet. Wer auch hätte das Deutsche Reich bei dem Beschluss, die BRD als identisch mit dem Deutschen Reich zu erklären, rechtswirksam vertreten sollen, schliesslich ist es mangels Organisation handlungsunfähig ?

Essenz: Das Deutsche Reich ist ein Staat, die Bundesrepublik hingegen ein durch die Alliierten genehmigtes besatzungsrechtliches Selbstverwaltungsinstrument für die drei westlichen Besatzungszonen.

Daran ändert auch der Versuch der völkerrechtlichen Anerkennung von Bundesrepublik Deutschland und Deutscher Demokratischer Republik nichts. Die Bundesrepublik Deutschland war ja noch nicht einmal bereit, die Deutsche Demokratische Republik als Staat anzuerkennen.
Wie hätte sie dies auch wider besseren Wissen tun können, schliesslich existierte das Deutsche Reich weiter, war und ist bis heute ja nur mangels Organisation handlungsunfähig.

Um noch einmal zur Anfangsfrage zurückzukommen:

Als Deutscher haben sie die Staatsbürgerschaft des Deutschen Reiches !

Dies war auch zu Zeiten der Bundesrepublik Deutschland schon immer so gewesen. Es hat nie eine eigene Staatsangehörigkeit zur BRD gegeben. Die BRD war, wie wir gesehen haben, nachweislich nie ein eigener Staat … Weiter lesen Der BRD Schwindel,

Ergänzend

Die Staatssimulation BRD

Angeblich sind wir seit 1990 ein voll souveräner Staat.

Das jedoch Schäuble inzwischen bestreitet und zwar seit 1945 nie souverän waren. Der Mann weiß von was er spricht.

Damit wurde das Personal (denken Sie an Personalausweis) der BRD, ein Konstrukt der Modalität einer Fremdherrschaft (Das Grundgesetz FÜR die Bundesrepublik Deutschland) auf schlimmste Weise  getäuscht.

Die Staatssimulation BRD behauptet: Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus (GG Artikel 20 (2)). Wenn dies zuträfe, dann hätten wir noch die DM , maximal vier Millionen Ausländer (das war die Obergrenze die einst Helmut Schmidt zu ließ), die Bundeswehr wäre nicht am Hindukusch oder am Horn von Afrika und es gäbe keine deutschen Rettungsschirme für PrivatBankster und deren Anhang.

Da wir das jedoch nicht haben, kann das Papier auf dem das geschrieben wurde nicht viel Wert sein.

Das Grundgesetz (GG) war niemals eine Verfassung und ist es bis heute nicht. Versuche dies zu leugnen bestehen jedoch bis heute, die geschickt in Massenmedien und von sogenannten Experten dargelegt werden.

Inzwischen sollte der letzte Mohikaner im Schafpferch erkannt haben, dass repräsentative Demokratie, die Last dieser unsäglich zerstörenden Entwicklung trägt. Die repräsentative Demokratie erlaubt den Bürgern alle vier bis fünf Jahre einmal zur Wahl zugelassen werden zu dürfen und sich zwischen Pest und Cholera zu entscheiden. Die Bewohner dieser Staatssimulation lieben es inzwischen verarscht und belogen zu werden.

Damit hat sich auch die Existenz eines Bundestages als überflüssig erwiesen.

Warum?

Weil die Bundeskanzlerin im Jahre 2009 ihre Richtlinienkompetenz missbrauchte.

Sie hatte die Abgeordneten bei der Bundestagsdebatte (zum Teil gegen deren eigenen Überzeugung) instrumentalisiert, um damit eine Regierungsmehrheit für ihre strittige Entscheidungsvorgabe (GG wäre die Verfassung Deutschlands) zu erzwingen. Damit hat sich das Parlament hierdurch (Hochverrat) selbst als überflüssig erklärt.

Wenn also die Bundeskanzlerin ihren politischen Willen gegen das Parlament durchsetzt, ist dies eine politische Makulatur, hochverräterisch und damit als nicht mehr existent im Sinne seiner eigentlichen Aufgabe – den Volkswillen zu repräsentieren.

Würde das Personal entscheiden dürfen (wie in einem souveränen Staat gegeben), würde es sich für einen Volkspräsidenten entscheiden, der direkt vom Volk gewählt (und auch von diesem jederzeit wieder direkt abberufen werden kann), wobei dieser nach seiner Wahl, seine Regierung selbst zusammenstellt ohne jegliche parteipolitischen Einschränkungen oder Bestimmungen. Damit würde das bis jetzt reale Postengeschachere und Machtgerangel in Hinterzimmern und auf Bierdeckeln aufhören zu existieren.

Zur Erinnerung:

Mit der Errichtung der Staatssimulation BRD wurde nicht ein neuer westdeutscher Staat gegründet, es wurde nur ein Teil Deutschlands neu organisiert. Die BRD ist nicht „Rechtsnachfolger“ des Deutschen Reiches. Es beschränkt staatsrechtlich seine Hoheitsgewalt auf den Geltungsbereich des GG.

(Das können Sie beim Bundesverfassungsgericht nachlesen / 31. Juli 1973)

In Anbetracht der ständigen Zahlungen in das Ausland durch den deutschen Bürger, sollten Sie sich folgendes immer vergewissern:

Überleitungsvertrag von 1954, der ausdrücklich in Kraft geblieben ist. Hier 6. Teil , Artikel 3, Absätze 1 und 3 /

(1) Die Bundesrepublik wird in Zukunft keine Einwendungen gegen Maßnahmen erheben, die gegen das deutsche Auslands- oder sonstige Vermögen durchgeführt worden sind oder werden sollen, das beschlagnahmt worden ist für Zwecke der Reperation oder Restitution oder auf Grund des Kriegszustandes oder auf Grund von Abkommen, die die Drei Mächte mit anderen alliierten Staaten, neutralen Staaten oder ehemaligen Bundesgenossen Deutschlands geschlossen haben oder schließen werden …

(3) Ansprüche und Klagen gegen Personen, die aufgrund der in Absatz (1) und (2) dieses Artikels bezeichneten Maßnahmen Eigentum erworben oder übertragen haben, sowie Ansprüche und Klagen gegen internationale Organisationen, ausländische Regierungen oder Personen, die auf Anweisung dieser Organisationen oder Regierungen gehandelt haben, werden nicht zugelassen.

…. darf niemand Ansprüche vor einem Gericht der Bundesrepublik geltend machen.

Damit stellen sich die ehemaligen Siegermächte außerhalb jeder Rechtsverfolgung. Dieselben Mächte haben sich damit auch wegen Kriegsverbrechen die sie begannen haben außerhalb der Nürnberger Prozesse gestellt.

Deshalb sind Trauermärsche wegen dem Bomben-Massaker an der Zivilbevölkerung (als der Krieg bereits entschieden war) wie zum Beispiel in Dresden, politisch Korrekt nicht erwünscht.

Nochmal damit Sie es nicht übersehen:

Die Bundesrepublik wird in Zukunft keine Einwendungen gegen Maßnahmen erheben.

Das nennen wir wahrlich keine Souveränität. Also erinnern Sie bitte sogenannte Experten bei Gelegenheit, wenn man Ihnen wieder Nebelworte ins Gesicht blasen will.

 <<< lesen >>>

Advertisements

Über totoweise

Halt hoch das Haupt was dir auch droht und werde nie zum Knechte. Brich mit den Armen gern dein Brot und wahre deine Rechte! Treib nicht mit heiligen Dingen Spott und ehre fremden Glauben und lass dir deinen Schöpfer und Gott von keinem Zweifler rauben. Sieg oder Spott, folg deinem Gott!
Dieser Beitrag wurde unter Politik und Geschichte abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Antworten zu Der BRD Schwindel

  1. vw schreibt:

    Der Beitrag ist gut!
    Aber die Aufklärung alleine reicht leider nicht aus: Wir müssen den richtigen Ausweg aus dieser Misere aktiv suchen.

  2. htc-fan schreibt:

    Ich weiss nicht. Das ganze hört sich eher wie ein Scherz an. Aber da ein paar Leute das ernst nehmen hier mal ein guter Artikel zum Thema:
    http://www.jura-portal.eu/?p=327

  3. Jennifer schreibt:

    Wenn all dies unwiderlegbare Fakten sind, dann frage ich mich wieso bis heute niemand vor das Bundesverfassungsgericht oder andere „rechtliche“ Instanzen getreten ist um all dies wirklich ÖFFENTLICH zu machen.
    Verbreitung durch Internet ist ja schon einmal richtig. Das vor „rechtlichen“ Instanzen nicht unbedingt ein Erfolg verbucht werden kann ist durchaus vorzustellen, aber damit würde die BRD doch gezwungen sein diese Fakten publik zu machen.

  4. Pingback: Offenkundige Fakten zur BRD | Totoweise

  5. Pingback: moin moin ! | Totoweise

  6. Gerd-Peter Wattler schreibt:

    Gerd-Peter Wattler

    Am 27 & 28.09.2012 wurde die Justiz-Opfer-Hilfe NRW als Interim Amt der Justiz (nach deutschem Recht) und der Menschenrechte von den BRD-SS Organisationen (Staatsschutz Bielefeld) und deren Dienstausweisträgern ohne Rechtsgrundlage überfallen und komplett ausgeraubt. Darüber hinaus wurde der JOH-Wolkenschieber am 28.09.2012 von mehreren SS-Dienstausweisträgern mit Kampfgas bespüht um ihn dann von einem SS-Kampfhund zerfleischen zu lassen. (vgl. Bilder auf http://www.kehrusker.net)
    Dieser Angriff wurde mit Tötungsabsichten (also unter Vorsatz) durchgeführt, wobei Axel Thiesmeier dem Todesbiss des SS-Killerhundes (Angriff auf die Kehle) nur durch eine schnelle Reaktionsabwehr entkommen konnte. Seit dem 28.09.2012 liegt der JOH-Wolkenschieber nun schwerst verletzt im Krankenhaus und muß um den Verlußt seines linken Armes bangen. Außerdem wird dem JOH-Wolkenschieber nun die Straftat “Gefangenenbefreiung” vorgeworfen, mit dem die BRD-SS Truppe aus Bielefeld (Führungsstab SS-KHK Kusche) nun den “Mordversuch” am JOH-Wolkenschieber rechtfertigen möchten. Alle Zeugen dieses offenkundigen “Mordversuches” zum Nachteil des JOH-Wolkenschiebers werden mittlerweile ebenfalls von der BRD-SS Organisation in Bielefeld bedroht, genötigt und eigener Straftaten bezichtigt.

    Der Jürgen Niemeyer als Person des JOH-Vorstandes wurde am 28.09.2012 festgenommen und unter Vorsatz drei Finger gebrochen. Auch für diese Körperverletzung gibt es Zeugen. Als Grund für diese Gewalttaten durch die BRD-SS Organisation und zum Nachteil der JOH NRW wird von mir auf eine Videoaufzeichnung verwiesen in der sich Jürgen Niemeyer dazu bekannt hat, dass er als VS-Agent und Provokateur, 12 Jahre lang für den BRD-VS Straftaten begangn hat und dafür vom BRD-System bezahlt worden ist. Im Anschluss wurde Jürgen Niemeyer dann durch den BRD-VS berentet ohne überhaupt erkrankt zu sein und bezieht heute nach eigenen Angaben eine monatliche Rente von 1500 Euro.
    In diesem Video behauptet Jürgen Niemeyer ebenfalls, dass er die VS-Agenten der angeblichen NSU gekannt hat und das keiner dieser bezahlten VS-Agenten Ausländer in der BRD getötet haben kann.

    Diese Videos liegen mir und der JOH vor und werden von der JOH in Kürze im Internet veröffentlicht.

    Nur aus diesem Grund werde nun alle Personen des JOH-Vorstandes von der SS-Truppe in Bielefeld kriminalisiert, denn diese Videos dürfen/sollen NIEMALS die Öffentlichkeit erreichen. Die JOH NRW ist das Beste was ich jemals kennengelernt habe und auch aus diesem Grund wird die BRD versuchen die JOH NRW zu zerschlagen.

    Alles weitere dann unter

    http://www.joh-nrw.net

    Gruß aus Herfod
    GPW

  7. Ulrike Lauch schreibt:

    Von hier aus (Lübbecke) alle lieben Grüße an Herrn Wattler und an die Justizopferhilfe. Ich hoffe das es Herrn Thiesmeyer schon wieder besser geht und das sich die JOH durch diesen Terror des Bundeswerkschutzes als Verein der BRDvD nicht zerschlagen läßt. Alles hat bekanntlich seine Zeit und dazu gehört eben auch die Planung von Feldzügen gegen die Feinde des Vaterstaates. Ich denke das der eigene Schmerz die Lust zum Handeln stetig treibt. So laßt uns dann das letzte Glas erheben, bevor die Lust den Schmerz verdrängt. Deutschland braucht Patrioten wie uns.

  8. Felix Steiner jun. schreibt:

    Sehr geehrter Vorstand der Justizopferhilfe Deutschland,
    die Exilregierung des Deutschen Reichs mit derzeitigem Sitz im Ausland ist der festen Überzeugung ihre Kampfbereitschaft für das Vaterland auch zukünftig einsetzen zu wollen. Aus gegebenen Anlaß verleiht die Exilregierung dem gesamten Vorstand der JOH Deutschland das Eiserne Kreuz 1. Klasse.
    Herr Thiesmeyer erhält aufgrund des Vorfalls vom 28.09.2010 in Löhne das Verwundetenabzeichen in Schwarz, sowie die Tapferkeitsauszeichnung für Angehörige des Deutschen Reichs 1. Klasse in Gold.
    Die Exilregierung des Deutschen Reichs wird sich in Kürze stellvertretend für die Justizopferhilfe Deutschland, mit Herrn Wattler in Verbindung setzen.

    Felix Steiner jun.

  9. Victoria Mester schreibt:

    Elli Renate Künast,60 ,GRÜNE,fordert: „Wir müssen den Islam einbürgern“.

    Deutschland ist ein Land der Christen und wir wollen diesen ISLAM hier in Deutschland nicht, denn für den wahren Christen gibt es nur einen Gott.

    Ich bin der HERR, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland, aus dem Diensthause, geführt habe. 3 Du sollst keine anderen Götter neben mir haben. (5. Mose 6.4-5) (1. Korinther 8.6)
    http://bibel-online.net/buch/luther_1912/2_mose/20/
    http://kath-zdw.ch/maria/gebote.html

    Frage an Elli Renate Künast und alle Verblendeten ihrer Gefolgschaften.

    Hat Allah einen Sohn namens Jusus Christus? NEIN hat er nicht.

    Der christliche Glaube hat nichts mit Allah zu tun und unser Gott sagt;
    Du sollst keine anderen Götter neben mir haben. (5. Mose 6.4-5) (1. Korinther 8.6)

    Ist Allah ein Ganster?

    Ex Moslem – „Allah ist ein Gangster“ Allah is a Gangster

    Victoria & Manfred aus Vlotho

  10. Pingback: Wer oder was ist die BRD? | Totoweise

  11. Pingback: Bloggempfehlung Totoweise – Der europäische Rat darf fast das ganze bestehende Unions-Recht verändern. Eine Zustimmung des Europa-Parlament ist nicht erforderlich | S I R I U S N E T W O R K

  12. Fine schreibt:

    Wer braucht das Judenkonstrukt (Hugo Preuss) der Weimarer Verfassung incl. Versailler Diktat?Wer solchen Mist proklamiert,soll dann auch die nächsten Zahlungen dafür leisten!
    Die Wehrmacht wurde nicht besiegt, sondern die Kampfhandlungen wurden auf Befehl des Großadmiral Karl Dönitz eingestellt – das ist alles. Sieger….., Befreier…. :mrgreen:

    • matthias schreibt:

      Um die USA zu bewegen, in den zweiten Weltkrieg einzutreten, und eine zweite Front im Westen zu eröffnen, haben die europäischen Mächte bereits im Jahre 1943 den USA den Titel der Hauptsiegermacht zugestanden.
      Damit haben diese Staaten eingewilligt, daß der oberste Befehlshaber der US- Streitkräfte (damals General Dwight D. Eisenhower) gleichzeitig weltweit der oberste Befehlshaber aller alliierten Streitkräfte war (beispielsweise auch der Streitkräfte der damaligen Sowjetunion).
      Dies beinhaltete das Recht, in sämtlichen alliierten Staaten beispielsweise Truppen zu stationieren, Kampfhandlungen in diesen Ländern auszuführen, auf die Ressourcen der jeweiligen Länder zuzugreifen, Sach- und Geldwerte zu beschlagnahmen etc.
      (vgl. SHAEF-Proklamation Nr. 1 der U.S.A. vom 12.09.1944 sowie SHAEF-Gesetz Nr.3 (Amtsbl. US Mil.-Reg. Deutschl. Ausgabe A)
      Gleichzeitig haben diese Staaten den USA damit das Recht eingeräumt, das Besatzungsrecht für das gesamte Deutsche Reich (einschließlich Mitteldeutschlands und Ostdeutschlands) zu verfügen. Dies gab den USA gleichzeitig das Recht, das gesamte Deutsche Reich zu beschlagnahmen, was sie dann auch rechtswirksam gemacht haben.
      (vgl. SHAEF-Gesetz Nr.52 (Amtsbl. US Mil.-Reg. Deutschl. Ausgabe A))
      Diese enorme Machtfülle ermöglichte es den USA später, die Sowjets auf die Palme zu bringen, indem sie 1948 (rechtmäßig) verfügten, daß die D-Mark auch in Mitteldeutschland und im sowjetischen Sektor von Berlin gelten solle.
      (vgl. SHAEF-Gesetz Nr. 60, 61 und 67 (Amtsbl. US Mil.-Reg. Deutschl. Ausgabe A))
      Dies beantworteten die frustrierten Sowjets mit der Berlin-Blockade, es führte ferner zur Einrichtung der beiden deutschen Selbstverwaltungskonstrukte “BRD” und “DDR” und beförderte den anschließenden “Kalten Krieg”.
      Bereits als sich die militärische Niederlage des Deutschen Reiches in den frühen vierziger Jahren des 20. Jahrhunderts abzeichnete, haben noch sehr schnell sehr viele Staaten dem Deutschen Reich den Krieg erklärt. Möglicherweise haben diese Staaten sich von der Überlegung leiten lassen, daß sie bei einer Friedensregelung mit dem Deutschen Reich für sich dann noch einiges mehr herausschlagen könnten, als ohne Kriegserklärung. Im Mai 1945 waren es insgesamt 46 Staaten, die dem Deutschen Reich den Krieg erklärt haben.
      Alle diese Staaten haben die USA als Hauptsiegermacht anerkannt. Sie haben die Charta der Vereinten Nationen vom 01. Januar 1942 unterzeichnet und haben sich dem Joch der SHAEF-Gesetzgebung der USA unterworfen.
      Sie alle bleiben solange völkerrechtlich Knechte der USA, bis die USA einen Friedensvertrag mit dem Deutschen Reich abschließen.
      Da die drei Siegermächte USA, Großbritannien und die Sowjetunion beschlossen haben, in Fragen, die Deutschland als Ganzes betreffen, gemeinsam zu handeln, wäre ein Friedensvertrag mit dem Deutschen Reich von den drei Siegermächten einerseits und dem Deutschen Reich andererseits zu schließen.
      Wie bereits geschildert, wäre ein solcher Friedensvertrag demzufolge ein “3+1 Vertrag” (und eben nicht ein “2+4-Vertrag”).
      Aus den vereinten Kriegsgegnern des Deutschen Reiches sind die “Vereinten Nationen” geworden, inzwischen gehören ihr 193 Staaten an.
      Jeder Staat, der den “Vereinten Nationen” beigetreten ist, hat die Charta der Vereinten Nationen unterzeichnet.
      Damit befindet sich das Deutsche Reich heute völkerrechtlich mit 193 Staaten im Kriegszustand, alle Mitgliedsstaaten haben die USA als Hauptsiegermacht und obersten militärischen Befehlshaber sowie die SHAEF-Gesetzgebung anerkannt, und sind damit dem Willen der USA im völkerrechtlichen Sinne ausgeliefert.
      In der Charta der Vereinten Nationen finden sich zwei Artikel, die die sogenannte “Feindstaatenklausel” verkörpern. Es sind dies die Artikel 53 und 107.
      Artikel 53 der UNO-Charta:
      Zitat:
      (1) Ohne Ermächtigung des Sicherheitsrats dürfen Zwangsmaßnahmen nicht ergriffen werden; ausgenommen sind Maßnahmen gegen einen Feindstaat.
      (2) Der Ausdruck “Feindstaat” in Absatz 1 bezeichnet jeden Staat, der während des Zweiten Weltkriegs Feind eines Unterzeichners dieser Charta war.
      Artikel 107 der UNO-Charta:
      Zitat:
      “Maßnahmen, welche die hierfür verantwortlichen Regierungen als Folge des Zweiten Weltkriegs in Bezug auf einen Staat ergreifen oder genehmigen, der während dieses Krieges Feind eines Unterzeichnerstaats dieser Charta war, werden durch diese Charta weder außer Kraft gesetzt noch untersagt.”
      (vgl. Charta der Vereinten Nationen BGBl. 1973, Teil II, S. 431 ff.) sowie u.a. n-tv online 22. September 2012)
      Die Existenzgrundlage der UN ist der nach wie vor bestehende Kriegszustand mit dem Deutschen Reich!
      Laut Verfassung der USA ist der jeweilige Präsident der USA der Oberbefehlshaber der Streitkräfte.
      (vgl. Verfassung der U.S.A. Artikel 2 Abschnitt 2)
      Unabhängig hiervon ist nur der US-Kongress berechtigt, Krieg zu erklären.
      (vgl. Verfassung der U.S.A. Artikel 1 Abschnitt 8)
      Da der Kriegszustand nie beendet wurde, muß der Präsident der USA den Kongress
      nicht fragen, ob er Kriegshandlungen ausführen lassen darf.
      Der Präsident der USA kann dies nach eigenem Gutdünken entscheiden, und das alles, weil ja der Kriegszustand als solcher in der Welt nach wie vor besteht.
      Damit kann der US-Präsident in der Welt praktisch machen was er will, er kann Foltergefängnisse im Ausland unterhalten, er kann in jedem Land Truppen einmarschieren, und Kampfhandlungen ausführen lassen, er kann Gelder von
      angeblichen “Schurkenstaaten” einfrieren lassen, er kann die CIA mit Sabotage und “false-flag-Aktionen” beauftragen usw. usw.
      Der Präsident der USA handelt in jedem Falle rechts konform nach dem Buchstaben der genannten völkerrechtlichen Gesetze, wenn auch nicht nach deren Geiste (da diese Gesetze ja für den Krieg gegen das Deutsche Reich und Japan gemacht wurden, und nicht, um Jahrzehnte später andere Völker zu versklaven).
      Dennoch kann niemand den Präsidenten der USA (weder innerhalb noch außerhalb der USA) zur Rechenschaft ziehen, über Handlungen, die er unter dem Recht des noch immer fortbestehenden weltweiten Kriegszustandes ausführt oder ausgeführt hat.
      Beispielsweise hat ein Herr Obama nach Verleihung des “Friedens-Nobelpreises” erst einmal sicherheitshalber seine Schergen in Afghanistan zur Vermarktung des zentralasiatischen Öls um 30.000 erhöht.
      Auch das weltweit größte US-Foltergefängnis in Guantanamo besteht bis heute, entgegen den markigen Ankündigungen von Obama.
      Kaum jemand weiß, daß es zwei Todeslisten gibt, eine CIA-Todesliste und eine militärische Todesliste, und Herr Obama (“Mister Cool”) entscheidet jede Woche persönlich, wer entsprechend dieser Listen umgebracht wird, sei es mittels
      “Drohnenangriffe” oder sonstiger Methoden im In- oder Ausland.
      (vgl. “Die Welt” vom 02. Juni 2012) sowie “n-tv – online” vom 29.05.2012 sowie “Handelsblatt” vom 07.04.2010) u.a.
      Aufgrund ihrer Position als Hauptsiegermacht des zweiten Weltkrieges brauchen die USA noch nicht einmal den internationalen Strafgerichtshof in Den Haag anzuerkennen und nehmen sich (völkerrechtlich legitim) das Recht heraus, jederzeit in den Niederlanden militärisch zu intervenieren, sofern Bürger der USA dort für entsprechende Verbrechen zur Rechenschaft gezogen werden sollen.
      (vgl. “Spiegel online” vom 12. Juni 2002) sowie “De Telegraf” vom 07. Juni 2002)
      Und an dieser Stelle schließt sich der Kreis:
      Die Hauptsiegermacht des zweiten Weltkrieges, die USA, dürfte wohl kaum ein Interesse daran haben, daß Deutschland einen Friedensvertrag erhält, weil dann die völkerrechtliche Absicherung der Vormachtstellung der USA in der Welt vorbei wäre.
      Das Deutsche Reich wird mit Hilfe der Firma “BRD” (somit vorrangig von den USA) handlungsunfähig gehalten.
      Nicht zuletzt wird hierfür das Staatsvolk des Deutschen Reiches gezielt mittels Massenmedien mit einem Kollektiv-Schuldkonzept manipuliert, damit es bloß keine rechtsstaatlichen Verhältnisse und keinen Friedensvertrag einfordert.
      Mit Friedensschluß wären die USA ihrer völkerrechtlichen Vormachtstellung in der Welt umgehend enthoben. Zudem wären dann auch die UN augenblicklich aufgelöst, da die Existenz der UN und das gesamte Regelwerk der UN auf dem nach wie vor fortbestehenden Kriegszustand mit dem Deutschen Reich (und Japan) basiert.
      Mit Auflösung der UN würde wieder der Völkerbund handlungsfähig werden, der wesentlich demokratischer organisiert war als es die UN jemals waren.
      Dies käme allen Völkern in der Welt sehr zu Gute, da die internationale Gemeinschaft hierdurch endlich demokratisch organisiert werden könnte.
      Zudem würden die dreckigen Kriege der USA um Öl und sonstige Rohstoffe oder irgendwelche Privilegien in der Welt, die unter dem Mantel der “Menschenrechte, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit” publizistisch verkauft werden, ein Ende haben, zumindest gebe es dann keine völkerrechtliche Absicherung hierfür mehr.
      Schließlich ist es auch ein absoluter Anachronismus, daß die fünf Hauptmächte des zweiten Weltkrieges (USA, Großbritannien, Frankreich, China, UdSSR- Rechtsnachfolger Rußland) im sogenannten “Sicherheitsrat” nach wie vor ein
      Vetorecht haben, und insbesondere die USA als Hauptsiegermacht des zweiten Weltkrieges für jedwede Aggressionen nicht einmal die Zustimmung des Sicherheitsrates einholen müssen.

  13. Mario schreibt:

    Dafür lohnt es sich auf die Straße zu gehen. Zeigt diesen selbstverliebten Volksschändern, daß WIR das Deutsche Volk sind. Wir wollen nicht mehr unterwürfig vor aller Welt auf den Knien rutschen ! Wir wollen unseren Nationalstolz zeigen ! Dieses Land darf nicht das Sammelbecken von südeuropäischen Kleinkriminellen, Wirtschaftsasylanten und Nachwuchsterroristen werden ! Zeigt Flagge ! Verbreitet die Wahrheit unter dem Volk ! Lasst Euch nicht einschüchtern – wir haben nichts mehr zu verlieren !!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s