Facebook will, daß sich jeder nackig macht

Ich betrachte Personen aus dem davidschen Kulturkreis äußerst skeptisch! Ich bin Antizionistisch, jedoch nicht Antisemitisch!
Der Jude Mark Zuckerberg – Chef von Facebook will die richtigen Namen seiner User, um damit via Google Geld zu machen.


Mark Zuckerberg – der kleine Jude legt Wert darauf, daß sich jeder mit richtiger Adresse und Namen dort registriert. Er will, daß sich jeder nackig macht.
Marc Zuckerberg steht im Verdacht Nutzerdaten ausgespäht zu haben, um Zugang zu den privaten Accounts und Postfächern bei anderen Netzwerken zu bekommen. Es ist also stark anzunehmen, daß auch Marc Zuckerberg wie die Betreiber von Google zur größten Sorte Globalisten gehören, sich also kaufen ließ. Das Magazin “Busines Insider” hat dies bei Recherchen zur Gründung von Facebook herausgefunden. So hat Zuckerberg die Log-In-Daten von Reportern der Havard-Zeitung “The Crimson” mißbraucht. Damals war ein Bericht über Plagiate bei Social Networks geplant. Eine weitere Studentengruppe hatte ebenfalls eine heute als Social Network bezeichnete Community gegründet. In diesem Rahmen hat Zuckerberg die Konten seiner Kontrahenten ausgespäht, Profildaten verändert oder Profile offline genommen. Facebook hat die Vorwürfe bisher weder bestätigt noch dementiert. Wenn also schon der Gründer und Betreiber von Facebook selbst ein durchtriebener falscher Hund ist, wie durchtrieben und falsch ist erst diese gesamte Community? Desweiteren meint Marc Zuckerberg, daß weniger Datenschutz zeitgemäß ist. Das sei eben der gesellschaftliche Trend, sagt er selbst. Facebook hat nämlich die Datenschutzeinstellungen geändert.
Diese Veränderung war für viele Mitglieder eine Zwangsentblößung bis dahin privater Details: Einige der Nutzerdaten behandelt Facebook nun als “öffentlich zugängliche Informationen”. Das bedeutet: Man kann Anwendungen von Drittanbietern, Facebook-Mitgliedern und Websites, auf denen man sich mit dem Facebook-Login anmeldet, nicht untersagen, diese Informationen zu verwenden. Konkret sind das Name, Profilbild, Geschlecht, Wohnort, die Liste der eigenen Facebook-Kontakte, Zugehörigkeit zu Netzwerken und Fan-Seiten.
“Als ich in meinem Zimmer in Harvard mit Facebook begann, fragten sich viele Menschen, warum sie überhaupt Informationen über sich ins Web stellen sollen”, sagt Zuckerberg. Das habe sich in den vergangen fünf Jahren stark geändert. Zuckerberg: “Menschen sind einverstanden damit, Informationen über sich mit anderen zu teilen und werden immer offener zu immer mehr Menschen. Die sozialen Normen hier haben sich in der Zeit entwickelt.”
Einerseits hat Zuckerberg da natürlich recht – was Menschen als privat ansehen, was sie ins Netz stellen, ist einer ständigen Veränderung unterworfen. Andererseits ist nicht jede Veränderung im Verhalten per se gut, ganz abgesehen davon, daß sich Menschen nicht immer bewusst dafür entscheiden, peinliche Details über ihr Privatleben ins Web zu stellen.
Talmud Zitat: Dem Juden ist es erlaubt zum Nichtjuden zu gehen, diesen zu täuschen und mit ihm Handel zu treiben, ihn zu hintergehen und sein Geld zu nehmen. Denn das Vermögen des Nichtjuden ist als Gemeineigentum anzusehen und es gehört dem ersten [Juden], der es sich sichern kann.”(Baba kamma 113a)
 
Facebook die Spionage Maschine

Mark Zuckerberg braucht nichts offen legen

„Facebook“ muss keine Geschäftszahlen offen legen, wodurch so einiges im Verborgenen bleibt. Reuters will nun von einer anonymen Quelle einige Detail erfahren haben. Rund 500 Millionen Dollar Reingewinn erarbeitet sich das soziale Netzwerk durch Vermarktung von Werbeplätzen sowie der Beteiligung an den Umsätzen von Unternehmen, so die Quelle. Dies sind lediglich die Gewinne des letzten halben Jahres, bei einem Umsatz von 1,6 Milliarden Dollar. Rund 750 Millionen aktive Nutzer nehmen zur Zeit weltweit an diesem Projekt teil. Angesichts dieser Kenndaten erklärt sich auch das große Interesse von Investoren, welche sich Anteile an der Plattform sichern möchten.
Ergänzend hatte ich hier schon den Beitrag.
Facebook die Spionage Maschine
 
Advertisements

Über totoweise

Halt hoch das Haupt was dir auch droht und werde nie zum Knechte. Brich mit den Armen gern dein Brot und wahre deine Rechte! Treib nicht mit heiligen Dingen Spott und ehre fremden Glauben und lass dir deinen Schöpfer und Gott von keinem Zweifler rauben. Sieg oder Spott, folg deinem Gott!
Dieser Beitrag wurde unter Politik und Geschichte abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Facebook will, daß sich jeder nackig macht

  1. Pingback: Facebook ist eine CIA-Datenbank | Totoweise

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s