KENNEDY HAT UNS GEWARNT

John Fitzgerald Kennedy (1917-1963), der 20. Januar 1961 die Macht übernahm, schon Mitte April musste er mit der Geheimoperation der CIA „Bay of Pigs“. Der Militärische-Industrielle-Komplex plante weitere Geheimoperationen, bei der, in dem ein fern gesteuertes Flugzeug über Kuba gesprengt werden sollte, um den Kubanern eine Aggression in die Schuhe zu schieben. Kennedy lehnte diesen Plan ab und damit wurde er zum Todfeind des „militärisch-industriellen Komplexes“. 

Kennedy hat von seinen Vorgängern ein Geheimdienstapparat geerbt, der praktisch ein Staat im Staat war. Allen Dulles, der Chef von CIA, hat bereits mehrere Regierungen gestürzt und auch ein paar Politiker ermorden ließ: Mohammed Mossadegh (Iran oder Jacobo Árbenz Guzmán (Guatemala. Sein Bruder John Forster Dulles war Außenminister. Beiden jedoch glaubten, die US-Politik bestimmen zu haben. Dabei CIA hat die Medien manipuliert – was der junge Präsident nicht mehr dulden wollte und drohte diesen Dienst auf Prüfstand zu stellen. Nach Mord an Kennedy im November 1963 renommierter Journalist William Manchester in seinem ersten Reportage „The Death of a president“ (in „Washington Post“ warf den CIA eine Verschwörung nach den „sowjetischenMuster“.1936 als Stalin inszenierte Mord an seinen Rivalen Sergej Kirow in damaligen „Leningrad“. Der Mörder Salomon Boulkin wurde, genauso wie Lee Harvey Oswald, unmittelbar nach Attentat durch NKWD ermordet. Stalin hat zwar anderen Zweck der Übung: er wollte die leninschen Garde den jüdischen Bolschewiki einen Todesschuss zu verpassen. Das hat ihm gelungen: in drei Jahren wurden die Bolschewiki mit ihren „Kommunismus“ erledigt und Stalin verkündete „Sieg des SOZIALISMUS in einem Land“. Bis Stalins Tod (1953 „Lenin“ und „Kommunismus“ verschwanden aus Politbüro Lexikon.Hier ist die deutsche Übersetzung der Rede von US Präsident John F. Kennedy vor Zeitungsverlegern vom 27. April 1961 vor Zeitungsverlegern am 27. April 1961:WIR SIND GEGNER GEHEIMER GESELLSCHAFTEN, GEHEIMER EIDE UND GEHEIMER ZEREMONIEN“Schon das bloße Wort ‚Geheimhaltung‘ ist abstoßend, in einer freien und offenen Gesellschaft. Wir sind als Nation von unserem Erbe her und historisch gesehen, Gegner geheimer Gesellschaften, geheimer Eide und geheimer Zeremonien.

Wir haben uns vor langer Zeit entschieden, dass die Gefahren einer übertriebenen und ungerechtfertigten Geheimhaltung der wichtigsten Fakten, die Gefahren weit überwiegen, welche angegeben werden, um sie zu rechtfertigen. Sogar heute ist es von wenig Wert, die Gefahr einer geschlossenen Gesellschaft entgegenzutreten, in dem man ihre willkürliche Einschränkung imitiert.

ZENSUR VON NACHRICHTEN ALS AUSREDE UM ANDERSDENKENDE ZU UNTERDRÜCKEN

Sogar heute macht es keinen Sinn, das Überleben unserer Nation zu sichern, wenn unsere Traditionen nicht ebenfalls mit ihr überleben. Und es gibt die sehr ernste Gefahr, dass die verkündete Notwendigkeit für eine erhöhte Sicherheit, von denen als Vorwand genommen wird, welche ungeduldig damit deren Bedeutung erweitern wollen, um bis zu den Grenzen der offiziellen Zensur und Verheimlichung zu gehen.

Es ist meine Absicht dies nicht zu erlauben, sofern es in meiner Macht liegt, und kein Offizieller meiner Regierung, egal ob sein Rang hoch oder niedrig ist, Zivilist oder Militär, dürfen meine Worte heute Abend als Ausrede für eine Zensur der Nachrichten benutzen, oder Andersdenkende zu unterdrücken, unsere Fehler zuzudecken oder der Presse oder Öffentlichkeit Fakten vorzuenthalten, die sie wissen sollten.

EINE MONOLITHISCHE UND RÜCKSICHTSLOSE VERSCHWÖRUNG

Es stellt sich auf der ganzen Welt eine monolithische und rücksichtslose Verschwörung uns gegenüber, welche hauptsächlich auf verdeckte Mittel setzt, um ihre Einflusssphäre zu erweitern: mit Infiltration statt Invasion, mit Umsturz statt Wahlen, mit Einschüchterung statt Selbstbestimmung, mit Guerillakämpfern bei Nacht statt Armeen bei Tag. Es ist ein System, welches gewaltige menschliche und materielle Ressourcen einsetzt, um eine engmaschige und effiziente Maschinerie aufzubauen, die militärische, diplomatische, geheimdienstliche, wirtschaftliche, wissenschaftliche und politische Operationen verbindet. Ihre Vorbereitungen sind verdeckt und werden nicht veröffentlicht, ihre Fehlschläge werden begraben und nicht verkündet, ihre Widerständler werden Mund tot gemacht und nicht gelobt, keine Ausgabe wird in Frage gestellt, kein Gerücht veröffentlicht, kein Geheimniss enthüllt.

ICH BITTE IHRE ZEITUNGEN NICHT EINE REGIERUNG ZU UNTERSTÜTZEN, SONDERN ICH BITTE UM IHRE HILFE… DAS VOLK ZU INFORMIEREN UND AUFZUWECKEN

Kein Präsident sollte sich vor der Überprüfung seines Regierungsprogramms fürchten. Aus dieser Prüfung entsteht Verständnis und aus diesem Verständnis kommt Unterstützung oder Opposition, und beides ist notwendig. Ich bitte ihre Zeitungen nicht eine Regierung zu unterstützen, sondern ich bitte um ihre Hilfe bei dieser enormen Aufgabe, das amerikanische Volk zu informieren und aufzuwecken, denn ich habe großes Vertrauen in der Reaktion und dem Engagement unserer Bürger, wenn sie uneingeschränkt informiert werden. Ich kann keine Kontroverse unter ihren Lesern unterdrücken, ich begrüße es. Diese Regierung hat die Absicht aufrichtig zu ihren Irrtümern zu stehen, denn ein weiser Mann hat einmal gesagt „ein Irrtum wird nicht zu einem Fehler, außer man weigert sich diesen zu korrigieren.“

Wir haben die Absicht, volle Verantwortung für unsere Fehler zu übernehmen, und wir erwarten von Ihnen, dass Sie uns darauf hinweisen, wenn wir das versäumen. Ohne Debatte und Kritik können keine Regierung und kein Land erfolgreich sein, und keine Republik kann überleben. Deshalb verfügte der athenische Gesetzgeber Solon, dass es ein Verbrechen für jeden Bürger sei, vor Meinungsverschiedenheiten zurückzuweichen, und genau deshalb wurde unsere Presse durch den ERSTEN Verfassungszusatz besonders geschützt, die einzige Branche im Amerika welche durch die Verfassung speziell geschützt wird.

DIE ÖFFENTLICHE MEINUNG ZU FÜHREN, ZU FORMEN, ZU BILDEN

Nicht primär um zu amüsieren und zu unterhalten, nicht um das Triviale und Sentimentale zu fördern, nicht um dem Publikum immer das zu geben, was es gerade will, sondern um zu informieren, aufzurütteln, zu besinnen, über Gefahren und Möglichkeiten zu informieren, um unsere Krisen und unsere Wahlmöglichkeiten aufzuzeigen, die öffentliche Meinung zu führen, zu formen, zu bilden und manchmal sie sogar zu provozieren.

Das bedeutet mehr Berichte und Analysen von internationalen Ereignissen, denn das alles ist heute nicht mehr weit weg und fremd, sondern ganz in der Nähe und zu Hause. Das bedeutet mehr Aufmerksamkeit und besseres Verständnis der Nachrichten sowie verbesserte Vermittlung, und es bedeutet schließlich, dass die Regierung auf allen Ebenen ihre Verpflichtung erfüllen muss, Sie mit der ausführlichsten Information zu versorgen, außerhalb der engen Grenzen der Staatssicherheit.

NORMALE VERANTWORTUNG: FREI UND UNABHÄNGIG ZU SEIN

Es liegt in der Verantwortung der Printmedien, die Taten der Menschheit aufzuzeichnen, der Bewahrer dessen Gewissens zu sein, der Bote ihrer Nachrichten, damit wir die Kraft und den Beistand finden, auf dass mit Ihrer Hilfe die Menschen zu dem werden, wozu sie geboren wurden: frei und unabhängig.“

In einer Flut der Bücher nach Kennedys Tod die Motiven „Verschwörung“ und „die Juden“ waren nicht zu übersehen. US Regierung, Wirtschaft, Militär, Bankwesen und Medien wurde überfühlt durch den Anhänger der „Neuen Ordnung“ – die USA wurde zu Zielscheibe aller Kritiker egal ob es von links oder rechts.

In seinem Buch „The Glory and the Dream: A Narrative History of America“, 1932-1972“ William Raymond Manchester Historiker(1922-2004 und Publizist dokumentiert seine Gespräche mit der sog. „Warren Commission“, die keine Beweise für eine „Verschwörung“ fand und gab die Schuld allein dem in Minsk (in der „UdSSR“ trainierten “Choleriker“ Oswald und seinem Mörder Jack Leon „Ruby“ (Rubinstein, der „Auge um Auge“ Akt aus „patriotischen Gründen“ ausgeführt habe. W. Manchester fragte: „Drei Hinrichtungen ohne einem Todesurteil?“. Nun nach mehr als 40 Jahren Journalisten spekulieren vom “Todesurteil“ der politischen Finanz- und Wirtschaft Mafia. U. a. W. Manchester behauptete, dass John Kennedy mit seinem Treffen mit Nikita Chruschtschow in Wienund seinen Rede in Berlin legte eine „tickende Bombe“ in Fundament des Bolschewismus, „hätte Kennedy am Leben geblieben, das Regime der Willkür und Lügen in Moskau schon damals „Perestroika“ beginnen könne“… „das wollte CIA, die mit KGB und Mossad zusammenarbeitete, nicht lassen“.

Walter Cronkite (1916-2009 der legendäre US-Journalist, der sich sagen erlaubte, dass er „nicht den Medien, den Politiker, den Macht oder den Holocaust und den sonstigen Lügen dient, sondern den US-Bürger“ – bis zu seinem Tod glaubte an die Verschwörung in Sachen Kennedy. Ihm gehört die Definition „Labyrinth der Wahrheiten“. Er glaubte doch – eines Tages die Amerika frei wird und hat oft die Worte von JFK zitiert: 

„Alle Probleme, Depressionen, Kriege, Katastrophen, Attentate wurden alle von ihnen geplant, ausgeübt, geplant und umgesetzt von der Internationalen Bankers und ihrem Versuch, eine Zentralbank in jedem Land der Welt zu schaffen, die sie jetzt getan haben, danke auf korrupte Politiker, die gekauft wurden und bezahlt werden. Das ist alles, was Sie über die Geschichte der Welt wissen.“ Da sollte unsere „liberalen“ Politiker nicht warten, sondern nach dem Motto von Kennendy: „Aktion, not words!“ agieren…

http://www.jfk-assassination.de/
http://www.john-f-kennedy.net/
http://www.kennedy-attentat.de/Unter diesem Link: http://www.gumicsizma.hu/data/ppt/kennedy__1.pps
können Sie über merkwürdigen Parallele des Lebens und Todes Umständen von US-Präsidenten Lincoln und Kennedey erfahren. Was es zuerst unmöglich scheint – ist aber die Fakten. Gibt es ein Zufall in der Geschichte? Wer das ausschließt soll seine Meinung ändern…

.Ergänzend JFK II – Die Bush Connection.

Advertisements

Über totoweise

Halt hoch das Haupt was dir auch droht und werde nie zum Knechte. Brich mit den Armen gern dein Brot und wahre deine Rechte! Treib nicht mit heiligen Dingen Spott und ehre fremden Glauben und lass dir deinen Schöpfer und Gott von keinem Zweifler rauben. Sieg oder Spott, folg deinem Gott!
Dieser Beitrag wurde unter Politik und Geschichte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s