War Hitler ein trojanisches Pferd ?

Die Wahrheit um die Geschichte der Juden im 20. Jahrhundert, die sich selbst nicht nur als Angehörige einer Glaubensgemeinschaft sondern auch als eine Nation bezeichnen, ist eine ganz andere als wir kennen. 
Und was die Vertreibungen und Eliminierungen von Deutschen im Osten betrifft, begannen diese ja nicht erst mit und nach Hitler. Bereits 30 Jahre vorher fing alles an. Um Ursache, Schuld und Folgen der Vertreibungen oder Ermordung von Millionen ethnischen Deutschen im vergangenen Jahrhundert objektiv bewerten zu können, muss man sich natürlich auch mit der Mitschuld der Deutschen selbst an diesen grausamen Tragödien beschäftigen. Dies haben in erster Linie deutsche, österreichische, ungarische, tschechische oder polnische Medien und Politiker in den letzten Jahrzehnten getan und Sie davon überzeugt, dass über 40 Prozent der Deutschen Hitler gewählt hatten und somit auch selbst Schuld an den Folgen des eigenen Elends zu tragen haben.
Die Ermordung von Millionen deutscher Kinder in Köln, Dresden, Hamburg, Berlin, Marienburg oder Danzig durch Luftminen, Brandbomben oder Genickschüssen, die niemals auch nur eine Wahlurne gesehen hatten, wurde somit auch nachträglich legitimisiert.

Lampenschirme aus Menschenhaut

Das deutsche Volk haftete demnach auch mit seinem Vermögen, der Gesundheit und dem Leben für die Taten einiger Monster, die auf den wichtigsten Posten nicht einmal ethnische Deutsche waren, sondern nach unserer Erkenntnis und sehr umfangreichen Recherche ohne Zweifel jüdischstämmige Einwanderer aus Ost-, Süd-, Nordost und Südosteuropa. Das Ausmaß ihrer Verbrechen und die wahren Pläne der Mordbuben waren den meisten Deutschen dabei nicht einmal bekannt, sie erfuhren hiervon erst nach dem Kriege, hauptsächlich dann durch die inzwischen von Juden komplett beherrschten Medien. „6 Millionen Juden haben die Deutschen getötet, Lampenschirme aus ihrer Haut gemacht, sie ausgeraubt und wir grauenhafte Experimente missbraucht. Nur wenige Juden in Europa haben den Holocaust überlebt“ verbreitete man seitdem und bis heute. Kein Wort hiervon, dass auch die meisten Täter Juden waren, wozu es auch schon vor 60 Jahren ausreichend Indizien und Beweise gab. Es ist auch kein Geheimnis wie die Nazi-Juden an ihre deutschklingenden Namen oder dem „von“ davor kamen.

Alle führenden Nazis waren JudenIn den letzten Jahrzehnten war also schon bekannt, dass viele Juden auch zum „Untergang ihres eigenen Volkes“ in Europa kräftig beigetragen hatten.
Hierzu wurden aber nicht nur Namen wie z.B. Himmler, Hitler, Streicher, Hess, Goebbels, Heidrich, Eichmann, Rosenberg, Frank, Gött und die zahlreicher jüdischdeutscher Generäle genannt, sondern vor allen Dingen auch Henry Ford, weltbekannte jüdische Bankiers, General Motors, Thyssen und viele andere jüdische Unternehmer und Unternehmen in Deutschland und der Welt. Sie spielten die Rolle der Mörder und Helfer dieses 2. Vernichtungskrieges.
Juden in Auschwitz, Dachau oder Neuengamme litten also in erster Linie nicht nur weil ein großer Teil der „Deutschen“ Hitler gewählt hatte, sondern weil seine jüdischen Finanziers, trotz Kristallnacht und Judenverfolgungen, dies erst möglich gemacht hatten. Hierbei hatten sie auch auf die Unterstützung von Millionen Juden in Arbeitslagern wie bei der Produktion von Waffen oder Giftgas gesetzt, sondern auch ihren Tod für die jüdische Allmacht in kauf genommen.
Dass die wenigsten Juden hiermit wirklich einverstanden waren, spielte offenbar keine Rolle. Für die Führung der jüdischen Alliierten unter Churchill, Stalin und Franklin D. Roosevelt zählte nur der Sieg über Nichtjuden.

„Holocaust Überlebende“ übernahmen Deutsches Reich

Eine mehr als nur schockierende Gewissheit ist aber auch die Tatsache, dass die „wenigen Juden die den Holocaust überlebten“ (Originalton Merkel, Springer usw.) nicht nur in der Lage waren schon teils vor ihrer Befreiung aus Auschwitz und anderswo, die poltische und wirtschaftliche Macht in Polen, Tschechien, Ungarn und allen anderen später zur Sowjetunion gehörenden Staaten Mittel- und Osteuropa zu übernehmen. Zum Ende des Krieges im deutschen Reich das gleiche Bild. Die gesamte deutsche mittelständige und Großindustrie war plötzlich in jüdischen Händen und ist es noch heute. Es war die Stunde der Hortens, Tengelmanns, Jacobs, Schwarzs, Brinkmanns, Kirchs, Bauers, Springers sowie zahlreicher alter Nazis in neuen Aufsichtsräte bei Siemens, Daimler Benz, Volkswagen usw. Gleichwohl besetzten sie unter der Führung von Konrad Adenauer sämtliche politischen und andere Ämter wozu später auch der Volksbund Kriegsgräberfürsorge und alle Vertriebenenverbände gehören sollten. Für uns war es deshalb auch keine Überraschung Namen wie Steinbach, Saenger, Hupka, Fabritius, Gottberg, Herold, Knauer, Sauer, Schläger, Dix, Dreher, Holznagel, Mayer, Walther, Heerwagen, Mrozek, Mühle, Pawelzek oder Ziegler, allesamt auf jüdische Abstammung hinweisend, gleichzeitig auf vier verschiedenen Listen von Opfern und Tätern zu finden. Jewish Gen, Nazi Listen, Auschwitz- Transportlisten und im Vorstand des Bundes der Vertriebenen (BdV).

Kalter Krieg nur eine Farce ?

Hierzu stellen wir natürlich nun die allerwichtigste Frage: Wer waren die sog. „Vertriebenen“ wirklich? Waren es alles Juden ?
Dann kann man natürlich verstehen warum die Verbände jüdisch besetzt sind. Aber was geschah denn dann mit den ethnischen Deutschen ab 1939 ? Endeten sie allesamt wie die Frauen und Kinder in Leipzig, Marienburg, Dresden, Hamburg und Köln, die Soldaten auf den Rheinwiesen?

  • War die Ausrottung der ethnischen Deutschen in Ost und West beschlossene Sache ?
  • Waren mit den sog. Ariern die Juden gemeint ?
  • Lief also in Wirklichkeit alles genau andersherum ?

Leider deutet vieles darauf hin. Wir haben Beweise dafür, dass ganze Dörfer im Westen Polens heute durch jüdischstämmige Menschen aus dem Osten bewohnt sind. Und wenn man sich die Telefonbücher großer ehemaliger deutscher Städte wie Breslau und Stettin anschaut, verdichtet sich natürlich noch ein ganz schrecklicher Verdacht, worauf wir bereits ähnliche Hinweise in Orten der Neuen Bundesländer bekommen haben.

  • Wurde die Mauer gezogen um die Wahrheit über die Geschichte zu verschleiern ?

War der kalte Krieg das Geschäft einer warmen Brüderschaft ? Die polnischen Vertriebenen, welche sich zumeist nach dem Kriege in den ethnisch gesäuberten deutschen Gebieten niederliessen, dürfen nicht über ihre Herkunft reden. Nicht mal Kinder und Enkel erfuhren nähere Umstände.
Europas Juden verschleiern gemeinsam

In Polen, Tschechien, Ungarn, Jugoslawien, Russland, Rumänien usw. war auch Jahre nach dem Kriegsende teils immer noch die Hölle los. Deutsche waren Freiwild, wurden gequält, enteignet, vergewaltigt, ermordet und wenn sie „Glück“ hatten, einfach nur vertrieben. „Polskaweb“ kennt hunderte dieser Mörder und Peiniger namentlich, ohne Zweifel alles Juden. Zahlreiche Massengräber die z.B. in den letzten 2 Jahren in Polen zufällig entdeckt und dann verschleiert wurden, sprechen eine klare Sprache, wenn es um die Identität der Mörder von Tausenden meist Frauen und Kindern geht. Die uneingeschränkte Macht in Polen ist seit 1939 in den Händen von Juden.

Sie haben aber nicht nur Blutbäder unter den Deutschen, sondern auch unter ethnischen Polen angerichtet. Wir verfügen hierzu über umfangreiche Indizien, Material und Aussagen von Zeitzeugen. Wir müssen uns deshalb auch nicht wundern, dass sie z.B. gemeinsam mit deutschen Genossen aus Politik und Volksbund, das Massengrab von Marienburg mit über eintausend toten nackten deutschen Frauen, skrupellos verschleierten, wozu uns ebenso ausreichend Beweise vorliegen. Nach Gräbern von jüdischen Opfern sucht man derweil noch heute. Die Überreste von 5,5 Millionen Juden, hiervon 2,8 Mio aus ihrem jüdischen Staat im polnischen Staate, will uns niemand präsentieren.

„Heim ins Reich“- Politik war Massenmigration

Beweise haben wir auch dafür, dass die Nazis schon kurz nach ihrem, wohl auch mit „Warschau“ abgesprochenen, „Überfall“ auf Polen überall ethnische Polen auf alle mögliche Art und Weise „enteignete“ und an ihre Stelle Juden einsetzte.
Ebenso ist uns bekannt dass schon im Frühling 1944 erste tausende „Vetriebene“, meist kräftige junge Männer, mit Pferdewagen und Zügen singend und lachend vom Osten her ins Reich transportiert wurden, hierunter auch zehntausende russisch-jüdische Kosaken. Ihnen kamen dann alsbald auch alte und minderjährige Deutsche entgegen, die angeblich den sowjetischen Vormarsch stoppen sollten, tatsächlich aber zum Abschuss freigegeben worden waren. Die Massensäuberung von ehtnischen Deutschen zeigten sich dann später auch im Reich selbst, wo die Amerikaner und Briten nicht nur Millionen Zivilisten durch Städtebombardierungen hinrichteten, sondern auch gefangenen Soldaten.
Da Hitler wohl ohne Zweifel ein trojanisches Pferd war, kann man auch davon ausgehen, dass die deutsche Wehrmacht in Stalingrad und anderswo in tödliche Fallen gelockt wurde.

Evakuierung und Repatriierung

10 Jahre nach dem Ende des zweiten Weltkrieges begann in Polen ein sog. Repatrisierungsakt, der zur Folge hatte, das es auf einmal kurioserweise 10 Millionen „Polen“ mehr gab. 
Diese Menschen kamen alle aus Russland, wo sie sich wahrscheinlich vor der Wahrheit der Geschichte versteckt gehalten wurden. Die polnische Repatriierung ist augenblicklich wieder im vollen Gange, jetzt sollen (Millionen?) Polen aus den USA in die Heimat zurückkehren. Sie waren während und vor Beginn des zweiten Weltkrieges angeblich evakuiert worden.
Es ist bekannt, dass Israel viel zu klein für alle Juden ist. So haben sie bereits beizeiten die EU gegründet, welche ja schon in ihrer Flagge mit den „zwölf Sternen“ in Erinnerung an Jesus ebensoviele jüdische Apostel zweifelsohne hierauf hinweist.
Sie stecken also alle unter einer Flagge (Decke) und deshalb muss man sich nicht aufregen wenn ein Herr Bartoszewski und eine Frau Steinbach, ein Herr Kaczynski und ein Herr Sarkozy sich untereinander streiten bzw. ein Flugzeug mit einem polnisch-jüdischem Präsidenten in Russland abstürzt. Sie schaffen nämlich Unsicherheiten, Terror und Verwirrung um von tasächlich ablaufenden Ereignissen abzulenken. Es sind mit Sicherheit alles Kryptojuden und teils sogar eiskalte Zionisten.

Alles nur Show beim BdV

Geradezu bizarr spielten bisher die Protagonisten des Vertriebenenzentrums- Streits ihre Rollen.
Tomasz Szarota mit seinem Feigenblattvergleich und der Zentralrat der Juden welcher sich vorübergehend zurückzog, krönten zuletzt noch die Show, dabei sind es doch alles Juden. Beim BdV, den False-Flag-Historikern und natürlich beim Zentralrat.
Szarota hat nicht nur jüdische Eltern (Blüth) sondern ist sogar mit einer von Manteuffel * verheiratet. Hiess so nicht auch ein hoher arisch-jüdischer Nazi- General ? Richtig, Manteuffel war sogar mehr als das. Seine aus dem Baltikum stammende Familie kam zum dem Namen Manteuffel wie die Jungfrau zum Kind. Die neuen „Feigenblätter“ des Vertriebenenzentrums dürften ohne Zweifel natürlich auch Juden sein. Ihre Familiennamen geben hierzu auch schon erste Hinweise. Madajczyk (Nach Majdanek) auf jeden Fall und der Familiename Ruchniewicz ist nicht nur sehr selten sondern klingt in Polnisch auch sehr lustig.
Lustig ist natürlich auch der demonstrative „Ausstieg“ des Zentralrates der Juden aus dem Stiftungsrat, wo doch sowieso alles nur Juden hier sind. Eine Schande dies alles.

„Polskaweb“ ist sich sicher, dass es über 300 Millionen jüdischstämmige Menschen in der Welt gibt, die meisten hiervon stammen aber ursprünglich nicht aus Palästina, sondern aus Russland und dem Kaukasus wie schon die khasarischen Massenmörder Hitler Und Stalin.
Zionistische Khasaren sind inzwischen auch zu den Unterdrückern der echten Semiten in Israel geworden und arbeiten mit den europäischen und überseeischen Zionisten eng zusammen. Zu ihren Organen zählen Unternehmen wie CIA, BND, Mossad usw.
Die früher (ab etwa 3. Jahrhundert) über Griechenland, Italien, Frankreich sowie Osteuropa ins Germanenland eingewanderten Juden sind es die teils nun von den USA aus, offenbar weiterhin sich im Kriege gegen ethnische Deutsche befinden. Neue Viren, Geburtenschwund, Ein-Euro-Jobs, sexuelle Revolutionen bis zur Abartigkeit und die konsequente Ausplünderung der Staatskasse und privater Sparbücher sprechen eine deutliche Sprache.

Hitlers General Manteuffel besuchte nach dem Ende des zweiten Weltkrieges einen Freund aus Kriegszeiten in den USA, kurz nachdem er angeblich wegen Totschlags in Deutschland vorbestraft worden war. Sein Besuch galt keinem geringerem als dem Sohn von Jakob Eisenhauer und Ida Stöver aus dem Saarland, den wir als 34. Präsidenten der USA und Oberbefehlshaber der Alliierten Streitkräfte in Europa während des Zweiten Weltkriegs, Dwight D. Eisenhower, in Erinnerung haben. Manteuffel sollte später in den (hilfreichen) Filmstudios Hollywood Szenen für die Geschichtsverdreher beratend unterstützen bevor er dann die Bundeswehr ihren Namen gab und als Logenbruder die Idee der europäischen Einigung nach zionistischem Muster in Gang setzen half. Die Multikulti Idee war geboren, oder Juden aller Hautfarbe und Nationalität vereinigt Euch in Europa. Eine neue Hierarchie, wo der Mensch nach seiner „Intelligenz“ (s. Sarrazin Thesen) bewertet und gefördert wird. Der Rassismus nahm neue Formen an. Juden schoben sich fortan die Lorbeeren gegenseitig zu und erklärten, dass die Zahl ihrer Glaubensbrüder leider immer weiter abnehme.

Advertisements

Über totoweise

Halt hoch das Haupt was dir auch droht und werde nie zum Knechte. Brich mit den Armen gern dein Brot und wahre deine Rechte! Treib nicht mit heiligen Dingen Spott und ehre fremden Glauben und lass dir deinen Schöpfer und Gott von keinem Zweifler rauben. Sieg oder Spott, folg deinem Gott!
Dieser Beitrag wurde unter Politik und Geschichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s