Bestimmt Israel die Geschicke der Deutschen ?

Berlin – Politische Morde, Folterungen, Verschwörungen, Fälschungen, Erpressungen, Staatsterror, Drogenhandel, Entführungen sind nur einige Schlagwörter die heute alle und immer wieder in Zusammenhang mit Israel und dem Zionismus gebracht werden. Wenn es früher nur Muslime waren, die sich über eine wachsende Weltbedrohung durch die Zionisten beklagten, kommen heute derartige Warnmeldungen bereits aus der ganzen Welt. In vielen Staaten der Erde haben israeltreue Juden bereits die politischen und wirtschaftlichen Geschicke übernommen, meist nicht zum Wohle derer Bürger. Die wichtigsten Medien und Banken der Welt stehen zu einem großen Teil unter ihrer Kontrolle und das selbst dann, wenn sie ihnen nicht einmal gehören. Ein Netz von Hundertausenden Juden in der ganzen Welt (Sayanim), die als solche meist nicht einmal von den Nachbarn erkannt, arbeiten auf Abruf für Israel. Dies tun aber auch korrupte Nichtjuden, die sich in ihrer Gier haben erpressbar machen lassen, hierunter auch wahrscheinlich unzählige Politiker.

Nicht nur in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und den USA haben Zionisten weitreichende Funktionen und Einrichtungen übernommen, sondern sogar im fernen Australien. Im großen Umfange bestimmen sie wer, wann und wo auf eine politische Wahlliste kommt, oder gar Minister wird. Längst wissen sie genau was Sie verdienen oder wo Sie Ihr Schwarzgeld versteckt haben. Sie sind überall, sitzen in Banken und Behörden und machen alles was dem Mossad bzw. Israel dienlich ist. Egal ob mal wieder eine Daten- CD zur Erpressung gebraucht wird, oder eine Zigarre für Bill Clinton um damit den Mossad- Lockvogel Monika Lewinski zu befriedigen. Hervé Falciani, ein Datenspezialst bei der britischen HSBC- Bank, hatte es zuletzt bewiesen mit welchen Mitteln man „zum Wohle Israels“ beiträgt, indem man z.B. die Daten von mindestens 15 000 HSBC Kunden mit Schwarzgeldkonten kopiert und diese zur weiteren Verwendung erst einmal dem israelischen Geheimdienst zur Verfügung stellt.

Der Mossad ist nämlich nicht nur Spezialist im Töten, sondern auch bei der Erpressung von Politikern und anderen „wertvollen“ korrupten Subjekten. Der Diebstahl von Daten gilt bei den Zionisten als Kavalierdelikt, auch wenn diese Daten dann für schwere Verbrechen wie z.B. zuletzt beim Mord an den Hamas- Führer Mahmoud al-Mabhuh eingesetzt wird. Hier soll ein Sayan, der ein Kreditkartenunternehmen in den USA führt, die Mörder mit Debitkarten einer US- Bank ausgerüstet haben. Auch Falciani ist ein Sayan, ein treuer Vertreter des weltweiten Netzes der jüdischen Sayanim. Der brachte allerdings am Wochenende im Umlauf, dass er (ausgerechnet) vom Mossad entführt worden sei, da man ihn verdächtige mit der ibanesischen Hisbollah zusammenzurbeiten. Der französischen Tageszeitung „Matin Dimanche“. sagte er, dass Israel vermute die Hisbollah nutze die HSBC-Bank für kriminelle Zwecke. Kein Problem was er sagt, denn die von Sayanim kontrollierten Medien, bringen auch solche naiven Aussagen wirklichkeitsnah rüber.

Die „Medien Sayanim“ sind meist nicht weniger kriminell als Mossad- Killer. Sie besitzen Zeitungen, Fernsehsender, Radiostationen und Umfrageinstitute, oder arbeiten ganz einfach hier in wichtigen Bereichen. Auch viele ehemalige Mossad Agenten arbeiten als Journalisten in den Redaktionen weltbekannter Medien. Beim deutschen Axel Springer Verlag oder dem US Nachrichtensender CNN ist ihre Präzens schon lange nicht mehr zu übersehen. Die Springer Medien sind zudem zu einem erheblichen Teil in den Händen von US- Juden die hier schon seit Jahrzehnten die Ideologie bestimmen. Die mörderischen Kriege im Irak, Afghanistan und die Verbrechen der Israelis an den Palästinensern wussten und wissen sie jedenfalls zu rechtfertigen. Derzeit arbeiten sie emsig daran den sich verschlechternden Ruf Israels nach dem Goldstone Bericht und dem Mord an Mabhuh wiederherzustellen bzw. für Ablenkung zu sorgen, indem man nun Papst Benedikt angreift und ihn nun der Duldung und Mitwisserschaft 50-jähriger Pädophilie in der katholischen Kirche bezichtigt.

Die Hetzjagd auf den deutschen Papst ist allerdings nicht neu. Er könnte eine Gefahr für Israel und andere Staaten bedeuten, denn er ist Herr über einige der wichtigsten und objektivsten Archive der Weltgeschichte, wo nicht nur wie gewünscht Nazi- Verbrechen katalogisiert wurden. Im Streit um den Beistand Benedikts für „Holocaust-Leugner“ Richard Williamson, wobei die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel mit Abstand am lautesten den Papst kritisierte, kam bei einigen Regierungen und Geheimdiensten die Furcht auf, dass der Vatikan in der Verteidigung des Heiligen Vaters, plötzlich seine Archive öffnen könnte. Der Papst ist nicht erpressbar und das ist vor allen Dingen ein Problem woran sich CIA und Mossad schon seit Jahrzehnten die Zähne ausbeissen. Aktuell versuchen die „Medien Sayanim“ den Vatikan auch mit Mossad- Akten über den Fall des in Israel gehängten Adolf Eichmanns zu erpressen. Angeblich sollen es Kirchenleute, deutsche Beamte und Politiker gewesen sein, die damals Eichmann eine Flucht nach Südamerika ermöglichten.

Berlin ist allerdings nicht geneigt „Staatsgeheimnisse“ zu veröffentlichen, schreiben „informierte“ Medien und suggerieren dass dies, gemessen an der möglichen Hilfe prominter Deutscher und des Vatikans bei der Flucht Eichmanns, wohl kaum opportun sei. Der jüdische Opferstatus, der vor allen Dingen die Deutschen unter der strengen Regie des Zentralrates der Juden pflegen, leidet seit Jahren durch weltweite israelische Verschwörungen und einer mörderischen Politik in den besetzten Palästinenser- Gebieten. Israel muss sich nicht wundern, dass nun immer mehr aussagekräftige Spekulationen auftauchen, dass nicht nur die Palästinenser, sondern auch andere Völker wie z.B. im Irak und Afghanistan Opfer zionistischer Pläne geworden waren. Man muss sich in diesem Zusammenhang heute wirklich fragen, ob nicht auch hinter Bin Laden, Al Kaida, den Destabliastionsversuchen in Pakistan und dem 11. September der israelische Geheimdienst Mossad steckt. Bei Tätern um Finanz u. Wirtschaftskrisen, sowie Staatsbankrotten tauchen auf jeden Fall immer häufiger jüdische Gestalten an vorderster Front auf, wie z.B. die Wall Street Haie „Goldmann & Sachs“ oder „Salomon Brothers“.

Das wichtigste und wertvollste Medium was von Juden auf aller Welt immer wieder als Alibi und zur Verteidigung genutzt wird, ist der Holocaust, dessen Opfer sie allerdings nicht alleine waren. Als Alleinanspruch für immer und ewig soll er aber gelten. Hierzu werden regelmäßig auch verschiedene antsemitistische Aktionen geplant, welche die Welt erneut und immer wieder an die Schoah erinnern sollen. In den letzten Monaten gab es einige solcher Vorfälle, die jeder in Großaufmachung durch die „Medien Sayanim“ serviert bekam. Aktuell läuft eine solche Aktion auch im Zusammenhang mit dem in Berlin geplanten Vertriebenzentrum. Hier ist es sogar ganz offiziell der Zentralrat der Juden, unterstützt durch die Sayanim, welcher nun das ganze Projekt zu blockieren droht, denn der jüdische Allein-Opfer-Anspruch ist wieder einmal in Gefahr. Polnische und Tschechische Mitglieder des zum Vertriebenzentrums gehörenden Beirats hatten schon früher mit Schrecken erkannt, dass hier offenbar auch unschuldige deutsche Opfer erstmals zu Wort kommen sollen, und man deshalb zwangsläufig um Objektivität zu wahren, auch von jüdischen, polnischen und tschechischen Tätern sprechen muss. In dieser Erkenntnis traten sie aus dem Rat der Stiftung aus. Auch Juden hatten nach Kriegsende rausame Verbrechen an deutschen Zivilisten verübt, was man natürlich nicht unerwähnt lassen kann, auch wenn es noch so unangenehm und ungelegen für Israel ist.

Nach Überzeugung von „Polskaweb“ wird die Welt unter dem Schlagwort „Terrorismus“ an der Nase herumgeführt. Der jüdisch- anglo-amerikanische Imperialismus, den die „Medien- Sayanim“ als notwendigen globalen Krieg gegen den Terror verkaufen, hat sich sogar für unschuldige religiöse Juden längst als geplanter Raubmord an muslimischen Völkern entpuppt. Über eine Million Menschen dürften bereits in Afghanistan, dem Irak, den Palästinensergebieten und anderswo in diesem verbrecherischem Krieg ihr Leben verloren haben. Deutsche, Polen, Italiener und Franzosen sind ebenfalls unter den Opfern des Verbrechens. Sie hatten nicht mehr erfahren können, dass sie nicht für die Sicherheit in der Welt, sondern für Israel und Co. gestorben waren. Al-Kaida, ein aus dem Nichts geschaffenes gesichtsloses Monster, verschafft schon seit Jahren den Wallstreet- Herrschern unglaubliche Gewinne. In Afghanistan haben die Opium Produzenten, unter den Nasen von Briten und Amerikanern, 2009 erstmals über 42 Milliarden Dollar mit Hilfe von CIA und Mossad umgesetzt. Ähnliche Zahlen erfährt man auch aus irakischen Ölfeldern.

Die islamische Bedrohung wurde dämonisiert. Stalin, Mussolini und Adolf Hitler hatten schon vor Jahrzehnten den Völkermord als Waffe der Zukunft bezeichnet und traten später offen dafür ein. Bis heute hatten sie bereits viele Nachahmer. Israels Verbrechen, in staatlichem Terrorismus oder der organisierten Kriminalität, sind durch die Massen der Unterstützer in Politik, Wirtschaft und Verwaltung westlicher Demokratien praktisch unantastbar. Hierunter dürften z.B. auch Deutsche in höchsten Ämtern sein, die entweder seit Jahren schon erpresst werden, oder aber aus ideologischen Gründen über Verbrechen der Zionisten schweigen. Mit einem „ganz besonderen Verhältnis zu Israel“ lässt sich ihr Verhalten nämlich nicht erklären. In Deutschland haben die Zionisten einen unverhältnismäßig großen Einfluss in der Wirtschaft, den Medien und dem politischen Leben. Hierdurch ist Israel seit Jahrzehnten schon eine große Gefahr für Deutschland und in der Tat für die Welt geworden, denn aus dem ehemaligen Holocaust Opfer ist ein nuklearer Schurkenstaat geworden, der Völkerrechte und Menschenrechts- Konventionen mit dem Blut seiner Opfer beschmiert.

Die Zionisten sollten in den westlichen Demokratien an den Rand gedrängt werden und zumindest auf einer Stufe mit rassistischen Neonazis stehen. Nur der Frieden kann der einzig richtige Weg sein. Und auch das Schweigen der hochrangigen Gehilfen der Verbrecher in Deutschland, Österreich oder anderswo, tötet und Schweigen kann auch ein Verbrechen sein. Die Macht der Israel-Lobby und die Routine in der Diffamierung von Menschen die für jeden Einspruch gegen grobe israelischen Verstöße gegen das Völkerrecht als „Antisemiten“ beschimpft werden, kann doch wohl allen Ernstes kein Dauerzustand sein. Dies wohl auch kaum im Zusammenhang mit der Ignoranz Israels gegenüber der UN-Generalversammlung, Resolutionen des Sicherheitsrats, Entscheidungen des internationalen Gerichtshofes oder humanitärer Konventionen. Zulassen darf man auch nicht mehr, dass Israel im Rahmen seiner globalen Ambitionen weiterhin Hass gegen Muslime schürt, wie man extrem auch aus deutschen Medien in jüdischer Hand erfahren musste.

Die Schläfer Israels und des Mossads, die Sayanim in München, Berlin, Hamburg oder anderswo, sollten eigentlich vom Verfassungsschutz beobachtet werden, denn sie können eine wahre Gefahr für Deutschland sein und nicht ihre Gelegenheits-Opfer aus NPD oder Linken Kreisen. Eine gezielte Provokation in kleineren politischen Parteien hilft immer den Großen, also auch denjenigen Politikern welche unerkannt und schon seit Jahrzehnten für Israel arbeiten. Man sollte aber auch wissen, dass Millionen Juden und Israelis ebenso gegen die Verbrechen ihrer Politiker oder Geheimdienste sind und diese auch öffentlich anklagen. Hinter den globalen jüdischen Weltmachtsansprüchen stecken nur einige Tausend Menschen, die aber von Millionen unterstützt werden. Ihre finanziellen, geistigen und politischen Eliten stammen fast alle aus einer kleinen Region des heutigen Weissrusslandes. Hierzu gehört u.a. auch ein gewisser Shimon Peris (Simon Peres), einer der Urväter des Zionismus. Holocaust und Nazis kannt er nur vom Hörensagen. Schon Jahre vor Stalins Überfall auf seine Heimat am 17.9.39 ging er mit anderen bekannten „Persönlichkeiten“ nach Palästina.

Advertisements

Über totoweise

Halt hoch das Haupt was dir auch droht und werde nie zum Knechte. Brich mit den Armen gern dein Brot und wahre deine Rechte! Treib nicht mit heiligen Dingen Spott und ehre fremden Glauben und lass dir deinen Schöpfer und Gott von keinem Zweifler rauben. Sieg oder Spott, folg deinem Gott!
Dieser Beitrag wurde unter Politik und Geschichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s