Israel – der Schurkenstaat

Was hat Israel in den sechzig Jahren seiner Existenz zu feiern? Dass es die gesamte Welt dazu gebracht hat, zu glauben, dass es irgendeine Rechtfertigung für seine Besetzung palästinensischer Gebiete gibt?

Jeder, der auch nur einem Funken Mitgefühl hat und einen Video der grauen Betonmauer in Gaza gesehen hat, die die Palästinenser von den Israelis trennt, kann einfach nur erschüttert sein von der schamlosen Gaunerei der jüdischen Eindringlinge.

Trotzdem gibt es in den USA und England eine Kampagne zur Diffamierung aller Personen, die versuchen, die Sache des palästinensischen Volkes zu beschreiben.

Die Ankündigung des neuen australischen Premierministers mit Unterstützung des Oppositionsführers, einen Parlamentsantrag für die Ehrung Israels am 12. März zur Würdigung des israelischen Unabhängigkeitstages Yom Ha’atzmaut anzuführen, vernichtete jede Hoffnung der Palästinenser und ihrer Sympathisanten auf eine verständnisvolle Haltung der neuen Rudd-Regierung gegenüber den vielen Menschenrechtsverletzungen, die von Israel in den besetzten palästinensischen Gebieten begangen werden.

Das Ganze ist nicht nur schamlos, sondern auch gnadenlos. Der folgenden Auszug erschien auf http://www.Haaretz.com am 18. April 2008:

„Der Vorsitzende des Yesha Rabbinerrates und Oberrabbi von Kiryatarba, Rabbi Dov Lior gab ein halachisches Urteil bekannt, wonach es gemäß jüdischem Gesetz verboten ist, Araber zu beschäftigen oder ihnen Häuser zu vermieten. In einem von Ertz Israel Shelanu (Unser Land Israel) veröffentlichten Interview, das diesen Samstag in mehreren Synagogen verteilt wird, sagte Lior, da bei dieser Sache das Seelenheil auf dem Spiel steht, sei es klar, dass es absolut verboten sei, sie zu beschäftigen oder ihnen Häuser in Israel zu vermieten. Ihre Beschäftigung ist nicht nur in Heshibas verboten, sondern auch in Fabriken, Hotels und überall sonst.“In einem Artikel im Independent vom 28.4.08, schreibt Johann Hari: …

„Ein bekannter Geruch steigt mir in die Nase, es ist der Geruch von Scheiße, der von der besetzten West Bank herüberweht. Ungeklärtes Abwasser wird jeden Tag aus den jüdischen Siedlungen durch große Metallrohre direkt auf palästinensisches Gebiet gepumpt, wo es ins Grundwasser und in die Zisternen einsickern kann und alles vergiftet….“

Wer genau bezahlt eigentlich die Rechung für Israel?

In den sechzig Jahren seines Bestehens hat Israel mehr amerikanische Steuergelder erhalten, als jede andere Nation der Welt. Der Kongress gibt Israel weiterhin riesige Mengen von Steuergeldern, zurzeit etwa sieben Millionen Doller pro Tag. Darüber hinaus erhalten Ägypten und Jordanien hohe Geldsummen (etwa ein Zwanzigstel dessen, was Israel bekommt), um ihre Kooperation mit Israel zu erkaufen. Auch die Palästinenser erhalten amerikanische Steuergelder (etwa ein Dreiundzwanzigstel dessen von Israel) für die Reparatur von Infrastruktur, die von der israelischen Armee zerstört wurde. Tatsächlich wurden viele Jahre lang mehr als die Hälfte der amerikanischen Steuergelder ins Ausland für die Unterstützung eines Landes aufgewendet, das der Größe von New Jersey entspricht.

Wer noch mehr Beweise möchte für die einflussreichsten Kräfte, welche die amerikanische Politik bestimmen, findet kaum ein besseres Beispiel für die gegensätzlichen Positionen, als der vorgeschlagene amerikanische Verkauf von Geräten in Höhe von USD 20 Millionen an Saudi-Arabien.

Saudi-Arabien ist der zuverlässigste und weltweit größte Öllieferant der USA. Saudi-Arabien war seit jeher ein treuer Verbündeter der USA bei allen Kriegen und Operationen des amerikanischen Militärs und seiner Stellvertreter, angefangen von der Mitfinanzierung antisowjetischer Fundamentalisten in Afghanistan, beim Angriff auf Jugoslawien und der Unterstützung der sich abspaltenden Republiken Bosnien und Kosovo, den beiden Golfkriegen und der jetzigen Konfrontation mit Iran, bis hin zu seinem Widerstand gegen jedes einzelne nationalistische arabische Regime der letzten sechzig Jahre.

Es gibt wohl keinen größeren Kontrast hinsichtlich Kosten/Nutzen als der Vergleich zwischen Saudi-Arabien und Israel. Letzteres wird von den USA subventioniert, das ihm in den letzten dreißig Jahren über USD 120 Milliarden gegeben hat, während es als zweitgrößter Waffenexporteur mit der amerikanischen Militärindustrie konkurriert und so amerikanische Arbeitsplätze vernichtet und der amerikanischen Wirtschaft keinerlei strategisches Material liefert. Dies steht in herbem Kontrast zur unterwürfigen Beziehung Saudi-Arabiens mit den USA. Israel hat kontinuierlich amerikanische Unterstützung und Finanzierung für seine Kriege, seine illegale Besiedelung palästinensischer Gebiete gefordert und bekommen, und kann auf die standhafte amerikanische Unterstützung bei seiner Missachtung des Völkerrechtes und zahlreicher Verstöße gegen Beschlüsse der Vereinten Nationen zählen. Während Saudi-Arabien einen Beitrag für die amerikanische Wirtschaft leistet und strategischer Lieferant von Erdöl ist, belastet Israel die amerikanische Wirtschaft und beschafft sich sein Erdöl von ihr.

Ab Anfang 2007 bemühte sich die Zionist Power Configuration (ZPC) um die Blockierung der Verkäufe amerikanischer Waffen und Militärtechnik an Saudi-Arabien. Der zionistische Druck war so stark und seine Kontrolle über den Kongress für das Weiße Haus und das Pentagon so offensichtlich, dass Verteidigungssekretär Gates noch nicht einmal den Versuch unternahm, der ZPC-Kampagne im amerikanischen Kongress etwas entgegenzusetzen. Umgehend bot die ZPC ihre automatischen 190 Mitglieder des Repräsentantenhauses auf. Die Kongressmitglieder scharten sich um Michael Ferguson. Die Zionistengegner klagten berechtigterweise, dass diese über drei Viertel des Kongresses bei jeder Frage zur Sicherheit Israels mobilisieren würden.

Welch besseren Beweis kann es dafür geben, wer in der US-Politik den Ton angibt?

Dabei geht es gar nicht darum, ob die USA Waffen an Saudi-Arabien verkaufen sollten oder nicht. Vielmehr geht es darum, ob die USA eine freie und unabhängige Nation sind, oder dem Willen einer kleinen Machtelite unterworfen sind, die für eine ausländische Macht agiert.

Durch Erpressung und Täuschung haben sich die Israelis ihre weiteren USD 30 Milliarden über die nächsten zehn Jahre verschafft und den Präsidenten betrogen, indem sie ihre fünfte Kolonne auf die Blockade der Waffenverkäufe an die Saudis angesetzt haben.

In den Jahren 1947/49 wurden etwa Dreiviertel der Bevölkerung aus einer Million Muslime und Christen, die ursprünglich 95 % der in diesem Gebiet lebenden Bevölkerung gebildet hatten, brutal von ihrem angestammten Land verdrängt. Es gab 33 Massaker, über 500 Dörfer wurden vollständig zerstört, und es wurde versucht, alle Spuren palästinensischer Geschichte und Kultur auszulöschen.

Es ist eine Tatsache, dass Israel auf ethnischer und religiöser Diskriminierung durch eine koloniale Siedlergruppe von Einwanderern beruht, die unter ständiger Gewaltanwendung eine Identität der Abschottung gegen jene aufrechterhält, die sie enteignet hat.

Mit einer Ausnahme griff in all seinen Kriegen stets Israel zuerst an. Entgegen dem Waffenexport-Kontrollgesetz, wonach amerikanische Waffen nur zur legitimen Selbstverteidigung eingesetzt werden dürfen, setzte Israel amerikanische Waffen bei seinen beiden Einmärschen in den Libanon ein und tötete damit beim ersten Mal 17.000 und kürzlich 1.000 Menschen, die überwiegende Mehrheit davon Zivilisten. Bei beiden Invasionen setzte es Streubomben amerikanischen Fabrikats ein, auch hier wieder unter Missachtung amerikanischer Gesetze, und verursachte damit grässliche Verstümmelungen. Unter Einsatz amerikanischer Militärhilfe hat es seine widerrechtliche Landbesetzung in der West Bank und den Golanhöhen weiter vorangetrieben und ausgeweitet, wobei es amerikanische F-16 und Apache-Helikopter gegen die größtenteils unbewaffnete Zivilbevölkerung eingesetzt hat.

Zwischen 1967 und 2003 zerstörte Israel mehr als 10.000 Häuser und führt solche Zerstörungen bis heute fort. Darüber hinaus verwendet Israel amerikanische Militärhilfe für die Finanzierung der israelischen Waffenindustrie, die mit amerikanischen Firmen konkurriert.

Israel hat die amerikanische Beihilfe zur Tötung und Verletzung nichtkämpfender Palästinenser, Amerikaner und internationaler Aktivisten eingesetzt, und hat amerikanische Beihilfe für die Inhaftierung Tausender Palästinenser und anderer ohne Gerichtsverfahren verwendet.

Im Jahr 1963 entdeckte Senator William Fulbright, dass Israel eine Reihe verdeckter Operationen zur Weiterleitung amerikanischer Gelder an pro-israelische Gruppen in den USA durchführte, welche diese Gelder für Medienkampagnien und Lobbying einsetzten, um noch mehr Mittel vom amerikanischen Steuerzahler zu beschaffen.

Im Jahr 1967 unternahmen israelische Militäreinheiten einen zweistündigen Luft- und Seeangriff auf die USS Liberty.

1973 verwendete Israel die größte Luftbrücke amerikanischen Materials zur Zurückdrängung arabischer Truppen, die versuchten ihr eigenes Land zurückzubekommen.

Amerikanische Beihilfe an Israel hat den Nahen Osten destabilisiert und die Entstehung eines Staatssystems basierend auf ethnischer und religiöser Diskriminierung gefördert.

Es erscheint unglaublich, dass es über den gesamten Zeitraum von sechzig Jahren hinweg keinen Aufschrei über die Ungerechtigkeit am palästinensischen Volk gab. Dies ist zwar zweifellos schändlich, aber nicht unglaublich. Alle größeren Nachrichtensender weltweit sind entweder direkt unter jüdischer Kontrolle oder in der Hand williger Agenten. Alle Politiker an der Macht sind eingesponnen in die Verpflichtungen jüdischer Finanzen. Solch eine wirksame Schweigekampagne wurde sorgfältig geplant, und der Schurkenstaat besteht auf der wackligen Grundlage des vorgetäuschten „Holocaust“.

Sobald die Wahrheit des Holocaust oder die Rechtfertigung der Existenz Israels in Frage gestellt wird, erhebt sich eine ganze Armee empörter Stimmen. Die Wahrheit soll mit allen Mitteln verschwiegen werden.

Douglas Reed schrieb in seinem Buch „Far and Wide“ (1951):

„Im 2. Weltkrieg fiel mir auf, dass die Zahlen jüdischer Verluste dort, wo der Krieg jede Überprüfung unmöglich machte, unverhältnismäßig überhöht wurden. Dies ging so weiter bis zum Ende des Krieges, als die Zahl von sechs Millionen aus dem Hut gezaubert wurde, eine ganz offensichtlich wertlose Schätzung, die nicht nur zur Volksverdummung durch Zeitungen benutzt wurde, sondern sogar offiziellen Status erhielt. Es liegen keine Beweise vor, dass sechs Millionen Juden umgekommen sind. Dagegen können Beweise erbracht werden, dass so viele gar nicht umgekommen sein können. Eine Vernichtung solchen Ausmaßes unterliegt bestimmten mathematischen Regeln. Man braucht Häscher, Wärter, Gefängnisse, Lager, Transporte, Henker in unvorstellbarer Zahl. Bei diesem Thema mit so vielen unprüfbaren Fragen erscheint eines jedoch sicher, nämlich dass sechs Millionen Juden niemals in den von Deutschland besetzten Gebieten überhaupt inhaftiert waren.[Anmerkung des Übersetzers: dies könnte auch gelebt haben heißen.]“

Doktor Kollerstrom, Inhaber eines Ehrenforschungsstipendiums am University College London, wurde sein Forschungsstipendium entzogen, nachdem er einen Artikel veröffentlichte, in dem er behauptete, dass es die Gaskammern von Auschwitz nie gegeben habe. Er sagte ebenfalls, die Nürnberger Urteile wurden für die Nachkriegs-BRD (Bundesrepublik Deutschland) endgültig und rechtsverbindlich gemacht. Seitdem hat Deutschland DM 100 Milliarden als Holocaust-Entschädigung an Israel bezahlt, welche natürlich zurückerstattet werden müssten. Deutschland sollte dem Rat des iranischen Präsidenten Ahmadinejad folgen und die Zahlungen einstellen, da diese Gelder für eine falsche Motivierung des Holocaust-Gedenkens sorgen. Deutschland hilft bei der Aufrechterhaltung des Holocaust-Mythos mit und hilft so dem Staate Israel.

Was hat über Jahrhunderte die Abneigung gegen Juden verursacht? Die Tatsache, dass sie Wucherer, Geldverleiher sind, die durch die von ihnen angewandten Methoden gar nicht anders können, als die Kontrolle über das Finanzwesen zu erlangen. Dies hat nichts mit Schlauheit, sondern allein mit Raffgier zu tun.

Dass der sprichwörtliche „Schwanz der Schlange“ aus den Protokollen sich seinem Ziel nähert, wird daran erkennbar, dass einige der Täter dieses bösartigen Finanzbetruges nun offen hervortreten.

Eine US-Wahlkampf-Überwachungsorganisation hat den wahrscheinlichen republikanischen Präsidentschaftskandidaten John Mcain der Verletzung von Wahlgesetzten angeklagt. Dabei geht es um ein Spendenbankett, das im März im Londoner Spencer House während seiner Reise nach Großbritannien stattfand. Auf der Gästeliste dieser Veranstaltung stehen Lord Rothschild und Nathaniel Rothschild als Gastgeber (deren Vorfahren bekanntlich den Ball ins Rollen brachten, indem sie Montefiore 1848 damit beauftragten, die Situation in Palästina zu sondieren) und deutet an, dass die Veranstaltung dank ihrer „freundlichen Genehmigung“ ermöglicht wurde.

Advertisements

Über totoweise

Halt hoch das Haupt was dir auch droht und werde nie zum Knechte. Brich mit den Armen gern dein Brot und wahre deine Rechte! Treib nicht mit heiligen Dingen Spott und ehre fremden Glauben und lass dir deinen Schöpfer und Gott von keinem Zweifler rauben. Sieg oder Spott, folg deinem Gott!
Dieser Beitrag wurde unter Politik und Geschichte abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Israel – der Schurkenstaat

  1. Pingback: Benjamin H. Freedmans Rede | Totoweise

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s