BRUDERKRIEG IM HAUSE

Presseaussendung von der Ostara-Mailingliste:Wie schön zu hören und zu wissen, daß wir im Kampf gegen den tödlichen und völkervernichtenden Zionismus und ihren khasarischen Speichelleckern (ZOG) endlich Verstärkung aus einer unerwarteten Ecke bekommen haben. Aber so richtig glücklich sind wir darüber nicht. Die Juden mögen sich immer wieder gegenseitig die Schädel zertrümmern, aber der gemeinsame Todfeind ist und bleibt immer noch der Akum, Goyim oder Nichtjude. Beide, Zionisten und Orthodoxe verbindet mehr als nur Geldgier, Blutgier und Machtgier. Das heilige Buch aller Bücher, die Thora, verlangt den Tod aller
Nichtjuden, und das heisst, auch den Besten der Goyim schlage tot.

In Jew York protestierten am 12. 2. 2001 rund 20.000 Orthodoxe Juden vor der israelischen Botschaft gegen die Existenz von Israel (!) Organisiert wurde dieser unerwartete Protest tausender seltsam gekleideten Bartträger vom Central Rabbinical Congress Amerikas und Kanadas.

Noch seltsamer war, dass in Jew York, das mediale Zentrum der Welt, dieser seltsame Protest in keinem der Medien erwähnt wurde. Und kaum faßbar, auch die Nationalen und Internationalen Medien ignorierten die Demo der Bärtigen. Völlig anders würden die Medien reagieren wenn vor der Zion-Botschaft drei Glatzköpfe gegen Scharon protestieren würden. Die Schlagzeilen weltweit: Antisemitische Nazi bedrohen die Existenz Israels…. Logisch, dass
diese seltsame Demo orthodoxer Juden gegen Israel auch in Israel selbst ignoriert wurde.

Der Grund für diese Demo konnte man an den mitgeführten Plakaten und Banner lesen:

– Israel ist nicht der Repräsentant der Juden
– Rabbiner kämpften gegen den Zionismus und Israel seit Anbeginn anno 1948
– Zionisten haben keine Rechte im heiligen Land zu regieren.
– Herzl’s Traum war eine Katastrophe für das Judentum.
– Zionisten haben den Namen Juden gestohlen (Red. Was wir schon seit Jahren behaupten und dafür politisch verfolgt werden)
– Juden trauern schon 53 Jahre über den Staat Israel
– Echte Juden werden niemals den Staat Israel anerkennen.
– Wir protestieren gegen die religiöse Unterdrückung der Juden in Israel (!!!???)
– Torah Juden vereint euch gegen Israel und den Zionismus
– Zionistische Ideologie widerspricht unseren Schöpfer.
– Nein, nein, Zionismus darf niemals erfolgreich werden (Red. auch das können wir unterschreiben)
– Wir sind gegen Israel weil WIR Juden sind
(Red. Auch das ist bekannt, in Israel leben 80-90% Khasaren, Hunnen, Asiaten.. und Verbrecher)
– Zionismus und Judaismus präsentieren extremste Gegensätze.

Kommentar: Für uns stellt sich jetzt nur die Frage, auf welcher Seite kämpft dann Bush gegen den Internationalen Terrorismus? Wo genau befindet sich dieser „Terrorismus“. Und wo genau sind dann die wahren Terroristen? Und wer hat dann bitte das WTC in die Luft gesprengt? Wer immer es auch war, es waren sicher nicht die Araber oder der nebulose Bin Laden. Interessant, dass die Orthodoxen nur gegen den Zionismus auf die Barrikaden gehen und nicht gegen den bösen, bösen, bösen Rechtsextremismus in Deutschland und die Faschisten. Wo doch Hitler 8 Jahre lang mit den Zionisten gute Geschäfte getätigt hatte.
Also wir vestehen jetzt die Welt nicht mehr.
Sie etwas?

Noch seltsamer ist allerdings, daß die deutschen Staatsanwälte von Amerika nicht die Festnahme und Auslieferung der 20.000 orthodoxen Juden verlangt haben, wo doch jeder Protest gegen Israel automatisch zu einer Anklage, Verhaftung und Verurteilung wegen „Volksverhetzung“ führt. Oder gilt in Amerika – im Gegensatz zu Deutschland und Österreich
noch immer das Recht auf Meinungsfreiheit. Na ja, orthodoxer Jude müsste man sein, denn dieses Völklein geniesst weltweit die Narrenfreiheit und wird überall hoch geschätzt und finanziert. Die Orthodoxen brauchen zum Glück keine Holocaustkeule, sie leben auch so weltweit – wie die Maden im Speck.

Wenn Chuzpe zum Recht wird, muss Widerstand zur nationalen Pflicht werden.

Advertisements

Über totoweise

Halt hoch das Haupt was dir auch droht und werde nie zum Knechte. Brich mit den Armen gern dein Brot und wahre deine Rechte! Treib nicht mit heiligen Dingen Spott und ehre fremden Glauben und lass dir deinen Schöpfer und Gott von keinem Zweifler rauben. Sieg oder Spott, folg deinem Gott!
Dieser Beitrag wurde unter Politik und Geschichte abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s