Freimaurer als Kerntruppe der Geheimdienste

Geheimdienste, die Schattenregierung des antichristlichen Weltstaates

Die Geheimdienste rekrutieren ihre Leute aus der Freimaurerei, der Pflanzschule des Schweigens. Der zur Verschwiegenheit Erzogene weiß, daß er mit dem Tod bestraft wird, wenn er geheimes Wissen preisgibt Die Strafandrohung im Eid des Meistergrades der Freimaurer lautet:

„Ich N.N. schwöre feierlich, daß ich die Kenntnisse des Meistermaurers hehlen, verbergen und nie einem Gesellen oder Lehrling oder der übrigen Welt entdecken will, unter keiner geringeren Strafe, als daß mein Körper in zwei Teile geteilt, der eine nach Süden, der andere nach Norden gebracht werde, meine Knochen zu Asche verbrannt und die Asche durch alle vier Winde zerstreut werde. “

Die Geheimdienste sind die Gestapo/Stasi/Securitate des kommenden Weltstaates. Sie sind zwar dem Staat unterstellt, aber die Struktur des Geheimbundes macht sie zur Exekutive einer Schattenregierung, die unkontrollierbar ist. Die meisten unaufgeklärten Morde ohne erkennbares Motiv gehen auf Freimaurer/Geheimdienst‑Aktivitäten zurück. Die Mordkommission rätselt dann immer über Motiv und Hintergrund des Mordes, weiß aber nicht, daß oft ein Auftragsmord vorliegt gegen einen störenden Mitwisser. Allein die Drohung eines Mitwissers, auszusagen, ist sein Todesurteil. Siehe auch den Mord an Uwe Barschel, der just dann ermordet wurde, als er vor der Presse angekündigt hatte, öffentlich auszusagen. Eigenartigerweise wurde er ermordet im Hotel Beau Rivage in Genf, in dem 1931 beschlossen wurde, auch für Deutschland einen Obersten Rat der Freimaurer einzusetzen. Auch die Kaiserin Sissi starb übrigens im Hotel Beau Rivage, nachdem ein Mordanschlag auf sie verübt worden war.

Oder nehmen wir die Katastrophe vom 11. September. Sie geht mit Sicherheit auf Aktivitäten der Geheimdienste zurück, die einen Vorwand beschaffen sollten, die neue Weltordnung zu beschleunigen: Totale Kontrolle, Demokratisierung aller Länder als Voraussetzung für die Republik der Vereinigten Staaten der Erde. Diese Beschaffungskriminalität der Geheimdienste (Beschaffung eines Vorwandes) geht über Leichen. Sie lassen Hochhäuser sprengen und vollbesetzte Flugzeuge abstürzen, ja schrecken nicht vor Völkermord zurück. Auch der japanische Angriff auf Pearl Harbor 1941 war eine schmutzige Geheimdienstaffäre, die den USA endlich einen willkommenen Vorwand beschafften, am Inselstaat Japan ihre Atombomben auszuprobieren.

Warum traf Osama Bin Laden, der mutmaßliche Terrorist, 2 Monate vor dem Anschlag noch mit einem Agenten des Geheimdienstes CIA in Dubai zusammen? Bin Laden hat ein Nierenleiden und wollte sich im Sanatorium behandeln lassen, dort traf er laut der französischen Zeitung „Le Figaro“ den Agenten. Die Arbeit Bin Ladens für den CIA kann man bis ins Jahr 1979 zurückverfolgen. Genauso kann man Saddam Hussein, als er noch gegen den Iran kämpfte, eine Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Geheimdienst nachweisen, er wurde von den USA mit Waffen gegen den Iran beliefert. Auch Georg Bush (Vater) arbeitete für den Geheimdienst, war sogar Geheimdienstchef, ebenso Putin. Auch ein Adolf Hitler arbeitete übrigens für den Geheimdienst, bevor er an die Macht kam, und zwar für die Nachrichtenabteilung Ib (München). Man kann sagen, der Geheimdienst hat ihm den Weg zur Macht geebnet. Auch der Einmarsch der USA in den Irak wurde durch den Geheimdienst vorbereitet, die Massenvernichtungswaffen als Kriegsvorwand hat sich mittlerweile als geheimdienstliche Propaganda herausgestellt die völlig frei erfunden war, um einen Vorwand für die Aggression zu schaffen. In einer Unterhausdebatte hatte Labour‑Fraktionschef John Reid das ganze als Agenten‑Intrige dargestellt (Fränk.Tag 5.6.03).

Und jetzt der Fall Möllemann. Als er damals den jüdischen Fernsehmoderator Michel Friedman und den Staat Israel öffentlich kritisierte, dachte ich mir: der Mann lebt nicht lange. Jetzt beging er angeblich Selbstmord. Ich bin jedoch überzeugt, daß der jüdische Geheimdienst Mossad ihn ermordet hat. Es ist eine bewährte Taktik der Geheimdienste, unliebsame Menschen immer zu einem Zeitpunkt auszuschalten, wenn sie sich in einer starken Lebenskrise befinden. Dann kann man den Mord der Öffentlichkeit leicht als Selbstmord plausibel machen. Ähnlich machten sie es mit Uwe Barschel. Möllemann hatte vor seinem Tod immer wieder darauf hingewiesen, daß seit der Israel‑Reise im Sommer letzten Jahres der Israelischen Geheimdienst Mossad unter erpresserischen Drohungen Möllemanns politischen Kopf gefordert habe (AZ 6.6.03).

Warum schreibe ich das alles? Um den Gläubigen die Augen darüber zu öffnen, daß der Antichrist längst vorhanden ist und sein Kabinett demnächst vollends aus dem Nebel der Zeitgeschichte hervortreten wird.

Quelle: „Glaubens Nachrichten“ Christlicher Informationsdienst 30. Jahrgang / Juni 2003 (Die GLAUBENSNACHRICHTEN sind kostenlos. Für den Inhalt verantwortlich: Norbert Homuth, Postfach 810 408, D-90249 Nürnberg, Fax: 0911 – 793 733)

Advertisements

Über totoweise

Halt hoch das Haupt was dir auch droht und werde nie zum Knechte. Brich mit den Armen gern dein Brot und wahre deine Rechte! Treib nicht mit heiligen Dingen Spott und ehre fremden Glauben und lass dir deinen Schöpfer und Gott von keinem Zweifler rauben. Sieg oder Spott, folg deinem Gott!
Dieser Beitrag wurde unter Politik und Geschichte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s